Breitbandversorgung weiter auf dem Vormarsch

9 Mio. Euro Landesmittel für den Ausbau im Lahn-Dill-Kreis

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Die Hessische Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus hat am 21. Februar 2020 einen Letter of Intent (LOI) mit einem zugesagten Fördervolumen von insgesamt 9 Millionen Euro an Landrat Wolfgang Schuster überreicht.

„Beim Netzausbau in Hessen geht es kontinuierlich voran. Wir stärken die Lebensqualität durch Highspeed-Internet und digitale Lösungen in Stadt und Land“, betonte die Digitalministerin. Und weiter: „Wir haben einen klaren Kurs und verfolgen konsequent mit Hochdruck das Ziel, bis 2025 flächendeckend Gigabitanschlüsse bereitzustellen. Allein in dieser Legislaturperiode stehen 270 Millionen Euro für den Gigabitausbau zur Verfügung. Mit der Digitalisierung stärken wir Hessens Wirtschaftskraft und sichern die Arbeitsplätze von morgen“.

Breitbandausbau im Lahn-Dill-Kreis

Auch im Lahn-Dill-Kreis schreitet der Breitbandausbau weiter voran. Digitalministerin Sinemus betonte bei der LOI-Übergabe, dass die Hessische Landesregierung den Ausbau mit 9 Millionen Euro unterstütze. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 24,6 Millionen Euro, von denen der Bund 12,3 Millionen Euro und der Kreis 3,3 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Im Rahmen des Vorhabens sollen 9.300 Gewerbestandorte Glasfaseranschlüsse erhalten. Die geplante Projektdurchführung soll im Januar 2021 beginnen und bis Juni 2024 abgeschlossen sein.

Landrat Wolfgang Schuster freut sich: „Unser Fahrplan für den Breitbandausbau war schon immer hochambitioniert. 2017 haben wir im Ausbauprojekt die flächendeckende Versorgung der Haushalte mit mehr als 30 Mbit/s allein mit Mitteln des Kreises und der Kommunen geschultert. Noch in diesem Jahr werden wir im Erweiterungsprojekt diesmal mit Förderung von Bund und Land den Anschluss der übrigen Siedlungsgebiete und mit unmittelbarem Glasfaseranschluss den der Schulen und Kliniken sowie den von 700 Unternehmen abschließen. Mit dem Gewerbeprojekt folgen rund 9000 Unternehmen. Auf diesem Wege stellen wir die digitale Infrastruktur und damit die Zukunftsfähigkeit unserer Heimat sicher!“

Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Anselme Champollion, Tel. 06441 407-1222, E-Mail: wifoe@lahn-dill-kreis.de

Zurück