Pressespiegel & Aktuelles

2019

Lahn-Dill-Kreis beruft Frederik Reh ins Ehrenamt

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Der Rettungsdienst des Lahn-Dill-Kreises begrüßt mit Frederik Reh einen neuen Organisatorischen Leiter im Team. Damit unterstützt der Eschenburger künftig das insgesamt 16-köpfige Führungsgremium „Einsatzleitung Rettungsdienst“, das die medizinische Hilfe an den Einsatzstellen im Kreisgebiet organisiert. Frederik Reh tritt die Nachfolge von Alexander Bretsch, Haiger, an, der nach acht Dienstjahren aus privaten Gründen aus dieser Funktion entlassen wurde.

Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill besucht Autohaus Huttel + Groß GmbH

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Seit über 25 Jahren gibt es das Autohaus Huttel + Groß GmbH in der Lahn-Dill-Region – am 10. Dezember 2019 hat die Wirtschaftsdelegation Lahn-Dill das Unternehmen im Wetzlarer Autopark Dillfeld besucht. Dabei kam vor allem die aktuelle Lage der Automobilbranche, die kommende Konjunktur für E-Autos und der Mangel an Auszubildenden zur Sprache.

Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar

Wetzlar – Dr. Martin Hellriegel wird neuer Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar. Dr. Martin Hellriegel wurde im Rahmen einer Sondersitzung des Aufsichtsrats der Lahn-Dill-Kliniken im November offiziell zum neuen Chefarzt berufen. Der 48-Jährige löst am 1. Juni 2020 Priv.-Doz. Dr. Ulrich Winkler ab. Dr. Ulrich Winkler geht im kommenden Jahr in den Ruhestand und war dann über 18 Jahre Chefarzt der Abteilung. „Ich bedanke mich bereits heute bei Herrn Dr. Winkler für seine langjährige professionelle Tätigkeit und sein großes Engagement“, sagte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Er hat die Abteilung sehr erfolgreich geführt und weiterentwickelt.“

Angst vor Entlassungen

Bei Buderus Edelstahl droht ein Job-Kahlschlag. Mehr als 300 Arbeitsplätze will der Mutterkonzern Voestalpine am Standort Wetzlar abbauen. Die Entscheidung fällt vermutlich am Mittwoch.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Langjährig ehrenamtlich Tätige am 16. Dezember 2019 gewürdigt

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Der Lahn-Dill-Kreis hat auch in diesem Jahr besonders hervorzuhebende Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und bisher noch nicht gebührend ausgezeichnet wurden, zu einem Frühstück und zum Gedankenaustausch eingeladen. Landrat Wolfgang Schuster, der Erste Kreisbeigeordnete Roland Esch, der Ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber sowie die Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller konnten in dieser Runde viel über die interessante und vielfältige Arbeit von Menschen erfahren, die sich in herausragender und außergewöhnlicher Weise ehrenamtlich im Lahn-Dill-Kreis betätigen – und die durch ihre Arbeit ganz selbstverständlich und ohne große Worte zum Wohle der Menschen in unserer Region beitragen.

Neue Technik und neue Software ‚EmergencyEye‘ sollen die Notfall- und Notrufbearbeitung durch die Zentrale Leitstelle noch effizienter machen

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Eine Radfahrerin stürzt im Gelände und kann beim Notruf keine genauen Auskünfte über ihren Standort geben. Ein Mann kollabiert – der Ersthelfer vor Ort ist unsicher bei der Reanimation. In solchen Fällen zieht die Leitstelle des Lahn-Dill-Kreises ab sofort – als erste hessische Leitstelle - die Software ‚EmergencyEye‘ zu Hilfe. Das Programm hilft den Einsatzsachbearbeitern und Einsatzsachbearbeiterinnen der Zentralen Leitstelle, die Situation besser einzuschätzen und zu beraten sowie den Einsatzort zielgenau zu orten.

Notruf-Software "Emergency Eye"

Hilfe für Ersthelfer: Der Lahn-Dill-Kreis ist der erste Kreis Hessens, der die Software "Emergency Eye" einsetzt. Damit können Rettungskräfte das Smartphone des Ersthelfers orten und sich auf die Kamera des Anrufers schalten.

