Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 347 Tagen veröffentlicht wurde.

Cybersicherheit in der Kreisverwaltung

Seit dem Angriffskrieg gegen die Ukraine merken wir eine Zunahme von Cyberangriffen auch beim LDK. Die Grafik zeigt deutlich, dass vor allem im April und Juni 2023 eine erhebliche Zunahme im Vergleich zu 2022 zu erkennen ist. Pro Tag wird zwischen 55.000 und 68.000 Mal versucht, in unser Netzwerk einzudringen. Pro Minute sind dies etwa 38 bis 47 Angriffsversuche.

Dabei sind die Angriffe über die gesamte Erde verstreut, es sind alle Länder dabei, die an das Internet angeschlossen sind. Beim Schutz unserer IT-Infrastruktur setzen wir auf ein mehrschichtiges Sicherheitssystem. Hier ein Auszug: Zum einen kommen Firewall- und Einbruchserkennungssysteme zum Einsatz, zum anderen Virenscanner und Scanner zur Erkennung „abnormalen“ Verhaltens. Daneben arbeiten wir mit einem renommierten externen IT-Sicherheitsdienstleister zusammen, der unsere IT-Systeme 24/7 überwacht.

Bei letztgenannter Maßnahme erhoffen wir uns, dass bei einem erfolgreichen Eindringen in unsere IT-Systeme, dies frühzeitig erkannt wird und die Systeme automatisiert vom Netz genommen werden. Weiterhin arbeiten wir mit dem Kommunalen Dienstleistungszentrum Cybersicherheit (KDLZ-CS) als auch mit dem Hessischen Cyberabwehrausbildungszentrum Land/Kommunen (HECAAZ L/K) zusammen. Beides läuft größtenteils über die ekom21.

Zurück zur Newsübersicht