Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3566 Tagen veröffentlicht wurde.

Firmenbesuch bei Yildiz in Wetzlar mit Generalkonsul Ekici

Im Beisein des türkischen Generalkonsuls Ufuk Ekici haben Landrat Wolfgang Schuster, die Beigeordneten, die Kammern, die Wirtschaftsförderung und das Stephanuswerk das Unternehmen CNC-Drehtechnik Yildiz besucht.

Firmeninhaber Recep Yildiz informierte die Besucherinnen und Besucher beim Rundgang durch die Produktionshalle über die Entwicklung der Produkte im CNC-Bereich. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden werden maßgeschneiderte Lösungen für jede Aufgabe in der Zerspanungstechnik erarbeitet. Zu den Kunden im Maschinenbau (neben dem Optikbereich gehören auch die Medizin- und Luftfahrttechnik hinzu) zählen unter anderem Leica, Bosch Thermotechnik, Siemens und Zeiss. Die Firma feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und beschäftigt an diesem Standort 20 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Unter dem gleichen Gebäudedach hat Yildiz einen Bereich an die Werkstatt für Menschen mit Behinderung des Stephanuswerkes vermietet. Die Stephanuswerkstatt bietet dort eine Beschäftigung für seelisch behinderte Menschen in den Bereichen Berufsbildung, Hauswirtschaft und Montage an. Es sei eine Win-Win-Situation für beide, verdeutlicht Werkstattleiter Benjamin Roth die Zusammenarbeit mit der Firma Yildiz. Einige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Behindertenwerkstatt werden direkt im Betrieb Yildiz beschäftigt (Beschäftigung im Betrieb, BIB) und/oder haben die Möglichkeit, dort ein Praktikum zu absolvieren. Der andere Teil der Angestellten arbeitet in der Werkstatt, von der Yildiz Dienstleistungen in Anspruch nimmt, beispielsweise aus den Bereichen Catering und Druckerei.

Geeignete Auszubildende für die CNC-Technik gesucht

Im Gesprächsaustausch mit Generalkonsul Ufuk Ekici, Türkisches Generalkonsulat Frankfurt, wurden wichtige Themen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung diskutiert. Yildiz erläuterte die Problematik, geeignete Auszubildende für den Bereich der CNC-Technik zu finden – denn häufig wird schon im Berufspraktikum eine Nichteignung erkannt. Außerdem müsse aktiver für diese Berufszweig-Ausbildung geworben werden, um einer jetzt schon sichtbaren Akademisierung entgegen zu wirken – eine Bitte an die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill, die der stellv. Hauptgeschäftsführer Burghard Loewe gerne annimmt.

Für Landrat Wolfgang Schuster handele es sich dabei um kein spezifisches Problem eines türkischen Unternehmens. Es sei vielmehr der Fachkräftemangel, der alle Unternehmen betrifft: Ein globales Problem, ergänzte Generalkonsul Ekici.

Ähnlich verhalte es sich bei der angesprochen Kritik an der Energiepolitik, wodurch die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie nicht leiden dürfe. Seitens der IHK bat Loewe Unterstützung zur Optimierung der Energieeffizienz in Unternehmen an – ein Beratungsangebot der IHK Lahn-Dill.

Generealkonsul Ekici lobte die in 2010 zwischen dem Land Hessen und der türkischen Region Bursa unterzeichnete Partnerschaftsverbindung und die daraus 2011 im Lahn-Dill-Kreis entstandene Vereinbarung zur freundschaftlichen Zusammenarbeit mit Osmangazi, einem Landkreis der Provinz Bursa. Dies sei eine gute Basis zukünftiger wirtschaftlicher Beziehungen, schließt Generalkonsul Ekici die Gesprächsrunde.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis ist Meike Menn, Tel.: 06441 407 1222, E-Mail:

Fotos (Firma Yildiz), Foto 1: Gruppe der Gäste während des Besuches der Firma Yildiz in Wetzlar; Foto 2 von links: türkische Generalkonsul Ufuk Ekici, Mulat Polat, Landrat Wolfgang Schuster, Burghard Loewe, Firmeninhaber Recep Yildiz. Foto 3 von links: Vertreterin des türkischen Konsulats, Firmeninhaber Recep Yildiz, Burghard Loewe, Landrat Wolfgang Schuster, Manfred Weber, der türkische Generalkonsul Ufuk Ekici , Horst Euler, Meike Menn.

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Fachdienst Kommunikation
Susanne Müller-Etzold
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel. 06441 407-1105
Fax 06441 407-1050
E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht