Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3816 Tagen veröffentlicht wurde.

Grußwort für die aktuelle Ausgabe der Klinik intern

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement in 2013. Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wären die Lahn-Dill-Kliniken nicht das, was sie heute sind: ein finanziell solides Unternehmen mit Herz. Wir können auch in diesem Jahr als Geschäftsergebnis voraussichtlich eine schwarze Null ausweisen – das verdanken wir Ihnen und Ihrer Arbeit. Das ist heutzutage ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Denn mehr als die Hälfte aller Kliniken in Deutschland schreibt rote Zahlen.

Wir wissen, dass wir Ihnen viel abverlangt haben, damit wir dieses Ergebnis erreichen konnten. Gerne würden wir Sie in Ihrer täglichen Arbeit weiter entlasten. Doch hier macht uns die Krankenhausfinanzierung einen Strich durch die Rechnung. Denn die finanziellen Belastungen für Krankenhäuser steigen zunehmend, während die Budgets minimal erhöht werden. Es entsteht eine Finanzierungslücke, die auch uns als Lahn-Dill-Kliniken stark belasten. Denn uns werden Mittel vorenthalten, die wir dringend für Personal und für die Verbesserung der Patientenversorgung benötigen. Unsere Patienten erwarten, dass sie bei uns hochwertig versorgt werden. Diesem verständlichen Anspruch können wir nur gerecht werden, wenn wir genügend Personal bereitstellen können. Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, haben wir in den letzten Monaten unseren Standpunkt auf verschiedenen Ebenen verdeutlicht und hoffen darauf, dass wir in den kommenden Jahren in angemessener Weise unterstützt werden.

Abseits der Krankenhausfinanzierung haben uns 2013 aber auch zahlreiche andere Themen beschäftigt. Lange wurde das Erdgeschoss am Klinikum Wetzlar modernisiert und umgebaut – diese Arbeiten werden 2014 komplett abgeschlossen sein und das ehemalige Café Siena wird in den Eingangsbereich ziehen. Das neue Café mit Außenterrasse wird mit modernen Loungemöbeln ausgestattet sein und den neuen Eingangsbereich zukünftig optisch aufwerten.

Außerdem nimmt der Gesundheitscampus am Klinikum Wetzlar immer konkretere Formen an. Die Arbeiten am Medi-Center Wetzlar sind fast abgeschlossen – voraussichtlich werden im Frühjahr/ Frühsommer 2014 dort die ersten Mieter einziehen. Das neue Parkhaus am Klinikum Wetzlar ist bereits seit einigen Monaten in Betrieb. Die zusätzlichen Parkflächen werden wir dringend benötigen, wenn das Medi-Center fertiggestellt ist. Auch in Braunfels konnten wir in diesem Jahr das neue Parkhaus eröffnen. In der Klinik „Falkeneck“ wurden zudem die Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten im zweiten und dritten Obergeschoss abgeschlossen. Die Räume der internistischen Klinik am „Falkeneck“ präsentieren sich nun großzügig und modern. Und auch in den Dill-Klinken wurde weiter umgebaut. So wurden die Räume der Radiologie Lahn-Dill modernisiert und gerätetechnisch um ein MRT erweitert. Zudem wurde die ehemalige Personalcafeteria zum Konferenzraum umgebaut. 2014 werden dann die Umbauarbeiten der neuen Cafeteria in der Ebene 0 beendet sein. Auch hier werden wir ein modernes und gemütliches Ambiente für Mitarbeiter, Patienten und Besucher schaffen.

2013 haben wir außerdem unser Fort- und Weiterbildungsprogramm für Mitarbeiter ausgebaut und weiterentwickelt. Das Highlight dabei ist sicherlich die ESF-Weiterbildung „Netzwerkorientiertes Prozessmanagement“, die 2014 in die letzte Runde geht. Bis Ende des Jahres werden 184 Mitarbeiter der Lahn-Dill-Kliniken aller drei Standorte die Weiterbildung erfolgreich besucht haben. Ein Vorzeigeprojekt bei dem jeder Teilnehmer 20 Tage von der Arbeit freigestellt wird. Die positiven Rückmeldungen aus Reihen der Mitarbeiter bestärken uns darin, dass wir mit dieser Fortbildung den richtigen Weg gegangen sind. In den einzelnen Gruppen wurden zahlreiche Vorschläge für die weitere Unternehmensentwicklung ausgearbeitet. Einige dieser Ideen wurden schon in Projekte umgesetzt und viele der ESF-Teilnehmer arbeiten heute erfolgreich in diesen mit. Der ein oder andere stellt sich vielleicht die Frage, wie es nach dem ESF-Projekt weitergeht. So viel können wir schon heute sagen: Wir sind dabei, ein interessantes Programm zu erarbeiten, damit der sektoren- und standortübergreifende Austausch weiter bestehen bleibt. Denn ein effizienter, fachgruppenübergreifender Dialog wird in Zukunft für die Weiterentwicklung der Lahn-Dill-Kliniken an Bedeutung zunehmen.

Beschäftigt hat uns in diesem Jahr auch die Suche nach neuen Chefärzten. Wir freuen uns, dass wir drei Experten gewinnen konnten, die am 1. Januar 2014 an den Lahn-Dill-Kliniken beginnen werden. Herr PD Dr. Thomas Gausepohl wird neuer Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie. An den Dill-Kliniken wird Herr Dr. Steffen Hahn die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie leiten, Herr Martin Kuhn wird Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. Ein essentieller Bestandteil des Unternehmensfortschritts liegt natürlich auch im Aus- und Aufbau unserer qualitativ hochwertigen medizinischen Leistungen. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch in den kommenden Jahren hier einige wegweisende Schritte einschlagen können. 2013 haben wir auch wieder bewiesen, dass die Qualität der Behandlung an den Lahn-Dill-Kliniken sehr hoch ist. Wir haben es geschafft, unser Gefäßzentrum zu zertifizieren und das Mittelhessische Darmzentrum wurde bereits zum zweiten Mal rezertifiziert. Zudem wurde das Gynäkologische Tumorzentrum zur Zertifizierung empfohlen. 2014 wird in Hinsicht Zertifizierung wieder eine Herausforderung sein: Es stehen verschiedene Rezertifizierungen unserer Zentren und die Rezertifizierung nach KTQ an.

Wir möchten Sie bereits an dieser Stelle bitten, die Abteilung Qualitätsmanagement tatkräftig bei diesen kommenden Aufgaben zu unterstützen.

Vielen Dank, herzliche Grüße und erholsame Weihnachtsfeiertage mit Ihren Familien wünschen Ihnen

Landrat Wolfgang Schuster Richard Kreutzer
Zurück zur Newsübersicht