Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4102 Tagen veröffentlicht wurde.

Akteure der beruflichen Bildung treffen sich mit Partnern aus Osmangazi

Wetzlar / Dillenburg, 23. Januar 2013

Landrat Wolfgang Schuster und Kreisbeigeordneter Günther Kaufmann-Ohl hatten zusammen mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill eine Delegation aus der möglichen Partnerregion Osmangazi (Türkei) sowie Akteure der Beruflichen Bildung aus dem Lahn-Dill-Kreis zu einem Arbeitstreffen eingeladen.

„Wir möchten mit Partnerschulen aus Osmangazi gemeinsame Projekte im Bereich der Beruflichen Bildung durchführen, so Günther Kaufmann-Ohl, Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises. „Ein erster Schwerpunkt soll das duale Ausbildungssystem sein, dass wir im Hinblick auf gegenseitigen Austausch und Chancen für gemeinsame Weiterentwicklungen beleuchten möchten.

Dr. Gerd Hackenberg, der die Gäste auch im Namen der IHK Lahn-Dill begrüßte, begann zunächst mit einer Darstellung der Grundzüge des dualen Ausbildungssystems in Deutschland. Die Vertreter der beruflichen Schulen aus Osmangazi (Demirtas Pasa Teknik ve Endüstri Meslek Lisesi und Hürriyet Endüstri Meslek Lisesi), die ebenfalls technisch-gewerblich ausgerichtet sind und neben mehreren Schulformen auch die duale Ausbildung anbieten, nutzten anschließend die Gelegenheit, Vergleiche zu ziehen, Fragen zu stellen und Probleme in der dualen Ausbildung im eigenen Land mit den Ansprechpartnern im Bereich der Beruflichen Bildung des Lahn-Dill-Kreises zu erörtern.

Eingebettet war das Arbeitstreffen in Besuche der Gewerblichen Schulen des Lahn-Dill-Kreises in Dillenburg und der Werner-von-Siemens-Schule in Wetzlar, die beide seit Jahren zum Kreis der Europaschulen des Landes Hessen zählen und daher über Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit verfügen.

Weiter stand ein Besuch der Firmen Thyssen Krupp Nirosta  sowie Rittal GmbH & Co. KG auf dem Programm, die sich als Ausbildungsbetriebe für die Durchführung von deutsch-türkischen Projekten angeboten hatten. Im Ergebnis einigten sich die Schulen untereinander auf die Durchführung von gemeinsamen Projekten im Rahmen der EU-Förderprogramme Comenius und Leonardo-da-Vinci, die nun in den nächsten Wochen weiter entwickelt werden sollen.

Grundlage für die Kooperationen ist ein „Memorandum of Understanding zwischen dem Lahn-Dill-Kreis und dem Landkreis Ozmangazi vom  September 2012, in dem beide die gemeinsame Absicht erklären, insbesondere auf den Gebieten Bildung, Kultur, Wirtschaft, Stadtsanierung und Tourismus zukünftig freundschaftlich zusammenzuarbeiten. Mit dem Bereich der Beruflichen Bildung wurde nun ein erster Schwerpunkt gesetzt.

Kontakt für Fragen zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis:
Birgit Klein, Fachbereich Soziales, Arbeit und Integration, Tel. 06441 407-1233.

Foto (LDK privat): rechts Schuldezernent Roland Wegricht; Mitte links Günther Kaufmann-Ohl, Mitte rechts Landrat Wolfgang Schuster.

Zurück zur Newsübersicht