Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4753 Tagen veröffentlicht wurde.

BioRegio-Holz Lahn geht in die Verlängerung Heizanlagen werden von Öl- auf Holzfeuerung umgerüstet

Wetzlar/Dillenburg, 16. Mai 2011

„Mit der Energiewende beginnt man am besten im eigenen Heizungskeller, rät Landrat Wolfgang Schuster. Dem nachwachsenden Rohstoff Holz kommt im waldreichen Lahn-Dill-Kreis dabei eine besondere Rolle zu. Seit dreieinhalb Jahren arbeitet der Lahn-Dill-Kreis deshalb an der Förderung von Energieholz für Heizzwecke. Beraten, unterstützen und mit gutem Beispiel vorangehen lautet die Devise der BioRegio-Holz Lahn.

Nun geht das Gemeinschaftsprojekt von Lahn-Dill-Kreis, Kreis Gießen, Kreis Marburg-Biedenkopf und Stadt Marburg in die Verlängerung. Für weitere zwei Jahre unterstützt das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV) die Initiative, die dazu beitragen soll, fossile Brennstoffe abzulösen, den CO2-Austoß zu verringern und der heimischen Forstwirtschaft und Brennstofflogistik Anschub zu eben.

„Die Laufzeitverlängerung sehen wir als Bestätigung für das bislang Geleistete, äußert sich Landrat Wolfgang Schuster zufrieden. In der Gesamtregion BioRegio-Lahn sind innerhalb von zwei Jahren ca. 30 Heizanlagen in kommunalen Liegenschaften auf Holzfeuerung umgerüstet worden. Damit können jährlich 910.000 Liter Heizöl und 2100 Tonnen CO2 eingespart werden. Der Einbau von Pellet- oder auch Holzhackschnitzel-Anlagen erfolgte zumeist im Zusammenhang umfassender energetischer Sanierungen.

Im Lahn-Dill-Kreis waren es vor allem Schulen, die auf Holzfeuerung umgerüstet haben, z. B. die Grundschulen Steindorf und Waldgirmes oder die Wachenbergschule in Haiger-Allendorf. Weitere Anlagen folgen, denn gemeinsam wollen die BioRegio-Partner künftig 8000 Megawattstunden fossiler Jahresheizleistung ersetzen. Durch den vermehrten Einsatz regional erzeugter Brennstoffe sieht Wolfgang Schuster die regionale Wertschöpfung gestärkt. „Je mehr Holzanlagen in Mittelhessen in Betrieb gehen, desto größer der Markt für heimische Produzenten, so der Landrat.

Auch der zuständige Bioenergieberater Franz Jachan baut darauf, dass weitere kommunale, aber zunehmend auch private und gewerbliche Gebäudeeigentümer dem Beispiel folgen und sich bei anstehenden Modernisierungen für holzgefeuerte Heizungen entscheiden. Ratsuchenden bietet die BioRegio ihre Unterstützung an. „Wirtschaftlich gesehen ist Holz selbst in Zeiten gemäßigter Öl- und Gaspreise eine günstige Alternative, erklärt Jachan. Auch die Gesamtenergiebilanz, welche die Aufbereitung und den Transport des Rohstoffes berücksichtigt, sei besser als bei Öl oder Gas. „Und statt des Geldabflusses in Exportländer bleibt die Wirtschaftskraft in der Region, so Jachan. Deshalb werden die Mitarbeiter der BioRegio auch weiterhin bei Energietagen, Baumessen und im Rahmen von Workshops für den nachwachsenden Energieträger Holz werben.

Informationen über die BioRegio-Holz Lahn sind unter Tel. 06441 407-1817 oder auf der Website www.bioregio-holz-lahn.de  zu erhalten.

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Stefan Röger
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel. 06441 407-1803
Fax 06441 407-1051
E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht