Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 14. Februar 2008 Wohin mit dem Gewerbemüll? Vor allem große Betriebe und Containerdienste müssen sich die Frage stellen. Denn immer weniger Landkreise verfügen über eigene Deponien, die die Abfälle heimischer Unternehmen aufnehmen könnten. In Hessen sind es gerade noch rund ein Dutzend. Vor allem den Umstand, dass seit Mitte 2005 nur noch vorbehandelte Abfälle deponiert werden dürfen, nahmen viele Kreise zum Anlass, ihre Deponien vorzeitig abzuschließen. Die Folge: Auch immer mehr Gewebeabfälle gehen auf Reisen quer durch das Bundesland und darüber hinaus, um auf den verbliebenen Deponien oder direkt in Verbrennungsanlagen entsorgt zu werden.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Foto (LDK privat), von links nach rechts: Halit Erdemir, Volkmar Peter (Ehrenamts-Card Lahn-Dill-Kreis), Roland Lay (Bürgermeister Breitscheid), Sozialdezernent Günther Kaufmann-Ohl, Gerda Hackl, Helga Hopf, Willi Rücker, Dimitrios Sidiropoulus, Frieda Gutsche, Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Hofmann, Landrat Wolfgang Schuster, Karl Heinz.

Presseinfo LDK Nr.299/2007

Am 5. Dezember eines jeden Jahres findet bundesweit der "Tag des Ehrenamtes" statt. Diesen Tag hat der Lahn-Dill-Kreis zum Anlass genommen, um einige besonders herauszuhebende Personen aus dem Lahn-Dill-Kreis, die sich ehrenamtlich engagieren und die bisher nahezu nicht ausgezeichnet wurden, zu einem Frühstück und einem Gedankenaustausch einzuladen.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 15. November 2007 "Familienfreundlichkeit ist für mich, Familie und Beruf zu leben", brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt. Zusammen mit Unternehmens-Vertretern hat das "Lokale Bündnis für Familie" Möglichkeiten ausgelotet, familienfreundliche Angebote im Lahn-Dill-Kreis zu verbessern und gegenseitig aufeinander abzustimmen. Rahmen und Veranstaltungsort für diesen Austausch bot die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Dillenburg.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Presseinfo LDK 235/2007

Wetzlar/Dillenburg, 17. September 2007 Der Lahn-Dill-Kreis setzt verstärkt auf Strom aus erneuerbaren Energien. Wie der Kreisausschuss jetzt beschlossen hat, werden Schulen und weitere Liegenschaften des Kreises mit Beginn des kommenden Jahres ihren Strom von den Unternehmen LichtBlick (Hamburg) und E.ON Mitte (Kassel) beziehen. "Damit erhalten nicht nur die preisgünstigsten Angebote den Zuschlag, sondern auch Stromlieferanten mit einem großen Anteil regenerativer Energiequellen", betonte Landrat Wolfgang Schuster.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Zu ihrer ersten Sitzung trafen sich am 13. September 2007 die Mitglieder des Behindertenbeirates des Lahn-Dill-Kreises

Presseinfo LDK 234/2007

Wetzlar / Dillenburg, 17. September 2007 Zu ihrer ersten Sitzung trafen sich am 13. September 2007 die Mitglieder des Behindertenbeirates. 3 bis 4 Mal im Jahr will sich der Sozialdezernent des Lahn-Dill-Kreises, Günther Kaufmann-Ohl, mit Vertretern aus Behindertenvereinen und -verbänden und den im Kreistag vertretenen Fraktionen treffen, um die Belange von Menschen mit Behinderungen in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu rücken.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Foto (LDK privat), obere Reihe v. links: Heinrich Groos, Seniorenbeirat Stadt Herborn; Klaus Gerhard Schreiner, Abteilung Soziales und Integration Lahn-Dill-Kreis; Sabine Rösser, DRK Gießen, Volunta gGmbH; Günther Kaufmann-Ohl, Kreisbeigeordneter Lahn-Dill-Kreis; untere Reihe von links: Petra Schneider, Frauenbeauftragte Lahn-Dill-Kreis; Susanne Wind, Seniorenbeauftragte Stadt Wetzlar; Landrat Wolfgang Schuster; Sabine Pfeffer, IHK Wetzlar.

Presseinfo LDK 222/2007

Wetzlar/Dillenburg, 14. September 2007 Auf gemeinsame Initiative der Industrie- und Handelskammern Dillenburg und Wetzlar und des Lahn-Dill-Kreises wurde vor rund 2 Jahren, genau am 11. November 2005, das lokale "Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis" aus der Taufe gehoben. Viele weitere Partnerinnen und Partner aus Kommunen, Unternehmen, Gewerkschaften, Politik, Gesellschaft, Kirchen, Vereinen, der Wohlfahrtspflege, Verwaltungen und Familien waren von Anfang an dabei, neue Ansätze zu finden und Wege zu beschreiten, um in der Region ein familienfreundliches Bewusstsein zu schaffen.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Teilnehmer: Landrat Schuster, Dezernent Kaufmann-Ohl, Heinrich Arndt und Doris Metzendorf (Caritasverband), Matthias Rau und Anette Stoll (Stephanuswerk).

