Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3797 Tagen veröffentlicht wurde.

Flüchtlinge weiter fördern

Dillenburg (fra). Landrat Wolfgang Schuster hat sich an das Hessische Kultusministerium gewandt und sich für die Fortführung der EIBE-Maßnahmen (Programm zur Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt) an den Beruflichen Schulen über das aktuelle Schuljahr hinaus eingesetzt.

Derzeit befinden sich 67 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) im Lahn-Dill-Kreis, die durch die Abteilung Kinder- und Jugendhilfe sozialpädagogisch begleitet werden. Haupteinreiseländer sind Somalia und Afghanistan. Die Einreisezahlen steigen in der Folge vieler kriegerischer Konflikte stetig an. Viele Jugendliche sind traumatisiert.

Das durchschnittliche liegt bei 17 Jahren. „In diesem Alter ist es kaum noch möglich, die jungen Menschen in den Betrieb einer Regelschule zu integrieren und sie dort angemessen zu fördern“, sagte Schuster: „Die EIBE-Maßnahmen stellen ein optimales Bildungsangebot dar.“ Die meisten Jugendlichen seien hoch motiviert, einen Schulabschluss zu erreichen. Von über 120 minderjährigen Flüchtlingen hätten alle (bis auf 5) mindestens den Hauptschulabschluss erreicht. „Das zeigt, welches Potential hier vorhanden ist.“ EIBE habe sich bestens bewährt und müsse fortgeführt werden, sagte Schuster. Ohne die Maßnahme hätten die älteren Jugendlichen keine Chance auf eine schulische Bildung und eine berufliche Perspektive.

Dill-Zeitung vom Montag, 30. Dezember 2013, Seite 13

Zurück zur Newsübersicht