Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 6608 Tagen veröffentlicht wurde.

10 gute Gründe für Familienfreundlichkeit

Warum in Familienfreundlichkeit investieren? Weil gute Gründe dafür sprechen.

Zehn schlagkräftige Argumente für eine bessere Balance von Familie und Beruf:

Familienfreundlichkeit lohnt sich,


    ...weil die große Mehrzahl einen qualifizierten Beruf und ein glückliches Famili-enleben verbinden will.
    Für die meisten jungen Menschen gehören berufliche Karriere und ein erfülltes Fami-lienleben mit eigenen Kindern zum persönlichen Lebensentwurf selbstverständlich dazu. Doch bei der Entscheidung für oder gegen Kinder spielt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine zentrale Rolle. Aufgrund eines fehlenden familienfreundlichen Umfelds haben viele junge Familien nach wie vor erheblich Probleme, Erwerbstätig-keit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen. Immer mehr junge Menschen verzichten aus diesem Grund ganz auf Kinder.


    ... weil mehr Kinder für die Gesellschaft mehr Wachstum und Wohlstand bedeuten.
    Deutschland steht einer ernsthaften demographischen Entwicklung gegenüber, die durch eine der niedrigsten Geburtenraten Europas bei einer gleichzeitigen rasanten Alterung der Bevölkerung gekennzeichnet ist. Diese Bevölkerungsentwicklung hat gravierende ökonomische und soziale Folgen. Denn gesellschaftlicher Wohlstand kann nur durch eine ausreichende Anzahl an Menschen garantiert werden, die über genügend wirtschaftliche Leistungskraft verfügen, um die Mitverantwortung für alte und junge Mitmenschen tragen zu können.


    ... weil die deutsche Wirtschaft auf das Wissen von Männern und von Frauen als wichtigste Ressource angewiesen ist.
    Wer viel in seine Köpfe investiert, will von ihnen auch profitieren. Mit familienfreundli-chen Maßnahmen können Unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter längerfristig an den Betrieb binden und von ihren Leistungen profitieren. Weniger Fluktuation be-deutet weniger Kosten. Entsprechende Angebote können gerade dann helfen, wenn es darum geht, hochqualifizierten Frauen nach ihrer Schwangerschaft die Rückkehr ins Arbeitsleben so einfach wie möglich zu machen.


    ... weil zufriedene Eltern in Unternehmen besser, motivierter, produktiver und konzentrierter arbeiten.
    Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf reduzieren die Doppelbelas-tung, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern ausgesetzt sind. Durch famili-enfreundliche Maßnahmen können Stress, Krankheitsanfälligkeit, Fehlzeiten und eine verminderte Produktivität reduziert bzw. vermieden werden.


    ... weil Mütter und Väter in der Familie wichtige organisatorische und soziale Fähigkeiten auch für den Beruf erwerben.
    Kompetenzen wie Eigenverantwortung und Zuverlässigkeit, Organisationsgeschick, Lern- und Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Konfliktfähigkeit wer-den in der Familie vermittelt. Die Erfahrungen von Müttern und Vätern in Familien sind das Beste Managementseminar der Welt, von diesen Erfahrungen können Un-ternehmen nur profitieren.


    ... weil durch Familienfreundlichkeit gute Arbeitskräfte für Unternehmen gewonnen und im Unternehmen gehalten werden können.
    Immer mehr Unternehmen erkennen, dass eine erfolgreiche Personalpolitik die fami-liäre Situation und die privaten Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter be-rücksichtigen muss. Denn familienfreundliche Maßnahmen motivieren die Belegschaft und erhöhen deren Identifikation mit dem Unternehmen.


    ... weil Unternehmen durch familienfreundliche Maßnahmen Vorteile und Inno-vationen erreichen können.Betriebswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Analysen zeigen deutlich, dass sich familien-freundliche, innovative Maßnahmen für Unternehmen grundsätzlich rechnen. So können beispielsweise Kosten, die durch die Überbrückung der Elternzeitphase, famili-enbedingte Fluktuation oder Maßnahmen zur Wiedereingliederung nach der Eltern-zeit entstehen, durch ein familienfreundliches Maßnahmepaket vermieden oder redu-ziert werden.


    ... weil familienfreundliche Unternehmen als attraktiver und verantwortungsvol-ler Arbeitgeber wahrgenommen werden.Fast 90% der Unternehmen in Deutschland, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbei-tern ein familienfreundliches Umfeld bieten, sehen dadurch deutliche Vorteile im Wettbewerb um qualifiziertes Fachpersonal. Einige Unternehmen befürchten einen Wettbewerbsnachteil um qualifizierte Mitarbeiter gegenüber anderen europäischen Nachbarn und den USA, wenn es nicht gelingt, die Vereinbarkeit eines anspruchvol-len Berufslebens und eines befriedigenden Privatlebens zu realisieren.


    ... weil Fortschritt auch auf den Impulsen der Nachwachsenden basiert.
    Bereits jetzt herrscht in der Wirtschaft ein Mangel an qualifiziertem Nachwuchs. Glo-balisierung und demographischer Wandel werden den Wettbewerb um die jungen Generationen noch verschärfen.


    ... weil Kinder die beste Investition in die Zukunft sind - für alle.
    Ob Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, die Länder und Kommunen oder das Individuum - letztlich profitieren alle von der Institution Familie. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird zum Schlüsselfaktor unserer Zukunftsfähigkeit und entscheidet damit über unseren Wohlstand



aus: 2004 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Erfolgsfaktor Familie 2005


Kontaktadresse der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen an Lahn und Dill:
Elke Künholz, Vorsitzende, Am Kellerkopf 30, 35614 Aßlar/Klein-Altenstädten
06441/88229 e-mail: elke.kuenholz@web.de

Zurück zur Newsübersicht