Presseinfo LDK 224/2007

Wetzlar/Dillenburg, 11. September 2007 Die demografische Entwicklung macht eine zukunftsorientierte Altenarbeit erforderlich. Die Zahl der älteren und pflegebedürftigen Menschen steigt, gleichzeitig verändern sich familiäre Strukturen. So liegt der Anteil der über 65jährigen Einwohnerinnen und Einwohner (Stichtag 31.12.2004) bei 19,2% der Gesamtbevölkerung des Lahn-Dill-Kreises. "Es ist sinnvoll und notwendig, ein Beratungsangebot im gesamten Landkreis aufzubauen, das für ältere Menschen und für ihre Angehörigen den Zugang zu den vielfältigen Unterstützungsangeboten sichert", so Günther Kaufmann-Ohl, Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent des Lahn-Dill-Kreises.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Vorstellung des Konzepts am 10.09.07 in Marburg. v.l. Siefried Fricke, Kreisbeigeordneter Landkreis Gießen, Landrat Wolfgang Schuster, Lahn-Dill-Kreis, Landrat Robert Fischbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Franz Kahle, Bürgermeister Stadt Marburg.

Presseinfo LDK 221/2007 - BIOREGIO-Holz

Wetzlar/Dillenburg, 10. September 2007 Die energetische Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz zu forcieren und den Einsatz geeigneter Heizanlagen wie Holzhackschnitzel- und Pelletheizungen zu fördern, das ist das Ziel des von der Hessischen Landesregierung geförderten Modellprojektes BIOREGIO-Holz. Geplant ist, den Anteil regenerativer Energien am Gesamtenergieverbrauch von derzeit rund sieben auf 15 Prozent bis zum Jahr 2015 zu steigern.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Gelungener Auftakt zur Fortbildungsreihe Interkulturelle Kompetenz - Horizonte erkennen und erweitern Foto (LDKL privat), von links nach rechts: Wolfgang Roth, Landrat Wolfgang Schuster, Sozialdezernent Günther Kaufmann-Ohl.

Wetzlar/Dillenburg, 1. Juni 2007 Abteilungen der Kreisverwaltung, Lahn-Dill-Arbeit, Städte und Gemeinden, Wohlfahrtsverbände, Freie Träger und weitere Institutionen im Lahn-Dill-Kreis werden von einer großen Anzahl von Menschen mit Migrationshintergrund (ca. 30% des Gesamtklientels) aufgesucht. Zur Verbesserung der Qualität in der Beratung ist ein Fortbildungsangebot zum Thema "interkulturelle Kompetenz" geplant.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Regionales Entwicklungskonzept - Presseinfo Nr. 131/2007

Wetzlar/Dillenburg, 7. Mai 2007 100 Interessierte aus Politik und Wirtschaft, Verwaltung, Verbänden und Vereinen sind der Einladung von Landrat Wolfgang Schuster gefolgt und haben an der Auftaktveranstaltung zu einem Regionalen Entwicklungskonzept teilgenommen. Der Landrat brachte die zentrale Botschaft auf den Punkt: "Wenn in den nächsten Jahren alle Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis Fördermittel der EU für ihre Projekte einsetzen wollen, dann müssen auch diejenigen eine Region bilden und ein entsprechendes Konzept erstellen, die nicht dem Lahn-Dill-Bergland angehören. Dazu hat der Landkreis die Initiative ergriffen. Die betroffenen Städte und Gemeinden haben dem bereits zugestimmt."

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Beteiligungsbericht, Presseinfo 134/2007

Wetzlar/Dillenburg, 9. Mai 2007 Der Lahn-Dill-Kreis ist an zahlreichen privat- und öffentlich-rechtlichen Unternehmen beteiligt und gesetzlich verpflichtet, seine Bürgerinnen und Bürger zu informieren und die Beteiligungen offen zu legen. Landrat Wolfgang Schuster hat dazu einen umfangreichen und detaillierten Beteiligungsbericht erstellt, der kürzlich im Kreistag beraten wurde.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Logo Bündnis für Familie des Lahn-Dill-Kreises

