Pressespiegel & Aktuelles

2014

- Pressemeldung Lahn-Dill-Kreis

Tradition zum Jahresende: Landrat Wolfgang Schuster zieht Bilanz für das Jahr 2014 und blickt voraus auf das kommende Jahr 2015.

Vor zehn Jahren führt die rot-grüne Bundesregierung Hartz IV ein. Das Ende des Sozialstaats oder Grundlage für den heutigen Aufschwung? Die Diskussion wird noch immer heiß geführt. Zeit für eine Bilanz.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

- Wetzlarer Neue Zeitung

Lob und Auszeichnung für verdiente Vereinsmitglieder

Solms-Oberbiel (sbe). Wilfried Best ist diesjähriger Kreisehrenamtssieger des Deutschen Fußballverbandes (DFB) für den Sportkreis Wetzlar.

- Dill-Zeitung

Historische Fotos

Wetzlar. Eine sehenswerte Ausstellung ist im Foyer der Firmenzentrale der Bosch Thermotechnik GmbH in der Sophienstraße eröffnet worden: „Buderus von 1895 bis 1928“ zeigt anhand historischer Fotos und Dokumente die frühe Geschichte des für die Stadt Wetzlar so prägenden Unternehmens.

- Wetzlarer Neue Zeitung

Wetzlar (gro). Ab 1. Januar gilt der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Fast 4.000 Vollzeitbeschäftigte im Lahn-Dill-Kreis werden laut DGB Mittelhessen davon profitieren.

- Dill-Zeitung

Zahlen zu den Themen Ausländer, Asylbewerber und Islam im Lahn-Dill-Kreis

Dillenburg/Haiger/ Herborn/Wetzlar. Wer nichts weiß, muss alles glauben. Deshalb versorgen wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit Wissen: mit Fakten zu den Themen Asyl, Flüchtlinge, Ausländer und Muslime im Lahn-Dill-Kreis.

- Wetzlarer Neue Zeitung

Verdienstorden am Bande für Griedelbacher

Waldsolms-Brandoberndorf (ho). Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat Peter Freitag für herausragendes ehrenamtliches Engagement den Hessischen Verdienstorden am Bande verliehen. Gestern hat diesen stellvertretend Landrat Wolfgang Schuster im Waldsolmser Rathaus an den Griedelbacher übergeben.

- Dill-Zeitung

Neun Teilhaber aus dem Kreis

Dillenburg/Wetzlar/Kassel (red/jli). Die Verträge sind gemacht: 109 Städte und Gemeinden beteiligen sich an dem Energienetzbetreiber EAM und übernehmen 35,3 Prozent der Anteile. Darunter sind acht Kommunen aus dem Lahn-Dill-Kreis.

Firmenbesuch der Wirtschaftsdelegation des Lahn-Dill-Kreises

Die Geschäftsführer Günter Märzhäuser und Stephan Märzhäuser stellten das von ihren Vätern 1946 gegründete Familienunternehmen vor, das seit 1960 am Standort Steindorf Positioniersysteme für die Mikroskopie entwickelt.

- Pressemeldung Lahn-Dill-Kreis

Landrat besucht gemeinsames Projekt von Lebenshilfe und Fritz Weg

Eschenburg-Wissenbach. Ruben Kaufmann ist 36 Jahre alt. Seit zehn Jahren ist er bei den Dillenburger Werkstätten der Lebenshilfe Dillenburg beschäftigt. Bei der Fritz Weg GmbH in Wissenbach hat er nun sozusagen eine "neue" berufliche Heimat, denn Ruben Kaufmann ist einer von 28 Werkstätten-Mitarbeitern, die in eine "Betriebsintegrierte Beschäftigung" (BIB) wechseln konnten.

- n-tv.de

Deutschland steht wirtschaftlich gut da - auf dem Papier. Denn die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Kann das den Wohlhabenden nicht egal sein? Auf keinen Fall. Eine neue OECD-Studie zeigt, warum.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

- Wetzlarer Neue Zeitung

Ein Drehkreuz ist der neue Busbetriebshof der Firma Medenbach in Schwalbach

Schöffengrund-Schwalbach (ho). Ab kommendem Sonntag fahren im Lahn-Dill-Kreis und im Kreis Limburg-Weilburg neue Busse im öffentlichen Personennahverkehr.

- Dill-Zeitung

Sechsheldener ist "das Scharnier zwischen Stadt und Bürgern"

Haiger (uju). Auf Anregung des Haigerer Magistrates erhielt der Sechsheldener Erwin Klein am Freitagmorgen den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Presseinfo 536/2014: Tag des Ehrenamtes beim Lahn-Dill-Kreis

Anlässlich des bundesweiten „Tag des Ehrenamtes“ hat der Lahn-Dill-Kreis auch in diesem Jahr einige besonders herauszuhebende Personen, die sich ehrenamtlich engagieren und die bisher noch nicht gebührend ausgezeichnet wurden, zu einem Frühstück und zum Gedankenaustausch eingeladen. 

- Wetzlarer Neue Zeitung

Warum welche Kommune wie viel bekommt: Schäfer auf Erklär-Tour

Wetzlar/Dillenburg/Weilburg. Es ist ein kompliziertes Geld-Verschiebesystem zwischen Land und Kommunen. Und selbst gestandene Kommunalpolitiker haben manchmal ihre Not, es zu durchschauen. Es geht um den Kommunalen Finanzausgleich: Das Land verteilt einen Teil seiner Steuereinnahmen, damit Kommunen ihre Pflichtaufgaben bezahlen können. Ohne diese Zuweisungen gingen in vielen Gemeinden die Lichter aus.

