Pressespiegel & Aktuelles

Zurück

Zulassungen im Lahn-Dill-Kreis unter besonderen Bedingungen möglich

Zulassungsstellen geschlossen / Funktionsträger können Termine vereinbaren / Privatpersonen sollen sich an Zulassungsdienste wenden

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Seit dem 17. März 2020 sind die Zulassungsstellen des Lahn-Dill-Kreises mit den beiden Standorten in Wetzlar und Herborn-Burg für die Öffentlichkeit geschlossen. Zulassungen sind noch möglich, allerdings nur unter besonderen Bedingungen.

Für Bürgerinnen und Bürger des Lahn-Dill-Kreises ist es derzeit aufgrund des Kontaktverbots leider nicht möglich einen persönlichen Termin in den Zulassungsstellen zu vereinbaren. Für sie besteht die Option ihr Anliegen über einen Zulassungsdienst ihrer Wahl abzuwickeln. Dieser tritt dann mit den Zulassungsstellen in Kontakt.

Eine weitere Sonderreglung gilt auch für Funktionsträger. Sie können sich direkt mit der Zulassungsstelle in Verbindung setzen. Zulassungsvorgänge, die der beruflichen Erreichbarkeit von Personen mit systemrelevanten Berufen dienen, sind nach telefonischer Terminabsprache ausschließlich bei der Zulassungsstelle in Wetzlar (Telefonnummer: 06441 407-2550) möglich. Um einen Zulassungsvorgang durchführen zu können, muss eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorgelegt werden, aus der der Nachweis der Tätigkeit in den relevanten Berufsgruppen hervorgeht. Diese gibt es auf der Internetseite des Lahn-Dill-Kreises unter www.lahn-dill-kreis.de/buergerservice/strasse-verkehr/kfz-zulassung. Es können ausschließlich vollständige Anträge angenommen und bearbeitet werden. Die Zulassungsanträge von Funktionsträgern werden prioritär bearbeitet. Generelle Nachfragen zum Bearbeitungsstand können unter der genannten Telefonnummer nicht beantwortet werden. Das Angebot ist ein reines Notfallangebot für dringende Fälle. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die angegebene Telefonnummer für Menschen mit systemrelevanten Berufen frei zu halten, um diesen Menschen die mobile Erreichbarkeit ihrer Arbeitsstelle zu ermöglichen. Alle weiteren Zulassungsanträge und -vorgänge sollten zunächst verschoben werden. Auf keinen Fall sollte die Zulassungsstelle ohne Termin aufgesucht werden, da die Regeln der gegenwärtigen Corona-Verordnungen des Landes für öffentliche Räume auch vor der Zulassungsstelle gelten. Bei Menschenansammlungen vor der Zulassungsstelle sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehalten ihren Service einzustellen.

Zurück