Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5494 Tagen veröffentlicht wurde.

Anhörung Schülerbeförderung

Der Kreistag hat den Kreisausschuss mit Beschluss vom 30. März 2009 beauftragt, eine Anhörung zur Durchführung der Schülerbeförderung zu veranlassen. Es war zunächst geplant, diese Anhörung im zeitnahen Anschluss an die Sommerferien durchzuführen, doch ist es zunächst geboten, die geschilderte Klärung mit der Verkehrsgesellschaft Mittelhessen herbeizuführen. Schließlich stehen viele der gegenwärtig angesprochenen Kritikpunkte mit der Erbringung der Beförderungsleistung in unmittelbarem Zusammenhang.

Zur Ausgliederung der Schülerverkehre aus dem ÖPNV erreichte mich im Zusammenhang mit der Durchführung der Anhörung zur Schülerbeförderung kürzlich eine Frage des Vorsitzenden der Kreistagsfraktion der CDU. Sie bezog sich auf die finanziellen Auswirkungen, die mit der Ausgliederung des Schülerverkehrs aus dem ÖPNV verbunden wären.

Die Durchführung der Schülerbeförderung im so genannten freigestellten Verkehr würde die Verfügbarkeit von rund 100 Bussen zu den Schulanfangs- und Schulendzeiten erfordern. Der jährliche Aufwand würde sich auf geschätzte ca. 6 Mio. Euro belaufen.

Gleichzeitig würden folgende Einnahmen jährlich wegfallen:

        1,7 Mio. Euro Ausgleichsleistung des Landes
        0,3 Mio. Euro Strukturhilfe
        0,4 Mio. Euro Infrastrukturkostenhilfe
        0,3 Mio. Euro Infrastrukturausgleich
        --------------------------------------------------
        2,7 Mio. Euro gesamt

Mithin wären Belastungen in einer Größenordnung von 8,7 Mio. Euro zu summieren. Dagegen zu halten sind die von dem Schulträger bisher finanzierten Tickets (Clever-Cards), die dem Verkehrsverbund Lahn-Dill wiederum Erträge in einer Größenordnung von rund 4,8 Mio. Euro erbringen.

Zurück zur Newsübersicht