Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 1236 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Fridays for Future stellt Forderungen an den Kreis

Klimabewegung aus Wetzlar übergibt offenen Brief an den Landrat

Wetzlar / Dillenburg / Herborn (ldk): Am Montag, den 1. März 2020, übergab die Wetzlarer Fraktion der weltweiten Klimabewegung Fridays for Future einen offenen Brief an Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises. Stellvertretend waren dafür die drei Schülerinnen und Schüler Miriam Schüller, Michel Stein und Nick Böcher aus dem Lahn-Dill-Kreis zu Gast im Kreishaus. Gemeinsam mit Ingo Dorsten, Klimaschutzmanager, und Laura Mette, Mobilitätsmanagerin, nahm Wolfgang Schuster sich Zeit auf die Forderungen und Fragen einzugehen.

In der Resolution fordert Fridays for Future von der Kreis- und Kommunalpolitik vor allem, sich an das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu halten. Konkret verlangen die Aktivistinnen und Aktivisten zum Beispiel, bis 2035 die Treibhausgasemissionen im Landkreis und in den Kommunen auf Nettonull zu senken und der Klimakrise mehr Platz im öffentlichen Diskurs zu verschaffen.

Genannte Vorschläge, diese Forderungen umzusetzen, sind beispielsweise die Bildung eines Ausschusses im Kreistag für Klimaschutz, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen und klimafreundlich zu gestalten und der Ausbau der Nutzung von Öko-Strom.

Landrat Wolfgang Schuster bedankte sich für das Engagement der Klimabewegung und betonte, es sei essentiell, dass Politik und Bevölkerung an einem Strang ziehen. „Es ist wichtig, dass die jungen Menschen in unserem Landkreis vor Ort aktiv werden. Dort wo für regenerative Energien gekämpft wird, brauchen wir Demonstranten, die die Akteure unterstützen!“, gab er Miriam Schüller, Michel Stein und Nick Böcher mit auf den Weg.

Zurück zur Newsübersicht