Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 941 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahnau

Abbau des Impfzentrums in Lahnau ist abgeschlossen

Lahnauhalle wird wieder an Gemeinde übergeben / Mobile Impfteams impfen weiter / Hallenboden findet Wiederverwendung in Krankenhaus in Afrika

Wetzlar/­Dillenburg/­Herborn (ldk): Der Abbau des Impfzentrums in Lahnau-Waldgirmes ist abgeschlossen. Die Lahnauhalle wird nun offiziell und planmäßig wieder an die Gemeinde Lahnau übergeben. Somit endet die Corona-Impf-Ära des Landkreises, die mit dem Einsatzbefehl durch das Land Hessen im Dezember 2020 begonnen hat.

„Rund 190.000 Impfungen seit Anfang des Jahres in einem in kürzester Zeit aufgebauten und organisierten Impfzentrum – das war ein Großprojekt in einer Dimension, die ich mir vor einem Jahr kaum hätte vorstellen können“, fasst Landrat Wolfgang Schuster zusammen. Es sei eine der großen Herausforderungen für den Lahn-Dill-Kreis im Laufe der Corona-Pandemie gewesen. Mit dem zentralisierten Impfen sei es erst möglich gewesen, so viele Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis in dieser kurzen Zeit gegen das Corona-Virus zu schützen. „Wir machen weiter, denn die Motivation ist mit der Schließung der Impfzentren in Hessen nicht verloren gegangen“, fährt Schuster fort. Seit Oktober 2021 machen mobile Impfteams im Lahn-Dill-Kreis verstärkt weiter und touren durch den Landkreis. „Wir erreichen gerade jetzt noch viele Menschen, die zunächst unentschlossen waren. Das ist super. Auch die Booster- bzw. Drittimpfung rückt derzeit in den Fokus, um den Impfschutz aufrecht zu erhalten.“

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Der Abbau des Impfzentrums in Lahnau-Waldgirmes ist abgeschlossen. Die Lahnauhalle wird nun offiziell und planmäßig wieder an die Gemeinde Lahnau übergeben. Somit endet die Corona-Impf-Ära des Landkreises, die mit dem Einsatzbefehl durch das Land Hessen im Dezember 2020 begonnen hat.

Unterdessen freut sich Bürgermeisterin Sylvia Wrenger-Knispel, dass die Lahnauhalle bald wieder für die Gemeinde zur Verfügung steht. „Wir haben den Landkreis mehr als gerne unterstützt und keine Sekunde gezögert, als die Anfrage kam. Jetzt sind wir allerdings froh, dass unsere Vereine die Lahnauhalle wieder nutzen können.“ So habe es bereits einige Anfragen bei der Gemeinde durch Vereine gegeben, ob die Halle bald wieder zum Sporttraining oder anderweitige Proben nutzbar sei. Dass die Nutzung der Halle durch die Vereine nun wieder möglich ist, freut auch Wolfgang Schuster. „Das Vereinsleben musste im Allgemeinen sehr leiden in den vergangenen anderthalb Jahren. Wir gehen jetzt den nächsten Schritt. Zurück zur Normalität.“

 

Hallenboden des Impfzentrums reist in Krankenhaus nach Afrika

Und eine weitere Sache freut den Landrat: „Der Bodenbelag in der Lahnauhalle wird eine Wiederverwendung finden. Er tritt die Reise ins ferne Afrika an, um dort in einem Krankenhaus in Sierra Leone verlegt zu werden.“ Zum Schutze des Hallenbodens wurden in Lahnau knapp 1.000 Quadratmeter PVC-Schutzbelag verlegt. Dieser wurde nun an das Ehepaar Dr. Luise und Dr. Karl Förster aus Lahnau übergeben. Die beiden Ärzte engagieren sich seit den 1980er Jahren für unterschiedliche Projekte in Sierra Leone und unterstützen seitdem ihre Kolleginnen und Kollegen in einem Krankenhaus vor Ort regelmäßig, zum Beispiel mit medizinischen Geräten, Medikamenten sowie Baumaterialien und landwirtschaftlichen Maschinen. Zuletzt war Frau Dr. Förster als Impfärztin im Impfzentrum in Lahnau tätig.

Zurück zur Newsübersicht