Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 6278 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Der Lahn-Dill-Kreis erstellt ein Regionales Entwicklungskonzept

Wetzlar/Dillenburg, 20. März 2007
Der Lahn-Dill-Kreis wird mit finanzieller Unterstützung des Landes Hessen ein Regionales Entwicklungskonzept erstellen. Nachdem der Landkreis fristgerecht einen Antrag zur Förderung der Konzepterstellung bei der Hessischen Landesverwaltung eingereicht hat, liegt inzwischen ein positiver Bescheid vor. Das Land Hessen wird rd. 70 % der mit
41.000 € zu beziffernden Gesamtkosten für die Konzepterstellung tragen; rd. 12.300 € sind aus der Kreiskasse zu entrichten.

Wie Landrat Wolfgang Schuster erklärte, gelte es auf der Basis des Zuwendungsbescheides des Landes Hessen nun sehr zügig ein Regionales Entwicklungskonzept zu erarbeiten und spätestens bis zum 31. August 2007 bei dem Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz vorzulegen. Landrat Schuster wies darauf hin, dass das Regionale Entwicklungskonzept für den Landkreis von herausragender Bedeutung sei. So kämen für die Förderperiode 2007 bis 2013 der Europäischen Union lediglich die Regionen in Betracht, die über ein anerkanntes Regionales Entwicklungskonzept verfügten. Von diesem Entwicklungskonzept könnten dann konkrete einzelne Projekte abgeleitet und durch die Europäische Union gefördert werden.

Wolfgang Schuster weiter: "Diese veränderte Ausgangssituation ist für unseren Landkreis eine große Chance. Ich möchte daran erinnern, dass der Lahn-Dill-Kreis in der Förderperiode 2000 bis 2006 lediglich mit dem Flächenanteil des Lahn-Dill-Berglandes zu den grundsätzlich förderungsfähigen Gebieten gehörte".

Daher gelte es alles daran zu setzen, nunmehr sehr zügig das Entwicklungskonzept auf den Weg zu bringen. "Hierfür habe ich eine Lenkungsgruppe eingesetzt, an der Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlichster Einrichtungen beteiligt sein werden. Der Bogen spannt sich von Repräsentanten der Städte und Gemeinden über die IHK und die Handwerkskammern, berufsständige Vertretungen, den Hotel- und Gaststättenverband und viele andere mehr. Damit wird gleichzeitig ein Gerüst für ein späteres Regionalforum geschaffen, dessen Gründung im Rahmen dieses Projektes vorangetrieben wird". Landrat Schuster zeigte sich überzeugt, dass das Regionale Entwicklungskonzept einen Beitrag zur Stärkung der Region und des Wir-Gefühls der hier tätigen Menschen und Organisationen schaffen und Anknüpfungspunkte für konkrete, durch die Europäische Gemeinschaft zu fördernde Projekte definieren wird.

Wolfgang Schuster abschließend: "Ich freue mich darauf, der interessierten Öffentlichkeit Ende August 2008 unser Konzept, das wir bei dem Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz einreichen werden, vorzustellen".

Zurück zur Newsübersicht