Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 2034 Tagen veröffentlicht wurde.

Eschenburg

Harald Stürtz wird neuer Kreisbrandinspektor

Kreisausschuss stimmt dem Nachfolger von Rupert Heege zu

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Harald Stürtz aus Eschenburg-Eibelshausen wird der neue Kreisbrandinspektor des Lahn-Dill-Kreises und folgt seinem Vorgänger Rupert Heege ab Mitte 2020.

Der 44-jährige, der aktuell noch Lagedienstleiter in der Zentralen Leitstelle der Frankfurter Feuerwehr ist, hat sich im Auswahlverfahren durchgesetzt und tritt bereits zum 1. April 2019 in die Dienste des Lahn-Dill-Kreises ein. Dann beginnen die einjährige Ausbildungsphase für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst sowie der Wissenstransfer mit der Gefahrenabwehr des Kreises. Stürtz wird danach die Leitung der Abteilung Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz übernehmen und zum hauptamtlichen Kreisbrandinspektor ernannt.

„Als sehr heimatverbundener Mensch freue ich mich natürlich, dass ich mich bald auch beruflich wieder hier bewegen kann. Meine neue Aufgabe wird sehr vielseitig sein. Das ist eine tolle Herausforderung“, sagt Stürtz.

Zumindest was das Ehrenamt angeht, ist der 44-jährige schon seit jeher im Lahn-Dill-Kreis im Bereich der Feuerwehr aktiv. Von der Jugendfeuerwehr, über den Jugendwart und Wehrführer bis hin zum Kreisausbilder ist Harald Stürtz heute stellvertretender Gemeindebrandinspektor in Dietzhölztal. Dabei ist die berufliche Laufbahn eher feuerwehruntypisch gestartet, mit einer Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. „Ich habe früh gemerkt, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte, als Feuerwehrbeamter“, so Stürtz weiter. Es folgten eine Ausbildung im mittleren Dienst, der Aufstieg in den gehobenen Dienst und die Übertragung der Führungsposition.

Landrat Wolfgang Schuster und der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber: „Der Vorgänger und Rupert Heege kam aus Eschenburg. Sein Nachfolger kommt ebenfalls aus Eschenburg. Wir konnten in einem fairen Auswahlverfahren mit Harald Stütz eine erfahrene und kompetente Persönlichkeit gewinnen. Diese Personalentscheidung wird auch von unseren Freiwilligen Feuerwehren und den Feuerwehrverbänden Wetzlar und Dillkreis ausdrücklich getragen. Dies ist eine gute Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“.

Informationen zu Harald Stürtz in der Übersicht:

  • 44 Jahre alt
  • verheiratet, eine Tochter
  • wohnt in Eschenburg-Eibelshausen
  • aufgewachsen in Dietzhölztal-Steinbrücken
  • besondere Einsatzerfahrungen: Hochwasser Elbe 2013, Stabslagen diverse Bombenfunde
  • aktuell Lagedienstleiter in der Zentralen Leitstelle Frankfurt, zuständig für die Koordinierung des Dienstbetriebes
  • Einsatzdienst auf der Feuerwache als Zugführer
  • Betreuung Rettungshubschrauber-Station Christoph 2

Kontakt für Presse- und Medienvertreter

Pressestelle des Lahn-Dill-Kreises
Nicole Zey
Pressesprecherin
Tel. 06441 407-1102
E-Mail:
www.lahn-dill-kreis.de
www.facebook.com/lahndillkreis

Foto: Lahn-Dill-Kreis

Zurück zur Newsübersicht