- Wetzlarer Neue Zeitung

Explodierende Zuschüsse treiben Bürgermeister auf die Barrikaden

Wetzlar. Sie haben sich getroffen, um ihren Frust abzulassen, die Bürgermeister der 23 Kommunen im Lahn-Dill-Kreis und Landrat Wolfgang Schuster. Den meisten steht finanziell das Wasser bis zum Hals. Ihr Frust kommt vom Gefühl, allein gelassen zu werden vom Bund und vom Land Hessen, wenn es darum geht, die Kinderbetreuung zu bezahlen; die Betreuung, die sie auf Anweisung aus Berlin und Wiesbaden in den vergangenen Jahren intensiv ausgebaut haben.

- Wetzlarer Neue Zeitung

OB-WAHL SPD stimmt geschlossen für ihren Kandidaten

Wetzlar-Naunheim. Manfred Wagner soll Oberbürgermeister von Wetzlar werden - und geschlossen geht seine SPD mit ihm in den Wahlkampf. Mit 100 Prozent Zustimmung haben die Delegierten den 55-jährigen Bürgermeister der Domstadt am Freitag in seinem Heimatort Naunheim als Kandidaten nominiert. Für die Landes-SPD wird 2015 so etwas wie ein mittelhessisches Schicksalsjahr: Sie möchte die OB-Wahlen in Wetzlar, Gießen, Marburg und die Landratswahl im Kreis Gießen gewinnen.

- mittelhessen.de

Landrat legt Haushalt 2015 vor / Kreistag beschließt im Februar über Finanzen

Dillenburg/Haiger/ Herborn/Wetzlar. 301 Millionen Euro will der Lahn-Dill-Kreis im nächsten Jahr für die Aufgaben der Kreisverwaltung zahlen. Das sind vor allem Auszahlen von Sozialhilfe und Hartz IV, Unterhalten der 95 Schulen und Bewirtschaften der Schulgebäude. Weitere 37 Millionen will der Kreis investieren, den Großteil davon (32 Millionen Euro) in das Sanieren der Schulen.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

- mittelhessen.de

Kreistags-Mehrheit stimmt für geplantes Schulzentrum in Wetzlar

Wetzlar/Dillenburg. Goethe-, Heuss- und Kollwitz-Schule in Wetzlar werden an ihrem jetzigen Standort in der Frankfurter Straße für 75 Millionen Euro saniert und zu einem Schulzentrum umgebaut. Das hat die Mehrheit des Kreistags am Montag beschlossen. Die CDU-Fraktion lehnte den Vorschlag ab. Sie hatte gefordert: Der Kreis solle prüfen, ob für dasselbe Geld auch ein Neubau der beiden Berufsschulen im Gewerbepark Spilburg sowie eine Sanierung der Goetheschule möglich ist.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Ab Ende November 2014 sind die Kulturdenkmäler und Gesamtanlagen des Lahn-Dill-Kreises über das Internet-Informationssystem des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, „DenkXweb“, abrufbar.

I. Die Einbringung des Haushaltsentwurfes

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute darf ich Ihnen den vom Kreisausschuss in seiner Sitzung am 19. November 2014 festgestellten Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 vorlegen.

Der vom Kreisausschuss aufgestellte und festgestellte Entwurf weist im Ergebnishaushalt bei Erträgen von 292,3 Mio. Euro und Aufwendungen von 301,2 Mio. Euro einen Fehlbedarf von knapp 9 Mio. Euro aus. Damit liegen wir deutlich unter den geplanten aber auch den tatsächlichen Fehlbeträgen der Jahre 2014 und 2013.

Das Gewerbegebiet Obere Surbach in der Gemeinde Hüttenberg-Rechtenbach ist mit einer direkten Anbindung an die A 45 – und somit auch an die Ballungszentren Rhein/Main und Rhein/Ruhr angeschlossen. Davon konnte sich Landrat Wolfgang Schuster samt Vertretern der Kammern mit Hüttenbergs Bürgermeister Christof Heller vor Ort überzeugen.

SPD-Mittelhessen: Schwarz-Grün muss nachbessern – Abgeordnete in der Pflicht

Mit großer Verwunderung und Ärger reagiert der Regionalvorstand der mittelhessischen SPD auf den neuen Kommunalen Finanzausgleich. „Zum einen versäumt es die Landesregierung, die den Städten und Gemeinden seit 2011 jährlich 340 Mio. Euro entzieht, diese Geld wieder zurückzugeben“, erklärte Sprecher Wolfgang Schuster. „Zum anderen werden wir im Vergleich mit anderen Regionen in Hessen deutlich benachteiligt. Hier werden Kreise, Städte und Dörfer systematisch kaputt gespart“, so Wolfgang Schuster, der Landrat des Lahn-Dill-Kreises ist. „Wir fordern, die einseitigen Sparmaßnahmen zu beenden, um ein weiteres Erhöhen von Gewerbe- und Bürgersteuern, Kindergartengebühren und Umlagen zu verhindern.“

- mittelhessen.de

In zentralen Gedenkfeiern in Wetzlar und Aßlar wird der Toten gedacht

Wetzlar/Aßlar. In einer gemeinsamen Gedenkfeier der Stadt Wetzlar und des Lahn-Dill-Kreises am Vorabend des Volkstrauertages haben Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Militär der Toten beider Weltkriege und der Opfer von Terror und Gewalt gedacht. Auch in Aßlar fand eine zentralen Gedenkfeier mit rund 100 Menschen statt.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

- Wetzlarer Neue Zeitung

Vertrag mit Greifenstein-Verein

Ehringshausen (dk). Die Johannes-Gutenberg-Schule (JGS) in Ehringshausen ist auf ihrem Weg zur Kulturschule einen großen Schritt vorangekommen. Eine Kooperationsvereinbarung mit dem Greifenstein-Verein (GV) ist unterzeichnet.