Wetzlar/Dillenburg, 9. Mai 2007 Am 15. Mai 2007 findet bundesweit der Aktionstag zum Bündnis für Familie statt. Auch der Lahn-Dill-Kreis möchte sich mit seinem Bündnis an dieser Aktion beteiligen und hat dazu einige Kinder und Jugendliche sowie Expertinnen und Experten zur Familienfreundlichkeit befragt.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 20. März 2007 Wie Staatssekretär Karl-Winfried Seif, Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, mit seinem am 8. Januar 2007 im Wetzlarer Kreishaus eingegangenen Erlass mitteilt, ist die Bewerbung des Landkreises zur Teilnahme an dem Projekt zur Förderung als Modellregion "BIOREGIO-Holz" von großem Engagement gekennzeichnet und insgesamt als sehr erfolgversprechend zu bewerten.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 20. März 2007 Der Lahn-Dill-Kreis wird mit finanzieller Unterstützung des Landes Hessen ein Regionales Entwicklungskonzept erstellen. Nachdem der Landkreis fristgerecht einen Antrag zur Förderung der Konzepterstellung bei der Hessischen Landesverwaltung eingereicht hat, liegt inzwischen ein positiver Bescheid vor. Das Land Hessen wird rd. 70 % der mit 41.000 € zu beziffernden Gesamtkosten für die Konzepterstellung tragen; rd. 12.300 € sind aus der Kreiskasse zu entrichten.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 7. März 2007 Wolfgang Hofmann, Erster Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises und zuständiger Dezernent, stellt den Jahresbericht 2006 der Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung der Öffentlichkeit vor. Das in dem Bericht enthaltene Zahlenmaterial dokumentiert die in den Freiwilligen Feuerwehren sowie im Rettungsdienst im Kreisgebiet erbrachten Leistungen und beschreibt gleichzeitig das Arbeitsaufkommen der Fachabteilung.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Schuldnerberatung des Lahn-Dill-Kreises legt Jahresstatistik 2006 vor

Wetzlar/Dillenburg, 1. März 2007 Trotz unverändertem Personaleinsatz konnte die Kreis-Schuldnerberatung ihre Fallzahlen gegenüber dem Vorjahr (434) erneut steigern: 561 laufende Beratungsfälle wurden 2006 gezählt. Zuzüglich der 213 sog. Kurzberatungsfälle - bis zu zwei Beratungskontakte - wurden so 774 Lahn-Dill-Haushalte erreicht. Nach Auskunft des für die Schuldnerberatung zuständigen Dezernenten, Ehrenamtlicher Kreisbeigeordneter Günther-Kaufmann-Ohl, waren hinsichtlich der Klientenstruktur im vergangenen Jahr keine signifikanten Veränderungen sichtbar geworden. Bis auf drei Ausnahmen, die gleichzeitig als Problemanzeigen zu werten sind: Die Zahl allein erziehender Frauen stieg auf 8,3 %, die Zahl der Ratsuchenden mit ausländischer Staatsangehörigkeit kletterte auf 15,8 % und 23,8 % aller Klienten verfügten nicht über eine Berufsqualifizierende Ausbildung.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Veranstaltungshinweis

Wetzlar/Dillenburg, 1. März 2007 Unter diesem Motto begehen das Frauenbüro und die Frauenkommission des Lahn-Dill-Kreises am Donnerstag, 8. März 2007, ab 17:00 Uhr im Kreistagssitzungssaal der Kreisverwaltung ihr 20jähriges Bestehen. Landrat Wolfgang Schuster und das Team des Frauenbüros werden die Gäste begrüßen. Es folgt ein Vortrag von Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Universität Gießen und Sachverständige im Beirat für den 7. Familienbericht der Bundesregierung, die die Frage "Wir sind doch schon gleichberechtigt - oder?" aufgreift, um aktuelle Antworten zu finden. Dabei wird die Diskrepanz zwischen der gesetzlich garantierten Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf der einen, und der gesellschaftlichen Realität auf der anderen Seite thematisiert.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Foto (LDK privat) von links nach rechts: Staatssekretär Dirk Metz, Landrat Wolfgang Schuster, Verwaltungsdirektor Reinhard Strack-Schmalor

Presseinformation Lahn-Dill-Kreis

Wetzlar/Dillenburg, 1. März 2007 Ab dem 1. März können nun auch im Lahn-Dill-Kreis ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger die Ehrenamts-Card beantragen. Für Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamts-Card gibt es hessenweit attraktive Vergünstigungen. Gemeinsam mit dem Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Dirk Metz, hat Landrat Wolfgang Schuster die Vereinbarung für die Einführung der Ehrenamts-Card im Lahn-Dill-Kreis mit dem Land Hessen unterzeichnet.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg, 27. Februar 2007 Im Januar warnte die Kreisverwaltung vor Gewinn-Mitteilungen von "Schmidt-Reisen" Im Februar gingen bei vielen Bürgerinnen und Bürgern Mitteilungen der "Gartencenter-Gewinnabteilung" ein. Die Adressaten haben angeblich alle 3.000 Euro gewonnen. Kürzlich meldeten sich Bürger bei der Kreisverwaltung, die Einladungen unter der Überschrift "Bargeldregen" erhalten hatten und denen 1.500 Euro Gewinn versprochen wurde.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Wetzlar/Dillenburg/Herborn, 23. Februar 2007 Etwa zwölftausend Menschen in der Bundesrepublik warten derzeit auf eine Organspende, viele davon vergeblich. Täglich sterben drei Menschen in Deutschland, weil sich für sie kein passendes Spenderorgan finden lässt. Obwohl vier von fünf Bürgern der Organspende grundsätzlich positiv gegenüberstehen, besitzen nur 12 % der Bevölkerung einen Organspendeausweis. Erklärtes Ziel der Landesregierung ist es, die Akzeptanz für das Organspenden nachhaltig zu steigern. Die Hessische Landesregierung hat daher den 11. März 2007 zum Tag der Organspende erklärt.