Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3633 Tagen veröffentlicht wurde.

Heinz Valentin erhält Ehrenbrief

VDK Landrat Schuster: „Diese Auszeichnung ist eine Kultur der Anerkennung“

Aßlar (hp). Landrat Wolfgang Schuster (SPD) hat bei der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Aßlar dem Vorsitzenden Heinz Valentin den Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

„Diese Auszeichnung ist eine Kultur der Anerkennung und des Dankes und wird für mehr als 13 Jahre Vorstandsarbeit verliehen“, sagte Schuster. Unter Valentins Vorsitz habe sich der Ortsverband hervorragend weiterentwickelt und zähle heute 513 Mitglieder. „Der VdK im Lahn-Dill-Kreis hat in den beiden Kreisverbänden insgesamt rund 18 000 Mitglieder, das sind sieben Prozent der Gesamtbevölkerung und ungefähr drei Mal so viele, wie allen politischen Parteien zusammen angehören.“ Die Wandlung des einstigen Hinterbliebenen- und Kriegsversehrtenverbandes zu einem umfassenden Sozialverband sei auch ein Zeichen des Friedens, der mit nun schon fast 70 Jahren in dieser Form noch nie da gewesen sei. „Die umfangreiche Arbeit mit ausgezeichneter Geschäftsstelle und hervorragenden Anwälten für Sozialrecht sowie dem geselligen Aspekt wird im Wesentlichen im Ehrenamt von Menschen wie Heinz Valentin abgewickelt, die sich über Jahrzehnte engagieren, ein Motor ihres Ortsverbandes sind“, so der Landrat. Seit 1999 ist Heinz Valentin Mitglied des VdK Aßlar, übernahm 2001 die Amtsgeschäfte des Vorsitzenden von Heinz Becker und führt den zweitgrößten Verein im Kreisverband bis heute.

Valentin gehört außerdem seit 2011 dem Seniorenbeirat der Stadt Aßlar an und ist als Ortsgerichtsschöffe tätig. In seinem Jahresbericht ging Valentin auf die wichtigsten Aktivitäten des Landesverbandes wie die Protestkampagne gegen (Alters-)Armut und soziale Spaltung, den erneuten Mitgliederrekord und den Umzug der Ehrenamtsakademie von Bad Salzhausen nach Grünberg ein.

Pflege ist im Fokus

In diesem Jahr stehe das Thema Pflege im Fokus des Bundesverbandes. „Wir können mit Fug und Recht sagen, wir sind das soziale Gewissen Deutschlands“, so Valentin und nannte Solidarität, Menschlichkeit und Generationengerechtigkeit als Grundpfeiler des Erfolges.

Für dieses Jahr bietet der Ortsverband vom 22. bis 27. April eine Donaukreuzfahrt, eine Fahrt nach Kassel am 29. Juni, eine Tagesfahrt zum Edersee am 27. September, die Weihnachtsfeier am 29. November und den Besuch des Märchenweihnachtsmarkts in Kassel am 5. Dezember an.

Wetzlarer Neue Zeitung vom Dienstag, 11. März 2014, Seite 21

Zurück zur Newsübersicht