Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 695 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Heller, Lotz, Lay, Venohr und Frink beglückwünscht

Wetzlar/­Dillenburg/­Herborn (ldk): „Dass ein Bürgermeister mehrere Perioden hintereinander im Amt ist, spiegelt den Erfolg seiner Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger wider – ein großartiges Engagement“, bedankte sich Landrat Wolfgang Schuster im Rahmen der Bürgermeisterkreisversammlung. Drei Ehrungen und zwei Abschiede standen beim Treffen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 23 Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis im Mai 2022 auf der Tagesordnung: Die Bürgermeister Christof Heller (Hüttenberg, 10 Jahre), Michael Lotz (Dillenburg, 20 Jahre) und Roland Lay (Breitscheid, 20 Jahre) wurden für ihre Amtsjubiläen geehrt. Sie bleiben weiterhin für ihre Kommunen im Amt. Ralph Venohr (Bischoffen, 12 Jahre) und Armin Frink (Hohenahr, 18 Jahre) wurden offiziell verabschiedet. Die beiden haben sich nicht erneut zur Wahl gestellt.

„Wir gratulieren den Jubilaren und wünschen ihnen weiterhin Erfolg bei der Arbeit für ihre Städte und Gemeinden. Herrn Venohr und Herrn Frink wünsche ich alles Gute für die neuen Zeiten, die jetzt anbrechen“, betonte Schuster. Dr. David Rauber, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, schloss sich den Glückwünschen des Landrates an. „Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Hessen sind diejenigen, die am dichtesten für und mit den Menschen arbeiten. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger so groß ist.“ Rauber hob besonders die große menschliche und politische Ausdauerleistung der langjährig amtierenden Bürgermeister hervor.

Für Ralph Venohr und Armin Frink war es die letzte offizielle Bürgermeisterkreisversammlung. Ihre Nachfolger, Marco Hermann in Bischoffen und Markus Ebertz in Hohenahr, nehmen ihre Amtsgeschäfte ab dem 1. Juni (Hermann) sowie ab dem 1. Juli 2022 (Ebertz) auf. „Als Bürgermeister sind wir nicht nur für unsere Kommunen im Einsatz, sondern auch untereinander in ständigem Austausch, da sich die Themen in den Städten und Gemeinden natürlich sehr ähnlich sind“, sagte Frank Inderthal, Bürgermeister der Stadt Solms und Sprecher der Bürgermeisterkreisversammlung. Es sei besonders, dass in diesem Jahr gleich drei Bürgermeister aus dem Lahn-Dill-Kreis eine Ehrung für ihre langjährige Tätigkeit erhalten. „Das zeugt von Stabilität und Kontinuität“, so Inderthal weiter. Aber auch die Dynamik sei wichtig, um neuen Blickwinkeln Raum zu geben. Und so begrüßt er den anwesenden Markus Ebertz herzlich in der Runde der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die dieses Mal im Bürgerhaus in Hohenahr-Erda stattfand. „Noch bis Ende Juni arbeiten wir gemeinsam an der Amtsübergabe, damit die Geschäfte im Rathaus für die Bürgerinnen und Bürger weiter reibungslos laufen“, sagte Armin Frink.

Zurück zur Newsübersicht