Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3633 Tagen veröffentlicht wurde.

Bursa zu Gast auf dem Wetzlarer Ochsenfest

Wetzlar/Dillenburg, 14. Juli 2014

Vier Türkisch-stämmige Schülerinnen der Wilhelm-von-Oranien-Schule steltlen auf Einladung des Lahn-Dill-Kreises ihr Projekt „Junge Europäer im Zeichen der Europawahl – Bursa, die Partnerregion Hessens in der Türkei“ insbesondere den Gästen aus Osmangazi (Bursa, Türkei) beim Ochsenfest vor.

Die Schülerinnen Tugba Güzel, Emre Güven, Yasmin Yenen und Büsra Cuvalli hatten zuvor von der „Jugendpreis Stiftung – Wettbewerb in den Regionen Europas“ einen Anerkennungspreis sowie Preisgeld für ihr Projekt erhalten. Da der Lahn-Dill-Kreis in Kooperation mit der Stadt Wetzlar eine Partnerschaft mit der in Bursa gelegenen Region Osmangazi entwickelt, nahmen die Schülerinnen gern die Gelegenheit war, ihr Projekt den Gästen aus Osmangazi vorzustellen, die –zusammen mit Vertretern aus den Partnerstädten der Stadt Wetzlar – ihre Region mit einem Stand auf dem Messegelände des Ochsenfestes präsentietren.

Mit dem Projekt stellen die Schülerinnen eine Verbindung zwischen den Europawahlen und der Partnerschaft zwischen Bursa und dem Land Hessen her. Dies verdeutlichten die Schülerinnen den Gästen – darunter Landrat Wolfgang Schuster, Partnerschaftsdezernent der Stadt Wetzlar, Karl-Heinz-Kräuter und der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Günther Kaufmann-Ohl – anschaulich mit den Schattenspielfiguren Hacibar und Karagöz. Mit einem selbst erarbeiteten Film und einem Musikbeitrag schafften es die Schülerinnen, ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen und gleichzeitig über das, was die Stadt Bursa ausmacht, zu informieren.

Dies ist für sie das Uludag-Gebirge und das grüne Bursa, aber auch die Große Moschee von Bursa, die Schwimmende Steine Skulptur des deutschen Künstlers Christian Tobin und die Basilika von Iznik.

Auch Vorschläge, wie man die Partnerschaft mit Leben füllen kann, stellten die Schülerinnen vor. Dies nimmt Partnerschaftsdezernent Kräuter zum Anlass, sich dafür einzusetzen, dass die Schülerinnen mit ihrem Projekt in die nächste Kulturausschusssitzung der Stadt Wetzlar eingeladen werden.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis ist Birgit Klein, Tel.: 06441 407 1257, E-Mail: -.

Zurück zur Newsübersicht