Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 392 Tagen veröffentlicht wurde.

Wetzlar

„Benefiz in Wetzlar“: Spendenabend zugunsten der Erdbebenopfer in Syrien und der Türkei

Lahn-Dill-Kreis, Stadt Wetzlar, Kommunen und Ausländerbeiräte laden am 9. Mai nach Wetzlar ein

Vor drei Monaten erschütterten mehrere starke Erdbeben die türkisch-syrische Grenzregion. Mehr als 50.000 Menschen kamen dabei ums Leben, viele weitere wurden verletzt und verloren ihr Zuhause. Die betroffenen Menschen sind noch immer auf Unterstützung angewiesen. „Auch im Lahn-Dill-Kreis leben Menschen, deren Familien betroffen sind. Viele Menschen aus unserem Landkreis haben sich bereits an Hilfsaktionen beteiligt oder waren sogar selbst als Helfende vor Ort. Daran möchten wir anknüpfen“, erklärt Landrat Wolfgang Schuster.

Zusammen mit seinen 23 Städten und Gemeinden sowie den Ausländerbeiräten hat der Lahn-Dill-Kreis „Benefiz in Wetzlar“ ins Leben gerufen – am 9. Mai 2023 findet ein Spendenabend um 19:30 Uhr in der August-Bebel-Halle in Wetzlar statt. Insgesamt 1.000 Sitzplätze stehen den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung. „Wir wollen an diesem Abend einen Raum schaffen, um Betroffenen zu gedenken und um ihre Geschichten zu hören“, sagt der Solmser Bürgermeister Frank Inderthal. Auf dem Podium werde es Gespräche mit Betroffenen und Helfenden geben. „Natürlich hoffen wir auch, so viele Spenden wie möglich an diesem Abend zu sammeln“, ergänzt Manfred Wagner, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar. Mit UNICEF habe man einen seriösen Spendenpartner gewinnen können. „Das Heeresmusikkorps aus Kassel wird den Abend musikalisch gestalten. Wir freuen uns, das Ensemble von 60 Musikerinnen und Musikern hier bei uns zu diesem Anlass begrüßen zu dürfen“, sagt Wolfgang Schuster.

Der Eintritt zu „Benefiz in Wetzlar“ ist frei. Alle Gäste haben jedoch die Möglichkeit, für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien zu spenden. Die Spenden gehen im vollen Umfang an UNICEF Deutschland. Wer bereits vorab spenden möchte, kann dies über das von UNICEF eingerichtete Spendenkonto für die Erdbebenopfer tun unter www.bit.ly/BenefizSpendenkonto.

Die August-Bebel-Halle hat insgesamt 1.000 Sitzplätze. Sollten Besucherinnen und Besucher keinen Platz bekommen, haben sie dennoch die Möglichkeit sich am UNICEF-Stand im Foyer zu informieren und eine Spende abzugeben und.

Bildunterschrift: Hoffen auf eine große Spendenbereitschaft am 9. Mai im Lahn-Dill-Kreis: Landrat Wolfgang Schuster, Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner und Frank Inderthal, Bürgermeister von Solms, stellvertretend für alle Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis. (Foto: Lahn-Dill-Kreis)

Zurück zur Newsübersicht