Kategorien: Hessen, hessen.de

Auslegungshinweise zur Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung)

Kategorien: Deutschland, n-tv.de

Rostock testet, was möglich ist

Als erster Profiverein spielte Hansa Rostock vor einer Woche im heimischen Ostseestadion vor 777 getesteten Fans gegen den FC Halle. Kein Problem, weil auch in der Stadt selbst die Sieben-Tage-Inzidenz konstant um 20 lag. Erreicht durch eine agile Corona-Strategie: schnelle Nachverfolgung, scharfe Kontrollen und nun auch viele Tests.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

Kategorien: Handelsblatt.com, Welt

Im Umgang mit Peking sollte der Westen auf selbstbewusste Kooperation statt destruktive Konfrontation setzen, raten Sigmar Gabriel und Rudolf Scharping.

Weiterlesen auf www.handelsblatt.com/...

Kategorien:

Könnten Schnelltests die dritte Welle bremsen?

Einer neuen Studie zufolge können die Notbremse, Impfungen und wärmeres Wetter die dritte Welle nicht aufhalten. Was muss stattdessen passieren?

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Inzidenzwert von über 200 erfordert weitere Maßnahmen / Betreuungsangebot in Kitas nur in dringenden Notfällen in Anspruch nehmen

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk). Am heutigen Freitag hat die 7-Tage-Inzidenz im Lahn-Dill-Kreis einen Wert von 202,02 erreicht. Auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes wird der Präsenzunterrichts der Jahrgangsstufen 1 bis 6 an allen Schulen im Landkreis in der Woche vor Ostern, ab Montag, 29. März 2021, ausgesetzt. Die Schulleitungen sind dazu angehalten, für die Notbetreuung ein Angebot bereitzustellen. Diese Regelungen gelten vorerst bis Ende der Osterferien.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Viele Neuinfektionen und dauerhaft rund 1.000 aktive Corona-Fälle fordern Gesundheitsamt stark / Direkte Kontaktpersonen sollen sich selbst isolieren

Wetzlar / Herborn (ldk). Das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises kann die Kontaktpersonen von positiv getesteten Menschen im Lahn-Dill-Kreis derzeit allenfalls verzögert erreichen. Mit aktuell 1.014 aktiven Corona-Fällen (Stand: 25. März 2021) sowie einer stets erhöhten Anzahl an täglichen Neuinfektionen – heute plus 129 – ist es den Mitarbeitenden zwar möglich, die Infizierten zu erreichen und zu beraten. Alles darüber hinaus ist momentan allerdings nicht zu gewährleisten. Auf jeden Infizierten kommen in der Regel mehr als fünf direkte Kontaktpersonen. Das bedeutet, dass insgesamt mehr als 5.000 Personen zu kontaktieren wären. Insgesamt arbeiten derzeit 140 Personen in Voll- und Teilzeit für das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises. Darunter befinden sich externes Personal aus dem medizinischen Bereich, Personal der Bundeswehr, Bundes- und Landesbedienstete, Containment-Scouts sowie das Stammpersonal des Kreis-Gesundheitsamtes (59 Personen). Insgesamt sind 110 der 140 Mitarbeitenden aktuell für die Nachverfolgung der Kontaktpersonen im Einsatz, in Voll- und Teilzeit an sieben Tagen in der Woche.

Kategorien: Welt, n-tv.de

Brutstätte für Super-Mutation?

Eine heftige Corona-Welle droht Brasiliens Gesundheitssystem in die Knie zu zwingen. Vor allem die vermutlich hochansteckende Variante P.1 macht dem Land zu schaffen. Was Forscher ebenfalls sorgt: Die desolate Situation könnte noch gefährlichere Mutanten hervorbringen.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

Kategorien: Deutschland, n-tv.de

Mehr Schwerkranke und Tote?

Die Inzidenzen wachsen rasant, schon zu Ostern könnten sie über 200 liegen. Besonders betroffen sind Jüngere, vor allem Kinder. Auch bei den über 80-Jährigen steigen die Zahlen wieder. Was bedeutet das für die kommenden Wochen, muss man wieder mit mehr Schwerkranken und Toten rechnen?

