Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4281 Tagen veröffentlicht wurde.

Familienatlas 2012 – Lahn-Dill-Kreis bundesweit im oberen Drittel

In aktuell erschienen Familienatlas 2012 der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebenen Broschüre „Familienatlas 2012 – Regionale Chancen im demografischen Wandel sichern“ hat sich der Lahn-Dill-Kreis im bundesweiten Vergleich der 402 Kreise und kreisfreien Städte zu einer profilierten Region für Familien im oberen Drittel entwickelt.

Im Familienatlas 2007 wurde der Lahn-Dill-Kreis noch als eine passive Region, Rang 346 von 439 aller Kreise und kreisfreien Städte, bewertet. Fünf Jahre später hat sich der Kreis laut Familienatlas 2012 zu einer „profilierten“ Region für Familien entwickelt. Die ausgewiesenen Ergebnisse der Einzelindikatoren, die den vier familienpolitisch relevanten Handlungsfeldern „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, „Wohnsituation und Wohnumfeld“, „Bildung“ sowie „Angebote und Organisation der regionalen Familienpolitik“ zugeordnet sind, verdeutlichen die erfolgreichen Anstrengungen des Kreises in den vergangenen Jahren.

In allen vier Handlungsfeldern hat es deutliche Steigerungen im Ranking gegeben. Insgesamt wird der Handlungsfeld-Gesamtindex dem oberen Drittel aller Regionen bundesweit zugewiesen. Ausschlaggebend für das hervorragende Ranking sind die Ergebnisse in den Handlungsfeldern „Bildung“, „Wohnsituation und Wohnumfeld“ sowie „Organisation und Angebote der regionalen Familienpolitik“. Die „geringen Straßenverkehrsunfälle der Kinder“ (Rang 82), der „hohe Anteil an Familienwohnungen“ (Rang 97) sowie die „geringe Kriminalitätsbelastung“ (Rang 93) sprechen für die Wohnsicherheit und -qualität im Lahn-Dill-Kreis. Die Bildungsqualität, u.a. „durchschnittliche Klassengröße in der Primarstufe“ (Rang 12!), „erteilte Unterrichtsstunden je Schüler“ (Rang 39) und die „Inklusion von Kindern mit Migrationshintergrund in Kinderbetreuung“ (Rang 66) rangieren den Lahn-Dill-Kreis auf Rang 70 von 4021 Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland. Mit den „familienbezogenen Organisationsmaßnahmen des Kreises“ (Rang 85) und den „besonderen Angebote und Leistungen des Kreises für Familien“ (Rang 133) hat sich der Lahn-Dill-Kreis selbst mit eigenen familienfreundlichen Maßnahmen auf den Rang 146 befördert.

Beim Indikatorenvergleich der demografischen und arbeitsmarktbezogenen Rahmenbedingungen (Rang 194 und 155) hat es ebenfalls deutliche Steigerungen gegeben und der Lahn-Dill-Kreis liegt bundesweit im mittleren Drittel aller Regionen.

Trotz der guten Rankingbewertung gibt es noch einiges für den Lahn-Dill-Kreis zu tun, analysiert Landrat Schuster die vorliegenden Ergebnisse des Familienatlasses 2012. Bis zur Publikation des nächsten Familienatlasses möchte er die Bereiche „Bildung“ und „Ausbau der Infrastruktur – schnelles Internet“ verbessern, um somit die Lebensbedingungen für Familien im Lahn-Dill-Kreis weithin deutlich zu erhöhen.

Hintergrund:
Der Familienatlas 2012 vergleicht auf Grundlage von 34 Indikatoren die Attraktivität der Lebensbedingungen für Familien in den 402 Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland. Damit wird lokalen Akteuren eine Grundlage für die Standortbestimmung im Wettbewerb um Familien und für eine differenzierte Auseinandersetzung mit regionalen Stärken und Schwächen zu Verfügung gestellt. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse mit Erläuterungen finden Sie in der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebenen Broschüre „Familienatlas 2012 – Regionale Chancen im demografischen Wandel sichern“.
Vgl.: http://www.prognos.com/Familienatlas-2012.844.0.html

Ansprechpartnerin:
Meike Menn, Tel.: 06441 407-1222, E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht