Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3473 Tagen veröffentlicht wurde.

Gewerbegebiet Obere Surbach mit vielen expandierenden kleinen Unternehmen

Das Gewerbegebiet Obere Surbach in der Gemeinde Hüttenberg-Rechtenbach ist mit einer direkten Anbindung an die A 45 – und somit auch an die Ballungszentren Rhein/Main und Rhein/Ruhr angeschlossen. Davon konnte sich Landrat Wolfgang Schuster samt Vertretern der Kammern mit Hüttenbergs Bürgermeister Christof Heller vor Ort überzeugen.

Das CNC-Blechverarbeitungsunternehmen Volk, geführt von den Geschäftsführern Torsten und Martin Volk, hat als junges Unternehmen 2011 seine Produktion mit anfangs 17 Mitarbeitenden aufgenommen und expandierte mittlerweile zu einem Unternehmen mit 70 Mitarbeitenden. Für die Brüder Volk ist das Gewerbegebiet Obere Surbach ein optimaler Standort, da sie hier kurze Transportwege zu den Zulieferbetrieben haben. Spezialisiert haben sie sich auf Kleinserien- und Individualanfertigung und können somit schnell und flexibel Dienstleistungen „rund um‘s Blech“ anbieten. Bürgermeister Heller begrüßt solche expandierenden Unternehmen und unterstreicht die hohe Qualifizierung der Beschäftigten durch Weiterbildungsmaßnahmen und die Einstellung von derzeit sechs Auszubildenden.

Die zweite Station des Gewerbegebietsbesuchs ist die familiengeführte und1962 gegründete HANSA-FLEX AG mit Hauptsitz in Bremen. In Deutschland bestehen 200, weltweit 300 Niederlassungen mit insgesamt 3.200 Mitarbeitenden. HANSA-FLEX, so Geschäftsführer Dirk Malak, ist Systempartner für Hydraulik – ein Komplettanbieter – am Standort Hüttenberg. Die Produktpalette reicht von der Technik der Hydraulik (Schläuche, Kupplungen und Befestigungstechnik) bis zur Dienstleistung der Montage und des Services. Malak bedient mit seinen drei Mitarbeitenden ein Kundengebiet von ca. 70 km Reichweite. Der Standort in Hüttenberg an der A 45 ist daher von HANSA-FlLEX bevorzugt ausgewählt worden.

Das Familienunternehmen Kuba Maste, 2006 von Thomas Bach übernommen, hat sogar den Standort von Frankfurt nach Hüttenberg gewechselt. Kuba Maste fertigt Verkehrsmaste, Lampen- und Kameramaste an. Deutschlandweit werden Signalbaufirmen und öffentliche Auftraggeber von Hüttenberg aus beliefert. Thomas Bach schätzt seinen Marktanteil an Signalmasten in Hessen auf ca. 60 bis 70 %. Im Unternehmen sind fünf Mitarbeitende in der Produktion und drei im Büro beschäftigt. Die Stärke des Unternehmens liegt laut Bach in der schnellen Lieferzeit von 4 bis 5 Wochen. Sie sind ein kleines, aber flexibles Unternehmen, das sich dadurch profiliert hat.

Patrick Kempf, Geschäftsführer Gewerbegebiet Obere Surbach, ist sehr zufrieden mit dem Stand der Vermarktung und erklärt, dass nur noch einige wenige Grundstücke mit dem optimalen Standort zur Verfügung stehen.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis ist Meike Menn, Tel.: 06441 407 1222, E-Mail: meike.menn@lahn-dill-kreis.de

Foto 1 (LDK) v. l.: Torsten Volk (Volk), Horts Euler (LDK), Landrat Wolfgang Schuster, Bürgermeister Christof Heller, Heinz Schreiber (LDK), Saskia Kuhl (Industrie- und Handelskammer IHK), Sabine Krausgrill und Patrick Kempf (Gewerbegebiet Obere Surbach)

Foto 2 (LDK) v. l.: Landrat Wolfgang Schuster, Ralf Jeschke (Kreishandwerkerschaft) und Dirk Malak (Hans Flex)

Foto 3 (LDK) v .l.: Thomas Bach und Oliver Bach (Kuba Maste), Ralf Jeschke (Kreishandwerkerschaft), Sabine Krausgrill (Gewerbegebiet Obere Surbach), Landrat Wolfgang Schuster und Saskia Kuhl (IHK)

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Fachdienst Kommunikation
Susanne Müller-Etzold
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

Tel. 06441 407-1105
Fax 06441 407-1050
E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht