Pressespiegel & Aktuelles

2012

-

Das herausragende Ereignis im heimischen Raum war aber der Hessentag vom 1. bis 10. Juni 2012 in der Kreisstadt Wetzlar. Engagierte Helfer, zufriedene Besucher und tolle Veranstaltungen kennzeichneten das Landesfest, was dazu führte, dass 1,2 Mio. Besucherinnen und Besucher in die Kreisstadt strömten. Meistens hatte auch der Wettergott ein Einsehen, so dass der Wetzlarer Hessentag als einer der schönsten Hessentage der vergangenen Jahre angesehen werden darf.

-

KLINIKUM WETZLAR Minister Grüttner bewilligt fünf Millionen für das Bettenhaus

Wetzlar. Über ein schönes Weihnachtsgeschenk aus der Landeshauptstadt Wiesbaden durften sich am Donnerstag die Verantwortlichen für das Wetzlarer Klinikum freuen. Hessen Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) war zu Gast und im Gepäck hatte er einen Bewilligungsbescheid über fünf Millionen Euro.

Dillenburg/Wetzlar, 20. Dezember 2012

Die Lahn-Dill-Breitband-Initiative (LDBI) hat am Montag dieser Woche den Darlehensantrag für das „Schnelle Internet im Lahn-Dill-Kreis bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) in Wiesbaden vorgelegt. Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Hermann Steubing (Mittenaar) übergaben das Dokument mit mehr als 150 Seiten und einem Investitionsvolumen von 43,4 Mio. Euro an den Abteilungsleiter Roland Kilb im Beisein von weiteren Vertretern der WIBank in Wiesbaden.

-

Neuen Aufzug zur Evakuierung in Betrieb genommen

Wetzlar. Nach über zweijähriger Bauzeit hat das Klinikum Wetzlar seinen zweiten Feuerwehraufzug in Betrieb genommen. Dafür wurde an der Nordseite des Zentralgebäudes ein rund 50 Meter hoher Anbau errichtet. Die Investitionssumme von vier Millionen Euro wird mit 3,4 Millionen aus Fördermitteln des Landes finanziert.

-

In Marburg fällt Entscheidung über alle Standorte in fünf Landkreisen

Marburg-Biedenkopf/Gießen. Wo dürfen Windräder stehen? Wo macht ein Solarpark Sinn? Wo gibt es genug Biomasse für ein Kraftwerk? Und wo kann man mit Wasser Strom erzeugen? Die Antwort "hier in Mittelhessen" ist schon mal richtig. Und wie geht's dann weiter?

Presseinformation Lahn-Dill-Kliniken

Wetzlar – Die erste symbolische Fahrt mit dem neuen Feuerwehraufzug am Klinikum Wetzlar tätigten Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, Dr. Norbert Köneke, Medizinischer Direktor der Lahn-Dill-Kliniken sowie Tobias Leineweber, Technischer Direktor am 18. Dezember 2012. Die Bauphase für die Errichtung des Neubaus betrug nur knapp eineinhalb Jahre. Die Baukosten betragen rund 4 Millionen Euro, zirka 3,4 Millionen Euro werden dabei durch Fördermittel des Landes Hessens finanziert.

-

Abschied für Hofmann, Wegricht und Kaufmann-Ohl

Wetzlar. Der Kreistag des Lahn-Dill-Kreises hat am Montag drei Mitglieder drei Kreisregierung verabschiedet: Der Erste Beigeordnete Wolfgang Hofmann (FWG), der hauptamtliche Beigeordnete Roland Wegricht (SPD) und der ehrenamtliche Dezernent Günther Kaufmann-Ohl (Grüne) gehen in den Ruhestand.

-

Pressemeldung SPD Lahn-Dill

Mit großem Entsetzen hat der Unterbezirksvorstand der SPD Lahn-Dill das Wahlergebnis von Anke Hartmann zur Kenntnis genommen. Unsere Fraktionsvorsitzende wurde einstimmig von der SPD Lahn-Dill auf einem Parteitag für diese Position nominiert, für die nach Vereinbarung der Koalition die SPD-Fraktion das Vorschlagsrecht hat. Es fehlt jegliches Verständnis für das unentschuldbare Verhalten Einzelner.

