Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4136 Tagen veröffentlicht wurde.

Der Lahn-Dill-Kreis investiert auch in Zukunft in seine Kreisstraßen

Wetzlar/Dillenburg, 26. März 2013

„Der Lahn-Dill-Kreis wird auch in der Zukunft in seine Kreisstraßen investieren“, so Landrat Wolfgang Schuster. Der verkehrssichere Zustand der Kreisstraßen liegt dem Landrat am Herzen, denn der Lahn-Dill-Kreis hat als Baulastträger der Kreisstraßen die Aufgabe im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht – und der eigenen Leistungsfähigkeit – dafür zu sorgen, dass diese Straßen erhalten bleiben.

Wir müssen einen Mitteleinsatz trotz des kommunalen Schutzschirms stemmen, der zumindest die Substanz zur Erhaltung des Kreisvermögens „Straßennetz“ sicherstellt, so der Landrat weiter. Ohne die notwendigen Erhaltungsmaßnahmen ist mit Verfallserscheinungen der Bausubstanz zu rechnen, die langsam beginnen und sich später progressiv verstärken. Je länger erforderliche Erhaltungsmaßnahmen aufgeschoben werden, desto teurer sind die notwendigen Baumaßnahmen – bis hin zur vollständigen Erneuerung.

Von daher hat der Lahn-Dill-Kreis im kommenden Haushaltsjahr 2013 zur Betriebs -und Unterhaltungsmaßnahmen bei den Kreisstraßen insgesamt 3.377.295,00 Euro veranschlagt.

Hierbei sind folgende Einzelmaßnahmen entweder als Deckenerneuerung oder als Bauwerksreparatur eingeplant:

Deckenerneuerung:

  • K 48 – Weidelbach-Frohnhausen
  • K 64 – Fleisbach-Edingen
  • K 90 – Ortsdurchfahrt Rodenroth, 1. Bauabschnitt
  • K 90 – OrtsdurchfahrtD Holzhausen, Beseitigung eines Bahnüberganges
  • K 366 – Griedelbach-Cleeberg
  • K 378 – Lahnbahnhof-Burgsolms, 2. Bauabschnitt
  • K 380 – Tiefenbach-Braunfels, 3. Bauabschnitt

Bauwerksreparaturen:

  • K 39 – Dillenburg Obertorbrücke
  • K 64 – Unterführung Mühlgraben, Dillheim
  • verschiedene Bauwerkssicherungen an der K 56
  • Felshangsicherung an der K 380 im Bereich Tiefenbach

Für die Deckenerneuerungen und die Bauwerksreparaturen werden Haushaltsmittel in Höhe von insgesamt 1.883.200 Euro benötigt.

Wie in jedem Jahr werden auch Mittel für Markierungen an Kreisstraßen zur Verfügung gestellt, denn Markierungen sind Verkehrszeichen und gehören zur Grundausstattung einer klassifizierten Straße, die deutlich sein müssen.

Im Rahmen der Investitionsmaßnahme werden im Jahr 2013

  • die K 49 zwischen Bicken und Bellersdorf und
  • die Stützmauer der K 383 Leun Ortsteil Stockhausen,
  • die Stützmauer der K 39 Ortsdurchfahrt Donsbach sowie
  • die K 64 Ortsdurchfahrt Katzenfurt

mit einem Investitionsvolumen von 846.300 Euro grundhaft erneuert.

Natürlich können nicht alle Sanierungswünsche der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer bei den Kreisstraßen erfüllt werden, denn alle Maßnahmen müssen im Einklang mit der finanziellen Leistungsfähigkeit des Kreises stehen. Dennoch kann sich die Bilanz der Unterhaltungsmaßnahmen bei Kreisstraßen des Lahn-Dill-Kreises der letzten drei Jahre sehen lassen:

2010 1.647.588,00 Euro
2011 2.712.385,00 Euro
2012 3.088.670,00 Euro
Gesamt:  7.448.643,00 Euro

 

 

Zurück zur Newsübersicht