Kategorien: Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar, Lahn-Dill-Kreis

"Steuerungskreis Arbeitsmarktmonitor" analysiert Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den heimischen Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Kategorien: IHK Lahn-Dill, Lahn-Dill-Kreis

Bessere Umsatzerwartungen, weniger Liquiditätsengpässe – die Zahlen aus der jüngsten Corona-Blitzumfrage der IHK Lahn-Dill bestätigen den Trend zur Entspannung der S ituation in der heimischen Wirtschaft. So erwarten nur noch 61 Prozent der Unternehmen an Lahn und Dill einen Umsatzrück gang für das laufende Jahr. Das sind deutlich weniger als noch Ende Juni.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Das Gesundheitsamt im Lahn-Dill-Kreis eröffnet ein eigenes Testzentrum, um die Kontaktnachverfolgung zu optimieren. Die Bundeswehr unterstützt die Mitarbeiter vor Ort.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Keine Quarantäneverfügung mehr, dafür muss sich der Patient nach positivem Corona-Test sofort selbstständig in Quarantäne begeben. Welche Regeln der Kreis noch festgelegt hat.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kliniken.de, Lahn-Dill-Kreis

Medizinischer Direktor der Lahn-Dill-Kliniken

Wetzlar, 28. Oktober 2020 – Der langjährige Medizinische Direktor der Lahn-Dill-Kliniken, Dr. Nobert Köneke, wird zum 1. November seine bisherige Tätigkeit bei den Lahn-Dill-Kliniken beenden. Nach 15-jähriger erfolgreicher Beschäftigung hat er sich entschieden, seinen Vertrag in dieser Position nicht zu verlängern. „Gerne hätten wir uns von Herrn Dr. Köneke bei einer kleinen Feier verabschiedet. Diese müssen wir leider aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen verschieben“, so Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises. Dr. Köneke bleibt dem Konzern der Lahn-Dill-Kliniken treu und wird zukünftig in der Breitscheider Praxis des Landarztnetzes Lahn-Dill als Arzt tätig werden. „Zudem wird er uns mit seiner Expertise weiterhin beratend zur Seite stehen, das freut mich sehr“, erklärte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 87,99 / Kreis erlässt weitere Allgemeinverfügung / Allgemeinverfügung zur Sperrzeitverlängerung wird aufgehoben

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Mit Blick auf die rasch steigende Zahl der Corona-Neuinfektionen reagiert der Lahn-Dill-Kreis mit einer weiteren Allgemeinverfügung, um die Schutzmaßnahmen im Landkreis zu erhöhen. Dies betrifft insbesondere die Anpassung der Corona-Regeln an Schulen, bei Kontakten, in Gaststätten, bei Veranstaltungen sowie im Bereich Sport. Darauf hat sich der Krisenstab des Landkreises in einer außerordentlichen Besprechung am Freitagvormittag geeinigt. Am Dienstag, 27. Oktober 2020 erlangt die neue, fünfte, Allgemeinverfügung Gültigkeit. Sie basiert in weiten Teilen auf der aktuellen Allgemeinverfügung, die ab morgen, Samstag, 24. Oktober 2020, rechtsverbindlich ist. „Unsere Maßnahmen sollen soziale Kontakte deutlich reduzieren.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz des Lahn-Dill-Kreises bei 53,27

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Seit Mittwoch, 21. Oktober 2020 befindet sich der Lahn-Dill-Kreis in der vierten (roten) Eskalationsstufe gemäß des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen zur Eindämmung der Pandemie. Diese Stufe ist ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage erreicht und sieht konsequente Beschränkungen für die Region vor. Dies betrifft insbesondere die Einschränkung von Kontakten.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz des Lahn-Dill-Kreises bei 27,73

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Seit Mittwoch, 7. Oktober 2020 befindet sich der Lahn-Dill-Kreis gemäß Eskalationskonzept des Landes Hessen in der zweiten Eskalationsstufe (gelb). Diese Stufe ist ab 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage erreicht.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Im Lahn-Dill-Kreis steigt die Zahl der Corona-Fälle weiter: Die Kreisverwaltung appelliert deshalb, "diszipliniert und wachsam zu sein", um erneute Einschränkungen zu verhindern.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Kreisfußballwarte, Sportkreis und Landkreis sind sich einig

Wetzlar / Herborn / Dillenburg (ldk): In den kommenden Monaten werden – entgegen des gewohnten jährlichen Turnus – keine Hallenturniere für Fußballvereine im Lahn-Dill-Kreis stattfinden. Darauf haben sich der Lahn-Dill-Kreis, der Sportkreis Lahn-Dill und die Kreisfußballwarte in dieser Woche geeinigt. „Unsere Fußballvereine haben nicht die Kapazitäten und Mittel, um die Corona-Landesauflagen zu erfüllen. Turnierveranstaltungen sind nicht mehr nachverfolgbar für sie. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Winter auf die Hallen verzichten“, betont Martin Seidel, Kreisfußballwart Dillenburg. Zudem verfügen nahezu alle Hallen im Lahn-Dill-Kreis über Umluftlüftungsanlagen. Der nötige Luftaustausch, um dem Corona-Virus in den Aerosolen entgegen zu wirken, ist vielerorts demnach allein aus diesem Gesichtspunkt nicht zu gewährleisten.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, SPD

Nach der Kommunalwahl 2016 haben sich die vier Parteien SPD, Grüne, Freie Wähler und FDP auf eine Zusammenarbeit im Rahmen einer Koalition verständigt, da die inhaltlichen Schnittmengen in dieser Konstellation am größten waren. Die Koalition beschränkt sich auf die Themen, die den Lahn-Dill-Kreis und seine 23 Städte und Gemeinden betreffen und arbeitet dabei sachlich, gut und vertrauensvoll zusammen. Das zeigen die vielen Initiativen, die in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht wurde, wie beispielsweise das Neubauprojekt des Schulzentrums Wetzlar, die die Lebenssituation der Menschen an Lahn und Dill tagtäglich konkret verbessern.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Kreisfußballwarte, Sportkreis und Landkreis sind sich einig

Wetzlar / Herborn / Dillenburg (ldk): In den kommenden Monaten werden – entgegen des gewohnten jährlichen Turnus – keine Hallenturniere für Fußballvereine im Lahn-Dill-Kreis stattfinden. Darauf haben sich der Lahn-Dill-Kreis, der Sportkreis Lahn-Dill und die Kreisfußballwarte in dieser Woche geeinigt.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Fallzahlen steigen weiterhin bundesweit

Wetzlar / Herborn / Dillenburg (ldk): Der bundesweit steigende Trend der Corona-Fälle spiegelt sich auch im Lahn-Dill-Kreis wider: Mit einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 9,38 liegt der Landkreis in dieser Woche zwar unter den Werten der vergangenen Woche, dennoch bleibt die Lage laut Kreis-Gesundheitsamt dynamisch. Ein Anstieg der Inzidenz könne schnell sowohl allgemein aber auch punktuell geschehen, sollten sich beispielsweise zu viele Menschen zur gleichen Zeit innerhalb eines Sozialraums mit dem Corona-Virus infizieren. „Und genau das gilt es auch weiterhin zu verhindern“, sagt Landrat Wolfgang Schuster. „Es gilt weiterhin diszipliniert und wachsam zu sein!“ Die Erkältungszeit stehe bevor – Kreis-Gesundheitsamt und das Gesundheitssystem damit vor einer großen Herausforderung.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Neuer stellvertretender Kreisbrandinspektor / Rettungsdienstleiter bleibt weitere fünf Jahre

Wetzlar / Herborn / Dillenburg (ldk): Landrat Wolfgang Schuster und der Erste Kreisbeigeordnete Roland Esch übergaben jetzt die offiziellen Urkunden und ernannten Dirk Schumacher zum neuen stellvertretenden Kreisbrandinspektor sowie Stefan Thielmann für weitere fünf Jahre zum Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes (OLRD). Schumacher folgt auf den hauptamtlichen Kreisbrandinspektor Harald Stürtz, der seine neue Position zum 1. Juli 2020 antrat und seinen Nachfolger selbst vorschlagen durfte. „Wir sind froh mit Herrn Schumacher einen Nachfolger mit viel Erfahrung im Team zu haben, der dieses wichtige Ehrenamt übernimmt“, betont Landrat Wolfang Schuster.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Fünf von acht Schulen im Lahn-Dill-Kreis sind wieder coronafrei. Für die drei anderen Schulen stehen die Testergebnisse noch aus.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Lahn-Dill-Kreis zieht positive Bilanz: Zulassungszahlen erfreulich / Terminvergabe hat sich gut etabliert

Wetzlar / Herborn (ldk): In der Zeit von März bis Juli 2020 wurden in den beiden Zulassungsstellen des Landkreises – in Wetzlar und in Herborn-Burg – insgesamt 34.812 Fahrzeuge zugelassen. „Wir sind, trotz aller Herausforderungen, die es in den vergangenen Monaten zu meistern galt, auf einem sehr zufriedenstellenden Stand angelangt“, betont Landrat Wolfgang Schuster, der für die Zulassungsstellen im Lahn-Dill-Kreis verantwortlich ist. „Die Zulassungszahlen zeigen uns, dass unsere Zulassungsstellen trotz massiver Corona-Maßnahmen und -Einschränkungen am Ball geblieben sind und weitergemacht haben“, fügt Schuster hinzu.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Absolventen und neue Studenten offiziell ernannt

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): „Die demographische Entwicklung macht auch vor unserer Behörde nicht Halt. Daher ist die Kreisverwaltung in den kommenden Jahren und Jahrzehnten verstärkt auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen“, betont Landrat Wolfgang Schuster, als er die vier neuen Studierenden des Studiengangs Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung – Janina Braun, Selina Heinzeroth, Saskia Hähnel und Jan-Oliver Droß – offiziell im Team der Kreisverwaltung begrüßte.

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Die Arbeitslosenquote im Lahn-Dill-Kreis bleibt unverändert. Allerdings haben im August auch 28 Betriebe für 1281 Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet.

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, mittelhessen.de

Weiterlesen auf www.mittelhessen.de/...

Kategorien: Lahn-Dill-Kreis, Lahn-Dill-Kreis.de

Kontakte sind nachverfolgt und bereits getestet / Zweiter Corona-Fall an einer Schule im Lahn-Dill-Kreis

Wetzlar / Ehringshausen (ldk): Das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises meldet einen Corona-Fall an einer weiteren Schule im Lahn-Dill-Kreis. Demnach wurde am Montagnachmittag eine 10. Klasse der Johannes-Gutenberg-Schule in Ehringshausen unter Quarantäne gesetzt. Ein Schüler wurde zuvor positiv getestet. Die Kontakte wurden unverzüglich ermittelt und informiert. Seine insgesamt 27 Klassenkameradinnen und -kameraden konnten zudem bereits schon alle getestet werden. Mit den Ergebnissen ist in rund zwei Tagen zu rechnen. Das Kreis-Gesundheitsamt betreut die Betroffenen engmaschig. Nach aktuellem Kenntnisstand kann der allgemeine Unterricht an der Johannes-Gutenberg-Schule weiterhin stattfinden.