Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3625 Tagen veröffentlicht wurde.

Arzt-Notruf (ANR) im Lahn-Dill-Kreis

Gutachten des Sachverständigenrates zur „Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen“ unterstützt den ANR im Lahn-Dill-Kreis.

Unter Ziffer 267 des Gutachtens der sieben Gesundheitsweisen ist unter „Empfehlungen“ zu lesen: „Die Gesundheitsweisen schlagen vor, den ärztlichen Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Vertragsärzte, das Rettungswesen und die Notaufnahme der Krankenhäuser konsequent zu verzahnen. Eine zentrale Leitstelle mit einheitlicher Notdienstnummer für alle Patientenanliegen kann über die richtige Versorgungsebene entscheiden und so unnötige Inanspruchnahmen vermeiden."

In einem Gespräch mit Sozialminister Stefan Grüttner und Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) am 8. August 2014 in Wiesbaden forderte Landrat Wolfgang Schuster die KVH nochmals auf, den Beschluss vom 25. Mai 2013 in Bezug auf den Lahn-Dill-Kreis zu überdenken. Landrat Schuster lädt die KVH daher auch zu einem Gespräch mit dem Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises nach Wetzlar ein.

„Unser bewährtes ANR-System durch ein Call-Center Modell zu ersetzen lehnen wir nach wie vor ab“, so Schuster. „Ich befürchte die Zerschlagung des ANR im Lahn-Dill-Kreis und die Notwendigkeit, aufgrund der Empfehlungen des Sachverständigenrats (SVR) ihn in ein paar Jahren wieder neu aufzubauen. Warum soll etwas Bewährtes zerstört werden?“

Deshalb habe auch der Kreistag am 21. Juli 2014 den Erhalt des ANR gefordert.

Zurück zur Newsübersicht