Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Sowohl Schul- als auch Kindergartenkinder im Lahn-Dill-Kreis können betreut werden

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Die Betreuung von Kindern in den Schulen sowie von Kindern, die Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege besuchen, ist im Lahn-Dill-Kreis für die anstehenden Osterferien gesichert. Das teilen die Kreis-Schulabteilung und das Kreis-Jugendamt mit. Das Notbetreuungsprogramm gilt vom 4. bis einschließlich 19. April 2020.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Landrat bittet Partnerregion um Hilfe / Hilfe kommt auch aus der Heimat: 4.000 Liter Desinfektionsmittel aus Wetzlar

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): „Wir unterstützen eure Bemühungen im Kampf gegen die Pandemie und schließen uns gerne mit euch als Partner und Freunde in Deutschland zusammen, um dieser Herausforderung gemeinsam zu begegnen.“ Landrat Wolfgang Schuster zeigte sich erfreut über die Nachricht, die er aus China erhalten hat. Mit einem offiziellen Brief und einer dringlichen Bitte hatte er sich vergangene Woche an Herrn Hu Wuyue gewandt. Wuyue ist Parteisekretär der chinesischen Provinz Xuchang – der Partnerregion Mittelhessens und des Lahn-Dill-Kreises. Schuster und Wuyue kennen sich seit 2016. „Wenn es um die Bekämpfung einer internationalen Krise geht, müssen wir global denken, handeln und zusammenhalten“, betont der Landrat. „Hu hat sofort geantwortet und uns seine Hilfe zugesichert.“

Kategorien: Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar, Lahn-Dill-Kreis

* Unternehmen setzen auf Kurzarbeit, um Arbeitsplätze zu sichern * Arbeitsagenturen organisieren sich im laufenden Betrieb um, damit Leistungsauszahlungen gesichert sind * Finanzen für Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld sind nicht limitiert

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Fachgremium des Lahn-Dill-Kreises tagt mindestens einmal pro Woche

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Am 27. Februar 2020 hat Landrat Wolfgang Schuster vom ersten bestätigten Corona-Fall im Lahn-Dill-Kreis erfahren. Das war vor knapp fünf Wochen. Die Arbeitsweise der Kreisverwaltung hat sich seitdem einschneidend verändert. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten von zuhause aus. Die Kundschaft tritt fast ausnahmslos auf dem virtuellen Weg oder per Telefon mit der Verwaltung in Kontakt. „Zudem haben wir den ‚Verwaltungsstab Corona‘ einberufen. Das ist im Moment unser wichtigstes Kriseninstrument. Wir stehen zusammen und sind auch weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis da“, so Landrat Wolfgang Schuster. Und weiter: „Es geht uns um Sorge und Fürsorge“, sagt Schuster und zitiert den Vorsitzenden der Wirtschaftsweisen, Lars Feld: „Eine solche Situation haben wir alle noch nicht erlebt. Aber wer will im Dunkeln schon die Taschenlampe ausknipsen?“

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Ergebnisse liegen vor: Insgesamt sieben Bewohner und drei Mitarbeitende positiv getestet

Wetzlar / Herborn (ldk): Die Corona-Testergebnisse der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden des DRK-Altenpflegeheims Herborn liegen vor. Demnach sind sieben Bewohner und drei Mitarbeitende mit dem Corona-Virus infiziert. Alle Erkrankten befinden sich in Quarantäne.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Bei Landrat Wolfgang Schuster laufen die Fäden zusammen, wenn es um die Themen Coronavirus und Gesundheit im Lahn-Dill-Kreis geht. Wie sieht derzeit sein Arbeitsalltag aus?

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Landrat und Schuldezernent freuen sich über positive Rückmeldungen von Eltern und aus den Schulen

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Am vergangenen Montag, 16. März 2020, haben die Schulen im Lahn-Dill-Kreis ihre Türen für die Schülerinnen und Schüler geschlossen. Doch zuhause zu bleiben bedeutet nicht, nichts lernen zu können. Das Schul-Kommunikationssystem IServ ermöglicht den digitalen Unterricht im Lahn-Dill-Kreis. Mit Erfolg. Landrat Wolfgang Schuster freut sich über die vielen positiven Rückmeldungen, die derzeit in der Schulabteilung des Lahn-Dill-Kreises anlanden. Sowohl Eltern als auch die Schulen nutzen den Support der Schulabteilung bei Fragen zu IServ und lassen nicht selten ein gutes Feedback zurück. „Der gute Übergang ins Home-Schooling hat funktioniert, weil dieser digitale Ausbau unserer Bildungslandschaft bereits vorhanden war. Viele Schulen haben schon vor der Corona-Krise mit IServ gearbeitet. Die, für die es neu war, konnten sich schnell einarbeiten und das flächendeckende Angebot nutzen“, sagt Schuster.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Mitarbeiterin positiv auf Covid-19 getestet

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Im DRK-Altenpflegeheim in Herborn ist eine Mitarbeiterin positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Frau befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die Bewohner des Pflegeheims wurden ebenfalls in ihren Zimmern unter Quarantäne gesetzt.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Zulassungsstellen geschlossen / Funktionsträger können Termine vereinbaren / Privatpersonen sollen sich an Zulassungsdienste wenden