Rede des Landrats zur Einbringung im Rahmen der Kreistagssitzung am 10. Dezember 2012

Frau Kreistagsvorsitzende, 
meine sehr geehrten Damen und Herren,

heute lege ich Ihnen den vom Kreisausschuss in seiner Sitzung am 5. Dezember 2012 festgestellten Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans für das Jahr 2013 vor.

-

Wiesbaden, 7. Dezember 2012

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Landrat Wolfgang Schuster unterzeichnen Vereinbarung über die Teilentschuldung von 65,85 Mio. Euro.

Wetzlar / Dillenburg, 6. Dezember 2012

Die Wirtschaftsdelegation des Lahn-Dill-Kreises mit Landrat Wolfgang Schuster, Vertreterinnen und Vertretern des Lahn-Dill-Kreises, der Kammern, der Wirtschaftförderung sowie Bürgermeister Christof Heller, trafen im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Firmenbesuche beim Familienunternehmen Auto-Müller in Rechtenbach ein.

-

Interview mit Peter Bofinger

Die anhaltenden Niedrigzinsen werden zur Bedrohung für die Altersvorsorge. Ob Lebensversicherung oder Sparbrief - die meisten Anlagen werfen kaum mehr etwas ab. Die Deutschen sparen einfach zu viel, meint der Ökonom Peter Bofinger - und plädiert für ein Comeback der staatlichen Rentenversicherung.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf Spiegel.de

Weiterlesen auf www.spiegel.de/...

-

„Hochgeschwindigkeitsnetz unverzichtbar“

Dillenburg / Haiger/ Herborn (fra). Der Kreistag und die Parlamente der Städte und Gemeinden sollen jetzt die Ampeln für den Breitbandausbau auf grün stellen – das fordert die Industrie- und Handelskammer. Die kürzlich abgeschlossene Bedarfsumfrage lasse keine andere Entscheidung zu, erklärte IHK-Präsident Uwe Hainbach in einem Schreiben, das er kürzlich allen Bürgermeistern im Lahn-Dill-Kreis geschickt hat. Immerhin hätten weit über 90 Prozent der teilnehmenden Unternehmen und Bürger dringenden Handlungsbedarf angemeldet.

-

RP Witteck kündigt weitere Proben an

Braunfels-Tiefenbach (sap). Die Bürger standen am Montagabend Schlange, um kritische Nachfragen zu stellen. Gut drei Stunden ging es in der Bürgerversammlung der Stadt um die Dioxin- und PCB-Belastung in Tiefenbach rund um die Firma Woolrec sowie um die Folgen für die Bewohner des Braunfelser Stadtteils.

-

FWG-Verzicht auf Hauptamt

Wetzlar/Aßlar (red). Die Freien Wähler verzichten mit Blick auf die durch den Schutzschirm erforderlichen Einschnitte auf einen hauptamtlichen Beigeordneten.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

-

Im Rahmen der letzten Kreisversammlung der Bürgermeister im Hessischen Städte- und Gemeindebund haben Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Hermann Steubing (Mittenaar) über den aktuellen Stand der Lahn-Dill-Breitband-Initiative zum „Schnellen Internet" berichtet.

Kreistag entscheidet abschließend am 04.02.2013

Wenn der Lahn-Dill-Kreis die für ihn vom Land reservierten Finanzmittel in Höhe von 65 Mio. Euro erhalten wolle, so würden dazu einschneidende Konsolidierungsschritte erwartet, leitet Landrat Schuster die Erläuterung der jetzt vom Kreisausschuss beschlossenen Konsolidierungsmaßnahmen ein. Er habe zur Vorbereitung zunächst die einzelnen Maßnahmen identifiziert und mit dem Regierungspräsidium und dem Finanz- und Innenministerium vorbesprochen. „Es hätte nichts gebracht, wenn ich Maßnahmen vorschlage, die hinterher vom Land nicht akzeptiert würden“, so Landrat Schuster. Da neben dem Sozialetat, dessen Sätze im Wesentlichen gesetzlich festgeschrieben seien, die Schulträgerschaft eine der wesentlichen Aufgaben der hessischen Landkreise sei, sei es zunächst erforderlich gewesen, sich damit auseinanderzusetzen.

