Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 2069 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Digitalisierung-Kompass 2018 - Lahn-Dill-Kreis hat in Mittelhessen die Nase vorn!

Ergebnisse des Digitalisierungskompass 2018 zeigt den Lahn-Dill-Kreis auf Rang 114 von 401 Regionen

Wetzlar/Dillenburg (ldk): Der Digitalisierungskompass 2018 (von Prognos und der index-Gruppe herausgegeben) zeigt die Position und die Bewertung aller 401 Städte und Landkreise in Deutschland im Bereich Digitalisierung. Dabei wurde jede Region auf Basis von zwölf Indikatoren in den Kategorien digitaler Arbeitsmarkt, Breitbandversorgung und Informations- und Kommunikationstechnik-Branche bewertet.

  • Rang 122: Arbeitsmarkt digitaler Berufe: In dieser Kategorie wird der Anteil „digitaler Impulsgeber“ am Arbeitsmarkt erhoben – also der Berufsgruppen, die Digitalisierung in der Wirtschaft vorantreiben und umsetzen (z.B. Informatiker, Produkt-Designer oder Ingenieure der Automatisierungstechnik). Kriterien sind etwa der Anteil der IT-Auszubildenden an allen Auszubildenden oder die Anzahl der Stellenanzeigen für „digitale Impulsgeber“.
  • Rang 128: Breitbandversorgung – genannt „IKT-Infrastruktur“ (kurz für Informations- und Kommunikationstechnik-Infrastruktur): Diese Kategorie misst die Verfügbarkeit der Breitband-Internetzugänge mit einer Leistung von mindestens 50 Mbit pro Sekunde in privaten Haushalten und in Unternehmen.
  • Rang 138: Informations- und Kommunikationstechnik-Branche (kurz: IKT-Branche): In dieser Kategorie wird ermittelt, welche Bedeutung die IKT-Branche für die Region hat, also ob sie den Standort prägt und ob sogar zu beobachten ist, dass Unternehmen und Organisation der Branche Cluster bilden. Kriterien sind etwa die Anzahl digitaler Patente pro sozialversicherungspflichtig Beschäftigtem und die Anzahl der Unternehmensgründungen in der IKT-Branche.

Der Digitalisierungskompass 2018 ist ein wichtiges Beurteilungs- und Entscheidungsranking für alle die die im Umfeld der Digitalisierung gefordert sind.

Landrat Wolfgang Schuster: „Unsere Arbeit in den letzten sechs Jahren hat sich ausgezahlt. Wir sind absolut wettbewerbsfähig. Und der weitere Ausbau des Breitbandnetzes läuft derzeit. Alle Schulen, alle Krankenhäuser und rund 600 Unternehmen erhalten einen direkten Glasfaseranschluss.“ (vgl. dazu: www.lahn-dill-breiband.de).

Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/digitalisierungskompass/

Ansprechpartnerinnen zum Thema  beim Lahn-Dill-Kreis sind:

Meike Menn, Wirtschaftsförderung,
Tel.: 06441 407-1222,
E-Mail:

Pressekontakt:

LDK-Pressestelle, Tel. 06441 407-1105
E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht