Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3630 Tagen veröffentlicht wurde.

„Hochwertige Versorgung sichern“

Urologe Achim Elert folgt Georg Kleinhans als Chefarzt

Wetzlar (wv). Achim Elert ist der neue Chefarzt der Urologischen Klinik am Wetzlarer Klinikum. Er ist Nachfolger von Privatdozent Georg Kleinhans. Der 65-jährige wurde nach 25 Jahren als Chefarzt zum 30. April in den Ruhestand verabschiedet.

Der gebürtige Düsseldorfer war zuletzt am Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal als Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie tätig. Der 46-jährige Facharzt trägt die Zusatzbezeichnungen „Medikamentöse Tumortherapie“, „Notfallmedizin“ und „Radiologie Harntrakt“. Nach dem Studium in Freiburg und Linz (Österreich) führte ihn sein ärztlicher Werdegang nach Offenbach, Marburg, Frankfurt und Stendal.

„Die hochwertige Versorgung der Patienten in vertrauter Umgebung ist ein medizinisches Mannschaftsspiel, bei dem neuzeitliche Medizin und moderne Gerätetechnik den täglichen Gebrauch von Herz, Hirn und Hand nicht ersetzen können“, erläuterte Elert. „Ich bin mir der großen Verdienste meines Vorgängers bewusst, der sich als exzellenter Urologe und liebenswerter Mensch großes Ansehen erworben hat. Aber kein Berufsfeld ist so schnelllebig wie die Medizin und der Entwicklung möchte ich mich stellen und die Urologie weiter ausbauen.“ In diesem Zusammenhang erläuterte der 46-jährige Facharzt den Aufbau einer Kinderurologie, von denen es deutschlandweit nur wenige gebe und die Weiterentwicklung von Operationstechniken für den älteren Patienten. „Auch den Senioren mit Herz- und Kreislaufproblemen, die auf Blutverdünner angewiesen sind, müssen wir gerecht werden.“

Zuvor hatte Geschäftsführer Richard Kreutzer die 90 Klinikmitarbeiter und Gäste aus den Kommunen, Krankenkassen sowie der niedergelassenen Ärzteschaft begrüßt, die zur Einführung des neuen Chefarztes ins Wetzlarer Klinikum gekommen waren. Unter ihnen der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer (CDU). „Wohl selten hatten wir bei der Neubesetzung einer Chefarztstelle so viele Interessenten. Bewerbungen aus ganz Deutschland, darunter auch Professoren und Chefärzte aus großen Krankenhäusern, haben an der Führungsaufgabe am Wetzlarer Klinikum Interesse gezeigt“, so der Geschäftsführer. Die Findungsgremien hätten sich letztlich für Achim Elert entschieden. Dabei seien neben der medizinischen Konzeption, die Verbundenheit des Urologen mit der mittelhessischen Region und seine Teamfähigkeit Kriterien gewesen.

Schuster: Für Zukunft rüsten

Landrat Wolfgang Schuster bezeichnete Elert als einen gestandenen Urologen, der die großen Fußstapfen seines Vorgängers gut ausfüllen und die Weiterentwicklung der Urologie aktiv mitgestalten und die Bereiche Kinderurologie und onkologische Urologie weiterentwickeln wolle. „Der Wettbewerb in der Krankenhauslandschaft wird weiter zunehmen, darum ist es wichtig, für die Zukunft gerüstet zu sein“, so der Aufsichtsratsvorsitzende. „Wir müssen die Rahmenbedingungen so vorgeben, dass die medizinische Versorgung der Bevölkerung unter vertret-baren Kosten gesichert ist, über das Wie müssen die Gesundheitsexperten entscheiden.“

„Wir geben Ihnen unser Vertrauen, erfüllen Sie es mit Leben“, sagte auch Privatdozent Chefarzt Erich Lotterer.

Zurück zur Newsübersicht