In aktuell erschienen Familienatlas 2012 der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebenen Broschüre „Familienatlas 2012 – Regionale Chancen im demografischen Wandel sichern“ hat sich der Lahn-Dill-Kreis im bundesweiten Vergleich der 402 Kreise und kreisfreien Städte zu einer profilierten Region für Familien im oberen Drittel entwickelt.

-

Landrat verkündet unbequeme Nachrichten

Wetzlar/Dillenburg. Es wird für viele bitter, wenn der Lahn-Dill-Kreis unter den Kommunen-Schutzschirm des Landes schlüpft. 65 Millionen Euro seiner Schulden könnte der Kreis dann auf einen Schlag los sein. Aber es gibt Bedingungen. Landrat Wolfgang Schuster (SPD) hat am Donnerstagabend erste Einzelheiten verkündet. Am dramatischsten: Der Kreis muss Schulen schließen und das Ferienlager in Lenste an der Ostsee verkaufen.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

-

Pressemitteilung Nr. 011/2012 – 23. Oktober 2012 - Agentur für Arbeit Limburg - Wetzlar

Knapp fünfzig Landkreise und kreisfreie Städte hatten sich Ende letzten Jahres um die Gründung eines vom Bundesfamilienministerium geförderten regionalen Bündnisses „Mehr Frauen in Führungspositionen“ beworben. Einen der zehn Zuschläge hatte der Lahn-Dill-Kreis erhalten. Landrat Wolfgang Schuster hat jetzt sieben namhafte heimische Unternehmen als Bündnispartner begrüßen können.

-

Mit Maschinen sicher durch die Krise

Deutschland kommt dank seiner starken Industrie gut durch die Krise. Als einer der wenigen Industrienationen gelingt es Deutschland sogar, in den vergangenen 15 Jahren die Rahmenbedingungen für die produzierende Wirtschaft zu verbessern. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Bundesregierung hervor. Da heißt es umdenken.

-

Landrat Wolfgang Schuster über Geld, Schulden und Schutzschirm

Wetzlar / Dillenburg. Im Lahn-Dill-Kreis gibt es viele Probleme zu bewältigen, viele Aufgabenfelder zu beackern, die früher übergeordnete Behörden erledigten. Zudem drücken hohe Schulden. Wir sprachen mit Landrat Wolfgang Schuster (SPD) über diese und andere Themen.

-

IG BAU zum Meinungsaustausch bei Landrat Wolfgang Schuster

Vor dem Hintergrund, dass in der letzten Zeit auch in Mittelhessen auf den Baustellen menschenverachtende Verstöße gegen Tarifverträge, Ausschreibungsbedingungen und Mindestlohnbestimmungen insbesondere beim Einsatz von Subunternehmer vorgekommen sind, besteht nach Meinung der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt dringender Handlungsbedarf für die einzelnen Bundesländer ihre Vergabegesetze zu novellieren.

-

SANIERUNG Strecke zwischen Schwalbach und Bonbaden fertig

Schöffengrund-Schwalbach (ho). Die Kreisstraße 374 zwischen Schwalbach und Bonbaden ist seit Freitagvormittag offiziell für den Verkehr freigegeben.

Wetzlar/Dillenburg, 9. Oktober 2012

Sehr interessiert waren die Vertretungen des Lahn-Dill-Kreises, der Kammern, der Wirtschaftförderung sowie Bürgermeister Jürgen Mock über die Systemlösung zur ökologischen Stromerzeugung und zum effizienten Stromverbrauch von green energy solutions GmbH in Ehringshausen-Katzenfurt, die Geschäftsführer Helmut Unzeitig bei dem Firmenrundgang vorstellte.