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Seit dem 17. März 2020 sind die Zulassungsstellen des Lahn-Dill-Kreises mit den beiden Standorten in Wetzlar und Herborn-Burg für die Öffentlichkeit geschlossen. Zulassungen sind noch möglich, allerdings nur unter besonderen Bedingungen.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Empfehlungen für Bestattungen und Trauerfeiern im Lahn-Dill-Kreis

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Der aktuelle Erlass der Hessischen Landesregierung „Bestattungen und Trauerfeiern während der Corona-Pandemie“ vom 23. März 2020 ermöglicht es, die zuvor angeordnete Einschränkung sozialer Kontakte in Bezug auf den Umgang mit Trauerfeiern und Beerdigungen zu lockern. Es gibt dort konkrete Empfehlungen zum sensiblen Umgang mit dem Thema. Ziel des Erlasses ist es trotz aller Beschränkungen in Zeiten der Pandemie eine würdevolle Trauerfeier und Bestattung zu ermöglichen.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Von langen Schlangen und dem Hamstern: Dringende Empfehlungen für das Einkaufsverhalten im Lahn-Dill-Kreis

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): In Anlehnung an die gestern von Bund und Ländern bekanntgegeben Verschärfungen des Kontaktverbots und Schließungen von weiteren Betrieben, appelliert Landrat Wolfgang Schuster eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger sowie den Einzelhandel im Lahn-Dill-Kreis, sich an die dringenden Empfehlungen der Kreisverwaltung in Bezug auf das Einkaufsverhalten zu halten. „Wir können nicht alle auf einmal in die Läden und wir dürfen auch nicht alles in rauen Mengen kaufen. Hamsterkäufe sind keine Lösung, genauso wenig wie dichtgedrängte Schlangen vor Einkaufsmärkten oder an den Kassen“, sagt der Landrat am Montagnachmittag.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Corona-Ausbreitung: Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen schützen / Zeit gewinnen, um Kliniken weiter vorzubereiten

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Es gibt bestimmte Risikogruppen, für die eine Infizierung mit dem Corona-Virus besonders gefährlich ist: Ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen – beispielsweise am Herzen, der Lunge, Diabetiker und Patienten mit einer Krebserkrankung – Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Raucher und ältere Personen mit Grunderkrankungen – bei zwei Faktoren ist die Gefahr noch höher. All diese Menschen haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von Covid-19.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Mit diesem eindringlichen Appell rufen die Mitarbeiter der Lahn-Dill-Kliniken in Wetzlar und Dillenburg die Menschen dazu auf, zuhause zu bleiben.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kliniken.de, Lahn-Dill-Kreis

Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Versorgung von COVID-19-Patienten

Wetzlar, 22. März 2020 – „Wir haben an das Versprechen unseres Gesundheitsministers Jens Spahn geglaubt, dass Krankenhäuser unbeschadet aus der Corona-Krise hervorgehen werden. Wir haben uns vorbereitet, um COVID-19-Patienten behandeln zu können“, erklärte Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises. Am Wochenende wurde ein Gesetzentwurf zu einem COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz bekannt, der dieses Versprechen bricht. „Wir sind unserer Verantwortung nachgekommen. Im Gegensatz zu Bundesgesundheitsminister Spahn, der uns in dieser Krisenzeit im Regen stehen lässt“, so der Landrat. Inzwischen wurde der Gesetzentwurf nachgebessert. „Die Änderungen sind aber immer noch völlig unzureichend“, so Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Kreisverwaltung setzt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office ein

Wetzlar (ldk): Bereits seit Beginn dieser Woche sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert, möglichst zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Bis auf die unbedingt notwendigen Besorgungen ist es dringend empfohlen, die Öffentlichkeit zu meiden, um einer rasanten Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Erhöhter Verbrauch lässt Abwasserpumpen und Kläranlagen immer wieder verstopfen

Wetzlar / Hohenahr (ldk): Innerhalb der letzten Woche gingen beim Lahn-Dill-Kreis mehrfach Störungsmeldungen am Abwasserpumpwerk in Hohenahr-Ahrdt ein. Immer wieder fallen einzelne Schmutzwasserpumpen aus. Das Abwasser kann nicht mehr ungehindert abfließen. Genauso die Rückmeldung unterschiedlicher Kläranlagenbetreiber im Landkreis. Rohre sind beinahe täglich verstopft. Hintergrund ist ein massiver Anstieg im Verbrauch von Feuchttüchern. Diese sind nämlich in unüblich großen Mengen in den Anlagen zu finden und verstopfen die Pumpen und Rohrleitungen.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Corona-Ausbreitung: Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen schützen

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Es gibt bestimmte Risikogruppen, für die eine Infizierung mit dem Corona-Virus besonders gefährlich ist: ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen – beispielsweise am Herzen, der Lunge, Diabetiker und Patienten mit einer Krebserkrankung – Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Raucher und ältere Personen mit Grunderkrankungen – bei zwei Faktoren ist die Gefahr noch höher. All diese Menschen haben ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von Covid-19.

Kategorien: Lahn-Dill-Kliniken.de, Lahn-Dill-Kreis

Nächster Schritt an den Lahn-Dill-Kliniken, um sich auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie vorzubereiten: Nicht unbedingt notwendige Operationen werden verschoben.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kliniken.de, Lahn-Dill-Kreis

Zunächst galt ein Besucher pro Patient und Tag, jetzt verschärfen die Lahn-Dill-Kliniken den Zugang für Besucher weiter. Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Im Lahn-Dill-Kreis gibt es drei neue bestätigte Fälle von Personen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, damit steigt die Zahl auf insgesamt 21.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...