Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5130 Tagen veröffentlicht wurde.

Das neue Kreishaus nimmt Kontur an

Der Kreistag hatte in seiner Sitzung am 31.08.2009 den Startschuss für einen europaweit ausgeschriebenen Planungswettbewerb für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes gegeben.

Nachdem die Ausschreibungsunterlagen bei der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen geprüft und testiert worden waren, ist die europaweite Ausschreibung im Oktober 2009 erfolgt.

Bis zum Bewerbungsschluss am 13.11.2009 hatten sich insgesamt 149 Büros beworben. Die Bewerbungen wurden auf formelle Richtigkeit geprüft und die angegebenen Referenzen bewertet. Insgesamt 37 Bewerber haben die Maximalpunktzahl erreicht. Da weitere Unterscheidungen nach den in der Ausschreibung genannten Kriterien nicht getroffen werden konnten, wurden die 25 Teilnehmer sowie 5 Nachrücker per Losentscheid bestimmt.

Die Teilnehmer hatten von kurz vor Weihnachten bis zum 02. März Zeit, ihre Entwürfe für den Neubau der Kreisverwaltung am Karl-Kellner-Ring zu erarbeiten. Unter der Leitung des Kasselaner Architekten Hans-Uwe Schultze hat das Preisgericht sich am 26.03.10 alle anonym eingereichten Wettbewerbsarbeiten nach den in der Auslobung bezeichneten Vorgaben und Entscheidungskriterien geprüft und bewertet. Das Preisgericht bestand aus 4 Architektinnen und Architekten als Fachpreisrichter sowie Herrn Landrat Wolfgang Schuster, Frau Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller und Herrn ehrenamtl. Kreisbeigeordneten Günther Kaufmann-Ohl. Unterstützt wurden die Preisrichter durch sog. Sachverständige Berater aus den Fraktionen des Kreistages und einem Vertreter der Stadt Wetzlar.

Die Anforderungen, die von den einzelnen Teilnehmern zu erfüllen waren.

  • Städtebauliche Einbindung
  • Sinnfälligkeit der äußeren und inneren Erschließung
  • Umsetzung der wesentlichen Raumprogrammgruppen
  • Raumqualität (Raumproportion, Belichtung)
  • Erscheinungsbild des Baukörpers (Fassaden, Materialität)
  • Freianlagengestaltung
  • Wirtschaftlichkeit der Lösung

 

Nach mehreren Wertungsrunden hat das Preisgericht drei Arbeiten einstimmig als preiswürdig festgelegt. Nachdem die Arbeiten prämiert waren, wurden die Arbeiten den Architekten zugeordnet. Folgende Architekturbüros haben Preise erhalten:

1. Preis
hks - Hestermann, Rommel Architekten und Gesamtplaner GmbH & Co KG Puschkinstraße 18 99084 Erfurt

2. Preis
DREI ARCHITEKTEN Haag, Haffner, Stroheker Rotebühlstraße 87 70178 Stuttgart

3. Preis
(14.000 €) aplus architektur Ute Kramm Unterer Hardthof 17a D-35398 Giessen

Landrat Wolfgang Schuster hat die Preisträger am 30. März 2010 mit der symbolischen Scheckübergabe im Rahmen einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde der Startschuss für die Ausstellung der eingereichten Arbeiten im Kreishaus im Karl-Kellner-Ring gegeben. Die eingereichten Arbeiten stehen dem interessierten Kolleginnen und Kollegen für eine Besichtigung zur Verfügung.

Die Bilder vom Siegerentwurf aus Erfurt zeigen die Ansicht des neuen Kreishauses aus der Perspektive des Buderusplatzes und des Karl-Kellner-Rings.

Zurück zur Newsübersicht