Pressespiegel & Aktuelles

Zurück

- Pressemeldung Lahn-Dill-Kreis

Lahn-Dill-Kreis und Kommunen erhalten Fördermittel für den Ausbau des schnellen Internets Vertreter aus dem Wirtschaftsministerium überbrachten ersten Förderbescheid

Wetzlar/Dillenburg/Driedorf-Roth, 18. August 2011

Am 17. August 2011 überbrachten der Referatsleiter Georg Matzner und seine Referentin Gabriele Gottschalk aus dem Hessischen Wirtschaftsministerium den Förderbescheid für die Breitbandversorgung im Lahn-Dill-Kreis. Die Förderung beläuft sich auf rund 40.000 Euro und ist bestimmt für die Erstellung einer Machbarkeitsuntersuchung, einer Netzkonzeption und eines Geschäftsplans zum Aufbau eines regionalen Hochgeschwindigkeitsnetzes im Lahn-Dill-Kreis.

Anlässlich der Bürgermeister-Kreisversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Driedorf-Roth wurde der Förderbescheid an den Vorsitzenden der Lahn-Dill-Kreis-Steuerungsgruppe Landrat Wolfgang Schuster übergeben.

Gemeinsam wiesen Landrat Schuster und der Vorsitzende der Bürgermeister-Kreisversammlung, Hermann Steubing (Mittenaar) darauf hin, „dass die flächendeckende Versorgung der Einwohner, Einwohnerinnen und Unternehmen im Lahn-Dill-Kreis mit einem Hochgeschwindigkeitsnetz (NGA) ein wichtiger Standortfaktor für alle Kommunen im Lahn-Dill-Kreis sei. Schnelles Internet sei zu einer unverzichtbaren sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur geworden. Der Ausbau eines zukunftsfähigen Hochleistungsbreitbandnetzes sei eine wichtige gemeinsame Aufgabe von Kreis und Kommunen, da der Verbleib und der Zuzug von Menschen sowie die Ansiedlung und der Verbleib von Unternehmen maßgeblich von einer derartig vorhandenen Infrastruktur abhängig gemacht wird.

„Vor diesem Hintergrund sind der Lahn-Dill-Kreis und die Kommunen bestrebt, die Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Lösung zu schaffen, so dass es auch finanzschwächeren Kommunen ermöglicht wird ein Hochleistungs-Breitbandnetz zu schaffen und damit eine wesentliche Strukturverbesserung zu ermöglichen, so Landrat Wolfgang Schuster weiter.

Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill hält nach einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie der Uni Gießen den schnellen Ausbau des Internets für dringend geboten. Der Breitband-Internetanschluss ist für alle Unternehmen in der heimischen Wirtschaftsregion von außerordentlich großer Bedeutung. Die lediglich mittelmäßige Qualität des Angebots sorgt dafür, dass hier ein großer Handlungsdruck besteht.

Der Steuerungsgruppe beim Lahn-Dill-Kreis gehören an: Landrat Wolfgang Schuster; Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Hofmann; Bürgermeister Hermann Steubing (Vorsitz Kreisversammlung der Bürgermeister); Stv. Hauptgeschäftsführer Burghard Loewe (IHK Lahn-Dill), Manfred Orth (Geschäftsstelle Breitband LDK). Die Gruppe hat in den vergangenen Monaten verschiedene Gespräche mit der Hessischen Landesregierung, den Landkreisen Gießen und Marburg-Biedenkopf geführt.

Voraussetzung für das weitere Vorgehen ist nunmehr die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur

  • Analyse des IST-Zustandes (Modul 1),
  • Erarbeitung einer zielführenden Breitbandstrategie (Modul 2) und
  • Kooperationsmodelle, Return on Invest und Handlungsoptionen (Modul 3).

Die Finanzierung der Studie, die rund 60.000 Euro kosten wird, erfolgt aus Fördermitteln, aus einem Beitrag der Lahn-Dill-Kreis-Kommunen und des Lahn-Dill-Kreises.

Zum weiteren Vorgehen haben sich der Kreis und nahezu alle Städte und Gemeinden auf eine Kooperationsvereinbarung verständigt. Ziel der Vereinbarung ist es, in abgestimmter Weise durch interkommunale Zusammenarbeit Grundlagen für die darauf aufbauende und zu treffenden Entscheidungen zum Aufbau eines regionalen Hochgeschwindigkeitsnetzes im Lahn-Dill-Kreis erstellen zu lassen und die vom Land Hessen bereitgestellten Fördermittel hierfür sinnvoll einzusetzen. Außerdem wird eine kreisübergreifende Zusammenarbeit mit benachbarten Landkreisen insbesondere vor dem Hintergrund von Verhandlungen mit Netzanbietern angestrebt. Derzeit liegen bereits die Zusagen von 19 der 23 Kommunen vor.

Weitere Fördermittel aus dem Programm des Hessischen Innenministeriums für die Interkommunale Zusammenarbeit werden nach Inkrafttreten der Öffentlich-Rechtlichen-Vereinbarung beantragt.

Ansprechpartner für Fragen zum Thema ist Manfred Orth, Geschäftsstelle LDK-Breitband, Telefon 02771 812910.

Fotos von Manfred Orth; Foto „Übergabe Förderbescheid, von links: Gabriele Gottschalk, Wolfgang Schuster, Georg Matzner, Herman Steubing.

Gruppenfoto: Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Bürgermeister-Kreisversammlung in Driedorf-Roth.

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Fachdienst Kommunikation
Susanne Müller-Etzold
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel. 06441 407-1105
Fax 06441 407-1050
E-Mail:

Zurück