Pressespiegel & Aktuelles

Zurück

-

Landrat Wolfgang Schuster: „Rückblick 2011 – Ausblick 2012“

Wetzlar/ Dillenburg/ Herborn, 21. Dezember 2011

Tradition zum Jahresende: Landrat Wolfgang Schuster zieht Bilanz für das Jahr 2011 und blickt voraus auf das kommende Jahr 2012.

Das Jahr 2011 war für den Lahn-Dill-Kreis von erheblichen Investitionen im Schulbereich geprägt. Allein rund 48 Mio. Euro waren im Haushaltsplan an Investitionen für Schulen im Kreisgebiet vorgesehen. Damit gehen wir den Weg konsequent weiter, verstärkt in den Bildungsbereich zu investieren.

Im Finanzbereich konnte die stabile Haushaltspolitik des Kreises in den Jahren 2010 und 2011 aufgrund der tiefen Einschnitte der Wirtschaftskrise nicht beibehalten werden. Im Jahre 2008 hatten wir die je nach Sichtweise „schwarze“ oder „rote“ Null, im Jahre 2009 einen leichten Überschuss von rund 2,4 Mio. Euro – bis uns die Wirtschaftskrise hart traf: 2010 war bereits ein Minus von über 20 Mio. Euro und im Jahre 2011 ein Minus über 38 Mio. Euro in den jeweiligen Haushaltsplänen zu verzeichnen. Ich rechne zwar für 2012 mit einer leichten Entspannung, aber es wird uns wahrscheinlich nicht gelingen das Defizit unter 30 Mio. Euro zu drücken.

Die Ursachen dafür? Das Bruttoinlandsprodukt sank im Lahn-Dill-Kreis aufgrund der starken Industrialisierung wegen der Finanzkrise um weit über 8 Prozentpunkte ab. Die schlechte Lage der heimischen Wirtschaft in dieser Zeit schlug sich mit zeitlicher Verzögerung in einer unglaublichen Dramatik auf die Finanzausstattung der öffentlichen Haushalte nieder. Wer hier von hausgemachten Problemen des Kreises spricht, hat die Finanzbeziehungen zwischen der Wirtschaft und deren Steuerkraft hin zu den öffentlichen Haushalten nicht im Blick. Hart trifft uns auch die Kürzung des kommunalen Finanzausgleiches durch das Land Hessen um 345 Mio. Euro. Das macht für den Lahn-Dill-Kreis jedes Jahr Mindererträge von rund 10 Mio. Euro aus. Ich kann in meiner Verwaltung überhaupt nicht so viele Fachzeitschriften abbestellen wie es nötig wäre, um alleine diesen Betrag aufzufangen.

Zur Erhaltung der Zukunftsfähigkeit ist es aber wichtig, dass wir uns auch bei den besorgniserregenden Finanzkennzahlen nicht entmutigen lassen und weiter in die Zukunft und besonders in die Bildung investieren. Wir haben im Jahre 2012 vor, über 37 Mio. Euro in die Schulen zu investieren, denn die Zukunft – unsere Zukunft – sitzt auf den Schulbänken.

Wenn wir uns vor diesem Hintergrund der demografischen Entwicklung zuwenden, so müssen wir feststellen, dass nach den jetzigen Planungen in ca. 20 Jahren im Lahn-Dill-Kreis etwa 13 Prozent oder 33.000 weniger Menschen leben werden als im Jahre 2000. Auch die Verteilung wird sich verändern. Die Jüngeren werden weniger, die Älteren werden mehr. Darauf müssen wir reagieren und dabei auch bedenken, dass die weniger vorhandenen Menschen für die kommunale Infrastruktur aufkommen müssen. Das kann teuer werden, wenn wir jetzt nicht sachgerecht planen.

Von daher setzen wir verstärkt auf flexible Nutzungsmöglichkeiten bei der kommunalen Infrastruktur. Trotzdem werden wir uns bei vielen gewohnten Bereichen wie Schulen, Dorfgemeinschaftshäusern, Sportanlagen, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen fragen müssen, ob wir uns das alles in 20 Jahren noch leisten können. Doch wenn wir uns schon jetzt damit auseinandersetzen, haben wir die Chance, das entsprechend zu gestalten und uns nicht von der Entwicklung überholen zu lassen.

Sowohl die Finanzkrise als auch die zu erwartende demografische Entwicklung wird uns vor große Herausforderungen stellen. Wir nehmen diese Aufgabe als Auftrag an. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, wie wir unseren Landkreis noch attraktiver gestalten. Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, den ländlichen Raum mit schnellem Internet zu versorgen. Im Jahre 2012 wollen wir diese Entwicklung stark voranbringen und es wird auch weiterhin eine Zukunftsaufgabe bleiben.

Und was ist noch in 2012?

Am 6. Mai 2012 feiern wir „150 Jahre Eisenbahn“ in unserem heimischen Raum. Dieses Jubiläum begehen wir mit der Fahrt von mehreren Sonderzügen durch das Kreisgebiet, was einen der Höhepunkte darstellen wird. Und auch für alle Einwohner aus dem Lahn-Dill-Kreis hoch interessant wird das Programm des Hessentages, der vom 1. bis 10. Juni 2012 in der Kreisstadt Wetzlar stattfinden wird. Feiern Sie gemeinsam mit mir diese beiden außergewöhnlichen Ereignisse im Jahre 2012!

Ihnen allen wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Ihr

Wolfgang Schuster
Landrat

Zurück