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

Kategorien: Deutschland, spiegel.de

Europameister im Schwarzmalen

Die Welt erlebt mit Corona eine Jahrhundertkrise. Kann es sein, dass Deutschland als Musterschüler glänzen wollte – und jetzt, da es wie viele andere strauchelt, umso stärker mit sich selbst hadert?

Weiterlesen auf www.spiegel.de/...

Kategorien: Deutschland, n-tv.de

Immunisierung kommt in Fahrt

Die Beteuerungen gibt es seit Wochen - nun sind sie mit Zahlen unterlegt: Deutschland wird in den kommenden Wochen deutlich mehr Impfstoffe zur Verfügung haben. Bis Ende Juni werden mehr als 70 Millionen Dosen erwartet.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

Kategorien: Deutschland, bild.de

Umfrage-Schock: Nur noch 27 Prozent!

Über Monate lagen CDU/CSU uneinholbar vorn, kletterten im Mai 2020 auf 40 Prozent. Schluss, aus, vorbei: Im Sonntagstrend stürzen sie auf 27 Prozent (siehe Grafik), verlieren vier Prozentpunkte, liegen nur noch fünf Punkte vor den Grünen (22 Prozent)!

Weiterlesen auf www.bild.de/...

Kategorien: ---, Deutschland

Merkel mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 19. März 2021

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen folgenden Beschluss:

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Impftermine in Lahnau gehen ab 22. März 2021 weiter / Sondertermine für Schulbedienstete werden zeitnah nachgeholt

Wetzlar / Dillenburg / Herborn / Lahnau (ldk). Nach der bundesweiten Aussetzung von Corona-Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn diesen am Donnerstagabend wieder freigegeben. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) gab eine Einschätzung ab, wonach der Nutzen der Impfungen größer sei, als die möglichen Nachteile.

Kategorien: Welt, sz.de

USA und China

Das politische Klima zwischen den USA und China ist kaum wärmer als das Wetter beim Treffen in Alaska. Die Chinesen nutzen die Eröffnung direkt zu einer Art diplomatischem Überfall vor laufenden Kameras.

Weiterlesen auf www.sueddeutsche.de/...

Kategorien: Deutschland, n-tv.de

Wer haftet für Folgeschäden?

Um schnell an einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu kommen, befreit die EU Pharmafirmen weitgehend von Haftungsrisiken. Die finanziellen Folgen für alle Gesundheitsschäden trägt die Allgemeinheit. Doch ausgerechnet für Ärzte bleibt das Impfen eine rechtliche Gratwanderung.

Weiterlesen auf www.n-tv.de/...

Kategorien: Hessen, hessen.de

Presseinformation der hessischen Landesregierung

„Vor dem Hintergrund steigender Inzidenzen können weitere Lockerungen für uns derzeit nicht in Betracht kommen. Auch an Schulen keine weiteren Öffnungen vor Ostern möglich.“

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahntal Tourismus Verband e. V.

Landrat Schuster ruft alle zur Abstimmung bei „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“ auf.

Der Lahnwanderweg wurde für diese deutschlandweite Publikumswahl nominiert. Nun braucht er dafür möglichst viele Stimmen. Alle Einheimischen und Wanderfans können voten und so dazu beitragen, die Auszeichnung 2021 ins Lahntal zu holen. Unter https://wandermagazin.de/wahlstudio ist das Wahlstudio geöffnet. Und abstimmen kann sich lohnen, denn das Team von „Deutschlands schönster Wanderweg“ verlost jeden Monat eine große Anzahl hochwertiger Preise.

Kategorien: Hessen, hessenschau.de

Landesregierung berät neu über Pläne

Zu hohe Infektionszahlen, Sorge vor der britischen Virusvariante, zu wenige Testkapazitäten: Etliche Städte und Kreise kippen die weitere Öffnung der Schulen vor Ostern. Auch das Land rückt wohl von seinen Plänen ab.

Weiterlesen auf www.hessenschau.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Patrick Müller-Nolte übernimmt Ehrenamt – Dr. Edgar Pinkowski verlässt das Team nach 25 Jahren

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Der Rettungsdienst des Lahn-Dill-Kreises begrüßt mit Patrick Müller-Nolte einen neuen Leitenden Notarzt im Team. Damit unterstützt er künftig das insgesamt 16-köpfige Führungsgremium „Einsatzleitung Rettungsdienst“, welches die medizinische Hilfe an den Einsatzstellen im Kreisgebiet organisiert.