Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 1103 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Ankommen in Deutschland – Ankommen im Lahn-Dill-Kreis

Infohaus mit Materialien in 30 Sprachen zieht in die Kreisverwaltung ein

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Das Infohaus „Ankommen in Deutschland“ zieht in die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises am Karl-Kellner-Ring in Wetzlar ein. Deutsch üben, in Deutschland leben, Hilfe finden – zu diesen und weiteren Themen bietet das Infohaus viele Informationen. An dem Holzhäuschen können sich Neuzugewanderte mittels Infomaterialien in 30 Sprachen informieren und orientieren. Das „Vielfaltszentrum – WIR im Lahn-Dill-Kreis“ hatte sich beim Goethe-Institut beworben und sich stark dafür gemacht, dass eines von 35 Infohäusern in den Lahn-Dill-Kreis zieht. Das Vorhaben wurde nun in Kooperation mit der Ausländerbehörde umgesetzt.

„Das Infohaus steht zunächst für eineinhalb Jahre in unserer Ausländerbehörde. Ein tolles Projekt, das wir gerne unterstützen und von dem wir hoffen, dass es gut genutzt wird und ankommt“, erklärt Kreis-Sozialdezernent Stephan Aurand. Ziel sei es, den Zugang zu Informationen zu erleichtern und sprachliche Kompetenzen zu fördern. Das Infohaus soll ein erster Anlaufpunkt für alle sein, die neu in Deutschland sind, und bietet die Möglichkeit für Vernetzung und Austausch. Ressourcen wie Informationsmaterial zur Schul- und Berufswelt in Deutschland sowie Kontakte für Beratungsangebote stehen im Infohaus zur freien Verfügung. Außerdem steht ein Tablet mit informativen und nützlichen Apps bereit. Hier kann man seine Orientierung in Deutschland testen oder Deutsch-Übungen machen. Interessierte haben auch Zugang zum Webportal „Mein Weg nach Deutschland“ sowie zur Integreat-App für den Lahn-Dill-Kreis. Das Infohaus wird täglich gereinigt. Außerdem stehen einmalige Überzieher für die Kopfhörer bereit, um die Informationen pandemiegerecht zugänglich zu machen.

Das Projekt „Ankommen in Deutschland“

Die Infohäuser sind Teil des Projekts „Ankommen in Deutschland“ des Goethe-Instituts. Dieses wird vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kofinanziert. Im Rahmen dieses Projektes werden 35 Infohäuser in ganz Deutschland aufgestellt. Das Projekt verknüpft sich nahtlos mit den Zielen des „Vielfaltszentrum – WIR im Lahn-Dill-Kreis“, das neue Integrationsprojekte fördert und damit die Willkommens- und Anerkennungskultur im Landkreis ausbaut. Das Vielfaltszentrum ist ein Landesprogramm des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Zurück zur Newsübersicht