Empörung in Driedorf

"Manche Menschen lernen nur durch Schmerz, zu dieser Gruppe gehören auf jeden Fall meist Politiker", schreibt die AfD Driedorf in einer Anzeige. Nun wird ihr vorgeworfen, zu Gewalt an Politikern aufzurufen. Die AfD sieht das ganz anders.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Betrieb in Dillenburg-Manderbach nimmt Schlachtung wieder auf

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): In einer amtlichen Beprobung konnte der von Listerien betroffene Betrieb in Dillenburg Manderbach nachweisen, dass alle Bakterien beseitigt wurden. Alle genommenen Proben hatten negative Ergebnisse.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt (NHW) hat die rund 1000 Wohnungen der Buderus Immobilien GmbH gekauft. Hessens größtes Wohnungsunternehmen kündigte an, dass es beim bezahlbaren Wohnraum für die betroffenen Mieter bleiben soll.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

39 Betriebe beliefert

Nach einem Listerienfund im Lahn-Dill-Kreis ist eine Schlachterei vorübergehend geschlossen worden. Jetzt geht die Suche los: Wo könnte das keimbelastete Fleisch gelandet sein? Der Betrieb hat dutzende Metzger beliefert.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Es handelt sich dabei NICHT um die ortsansässige Metzgerei Schwehn

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Durch die amtliche Überwachung sind im Lahn-Dill-Kreis Listerien in einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Dillenburg Manderbach aufgefallen. Der Betrieb muss bis zum Vorliegen weiterer Testergebnisse vorerst geschlossen bleiben.

Eine AfD-Anzeige sorgt in Driedorf für Ärger: Nun haben sich alle Fraktionen des Gemeindeparlaments zusammengetan - und kritisieren mit Bürgermeister Carsten Braun und Landrat Wolfgang Schuster die Sprache in dem Text. Der Verlag räumt Fehler ein und zieht Konsequenzen.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kreistag berät über den Wirtschaftsplan 2020 der Abfallwirtschaft Lahn-Dill

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill, Eigenbetrieb des Lahn-Dill-Kreises, plant den Ausbau des Wertstoffhofes am Standort Aßlar. Wie aus dem Wirtschaftsplan 2020 hervorgeht, soll die Annahmestelle im Abfallwirtschaftszentrum für ca. drei Millionen Euro grundlegend modernisiert werden. Vorgesehen ist eine Verlegung des Wertstoffhofes auf die Fläche des ehemaligen Kompostwerkes mit einer Gesamtfläche von rund 4.700 Quadratmetern. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant. Über den Wirtschaftsplan wird der Kreistag in seiner Sitzung am 9. Dezember 2019 beraten.

Richter über Gießener NPD-Urteil

"Migration tötet": Ein Gießener Richter kann diesen Gedankengang der NPD durchaus nachvollziehen. Malte Engeler von der Neuen Richtervereinigung warnt davor, das bundesweit beachtete Urteil als Werk eines "verschrobenen Sonderlings" abzuheften.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Reaktionen auf SPD-Votum

Die SPD-Basis hat eine neue Doppelspitze gewählt - und sich überraschend für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans entschieden. Hessische Sozialdemokraten forderten jetzt Zusammenhalt in der Partei. Sympathiebekundungen kamen von einem CDU-Politiker.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Wilhelm-Leuschner-Medaille

Der mutmaßlich von einem Rechtsextremen erschossene Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ist posthum mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet worden. Seine Familie nahm die höchste Ehrung des Landes ergriffen entgegen.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Klimaschutz

Welche Technologie soll an die Stelle fossiler Brennstoffe treten? In einer neuen Studien zeigen Wissenschaftler drei denkbare Szenarien auf.

Weiterlesen auf www.fr.de/...

Die Kreisklinik Groß-Gerau will am Montag Insolvenz anmelden. Tatsächlich sind Kliniken in der Region oft unwirtschaftlich. Was bedeutet das für die Krankenhausversorgung in Hessen?

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Verwaltungsgericht Gießen

Volksverhetzung oder nicht? In Ranstadt sorgten NPD-Wahlplakate mit dem Slogan "Migration tötet" für Streit. Bei einem Gießener Verwaltungsrichter fand der Spruch Rückhalt.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

29.11.2019

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
am Montag habe ich mit Malu Drey und Dr. Franziska Giffeydas von uns gemeinsam erarbeitete Konzept einer sozialdemokratischen Kindergrundsicherungder Presse vorgestellt. Es wird kommendes Wochenende auch auf dem Bundesparteitag der SPD in Berlin beraten und ist Teil unseres Konzeptes des Sozialstaats der Zukunft und eine Vision für die Zukunft.

Weiterlesen auf www.dagmarschmidt.de/...

Grüger, Energiewende, Erneuerbare Energien

Im heute veröffentlichten Bundesländervergleich, den das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) im Auftrag von und in Kooperation mit der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) erstellt hat, liegt Hessen nur auf Platz zwölf beim Umstieg auf Erneuerbare Energien.

Weiterlesen auf www.spd-fraktion-hessen.de/...

Klimabericht der Bundesregierung

Vertrocknete Wälder, Niedrigwasser in Flüssen, Sturmfluten an der Küste: Der Klimawandel ist einer neuen Auswertung zufolge in Deutschland angekommen, die Effekte lassen sich immer klarer direkt messen.

Weiterlesen auf www.spiegel.de/...

Alarmierende Studie der Bundesregierung

Klimawandel ist nicht mehr in der fernen Zukunft - er ist jetzt!

Weiterlesen auf www.bild.de/...