Ehrung der Weiterbildungsbesten aus Handwerk, Industrie, Handel und Fachschulen in Wetzlar

Pressemitteilung

Ständige Weiterbildung ist wichtige Voraussetzung für die berufliche und persönliche Entwicklung und sichert den Wirtschaftsstandort Lahn-Dill.

Die Handwerkskammer Wiesbaden, die Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill, die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill und der Lahn-Dill-Kreis haben im Rahmen des Wirtschaftsförderungsdialogs Lahn-Dill vereinbart, den Bedarf an gut qualifizierten Fach- und Führungskräften in der Region an Lahn und Dill langfristig zu decken. Um dieses Vorhaben öffentlich zu unterstreichen, haben sie in einer gemeinsamen Veranstaltung am 4. März 2013 im Berufsbildungs- und Technologiezentrum Lahn-Dill (BTZ), „Arnold-Spruck-Haus“ in Wetzlar für eine stärkere Beteiligung an beruflichen Weiterbildungen geworben.

„Die ständige Weiterentwicklung der Technik sowie immer neue Anforderungen im Beruf erfordern lebenslanges Lernen. Weiterbildung ist also eine wichtige Voraussetzung für die berufliche und persönliche Entwicklung. Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote für die Arbeitnehmer sind für die Unternehmen nicht nur wesentliche Voraussetzungen zur Erhaltung von Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherung. Sie sind auch ein wichtiges Instrument, um Mitarbeiter zu binden. Im Hinblick auf den einsetzenden Fachkräftemangel ist die berufliche Qualifikation eine der wichtigsten strategischen Maßnahmen für die Wirtschaft“, sagte Handwerkskammerpräsident Klaus Repp in seiner Begrüßung. 

„Vor diesem Hintergrund möchten wir im Rahmen dieser Vortragsveranstaltung die besten Absolventen der Weiterbildungsprüfungen 2012 aus den Bereichen Handwerk sowie Industrie und Handel feierlich ehren“, so Repp weiter. Repp zeigte sich besonders erfreut darüber, dass in diesem Jahr auch die Gewerblichen Schulen Dillenburg mit den Prüfungsbesten der Fachschule für Technik in die Veranstaltung eingebunden waren. Den Festvortrag zum Thema „Kein Wohlstand ohne Bildung – Zum Stellenwert der beruflichen Bildung in der Region“ hielt Prof. Dr. Felix Rauner von der Universität Bremen. Er ist der Leiter der Forschungsgruppe Berufsbildungsforschung (I:BB). Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Jörn Martens und Peter Haagen von der Musikschule Wetzlar.

Zehn besonders erfolgreiche Absolventen wurden mit Urkunden und Geldprämien für ihre Leistungen ausgezeichnet. Die Ehrung der Weiterbildungsbesten erfolgte durch Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, Ralf Jeschke, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill, Doris Süß-Schnadmann, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill, Landrat Wolfgang Schuster sowie den Leiter der Gewerblichen Schulen Dillenburg, Oberstudiendirektor Paul Alhäuser.

Die Programmfolge der Veranstaltung sowie die Preisträger sind beigefügt.

Wetzlar, den 4. März 2013

PROGRAMMFOLGE

Ehrung der Weiterbildungsbesten 2012
aus Handwerk, Industrie, Handel und Fachschulen

am 4. März 2013 um 17:00 Uhr

Musikalische Einleitung

Eröffnung und Moderation durch Dr. Martin Pott, 
Geschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden 

Grußwort für die Veranstalter 

me. Klaus Repp
Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden

Musikalisches Intermezzo

Festvortrag

Professor Dr. Felix Rauner, Universität Bremen,
Leiter der Forschungsgruppe Berufsbildungsforschung (I:BB)

„Kein Wohlstand ohne Bildung – Zum Stellenwert der beruflichen Bildung in der Region“

Ehrung der Weiterbildungsbesten

Musikalischer Ausklang

Imbiss

Die Veranstaltung wird musikalisch mit der Gitarre umrahmt von
Peter Haagen und Jörn Martens

Zurück