15 Millionen Euro in die Region investiert

Landrat Wolfgang Schuster und Mitglieder der Wirtschaftsförderung des Lahn-Dill-Kreises zu Besuch bei Klingspor.

Aus Anlass der kürzlich erfolgten Inbetriebnahme des neuen Klingspor Logistikzentrums statteten Landrat Wolfgang Schuster und Mitglieder der Wirtschaftsförderung des Lahn-Dill-Kreises dem Haigerer Schleifmittelhersteller Klingspor am 20. September einen Besuch ab. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der Größe und Leistungsfähigkeit des Logistikgebäudes sowie seiner Ausstattung und werteten das Bauprojekt als klaren Beleg für die wirtschaftliche Attraktivität und Leistungsfähigkeit der Region. Insgesamt hat Klingspor in sein neues Logistikzentrum über 17 Millionen Euro investiert. Der Großteil der damit verbundenen Aufträge ging an Firmen und Dienstleister aus der Region.

„Schon gewaltig“ lautete eine der am häufigsten zu hörenden Aussagen der Besucher bei der Führung durch das neue Gebäude. Kein Wunder angesichts der Maße und der Kapazität des Bauwerks: mit 80m Länge, 40m Breite und 26m Höhe bietet es Platz für 13.000 Europaletten und rund 40.000 Kleinteile-Behälter. Die Verwaltung sämtlicher Lagerbestände erfolgt computergesteuert und vollautomatisiert. Die Kapazitäten des neuen Logistikzentrums orientieren sich am geplanten weiteren Firmenwachstum von Klingspor und sollen bis mindestens 2030 ausreichen.

Beleg für die wirtschaftliche Attraktivität der Region

Landrat Wolfgang Schuster zeigte sich erfreut über die reibungslose Durchführung und den erfolgreichen Abschluss des Bauprojektes: „Es ist Aufgabe der regionalen Politik, für lokale Firmen eine geeignete Infrastruktur zu schaffen und für Großprojekte wie das vorliegende eine sichere rechtliche Grundlage zu bieten. Klingspor ist ein wichtiger Arbeitgeber in unserer Region und ich freue mich, dass wir seitens der Politik erfolgreich dazu beitragen konnten, die Rahmenbedingungen für ein weiteres Wachstum des Unternehmens zu schaffen.“

Dr. Steffen Neu, Vorstand der Klingspor AG, lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Haiger und ihrem Bürgermeister Mario Schramm: „Mit dem neuen Logistikzentrum wollten wir bewusst den Klingspor Firmenstandort Haiger stärken und zukunftsfähig machen. In allen Phasen des Projektes konnten wir dabei immer auf die Unterstützung der Stadt Haiger zählen. Gemeinsam mit der Stadt wollen wir auch zukünftig wachsen und uns weiterentwickeln.“

Haigers Bürgermeister Mario Schramm sieht in dem Bauprojekt einen klaren Beleg für die wirtschaftlich Attraktivität der Region: „An Standortinvestitionen wie dem neuen Klingspor Logistikzentrum zeigt sich, dass die heimischen Unternehmen von den Potenzialen der Stadt überzeugt sind. Haiger konnte sich in der Vergangenheit in vielen Punkten positiv entwickeln. Gemeinsam mit Firmen wie Klingspor möchten wir diesen Trend auch weiterhin fortsetzen.“

Informationen zum neuen Klingspor Logistikzentrum

Das Logistikzentrum verfügt über ein vollautomatisches Hochregallager mit einer Lagerkapazität für 13.000 Paletten, sowie über ein automatisches Kleinteilelager mit Platz für 40.000 Lagerbehälter. Das Softwaresystem koordiniert alle logistischen Schritte mit dem übergeordneten ERP-System. Ankommende Ware wird erfasst und von den Regalbediengeräten auf Paletten im Lager verstaut. Das System weiß stets, wo sich welche Ware befindet, welcher Artikel wohin muss und wo Nachschub benötigt wird.

Eine Kommissionier- und Verpackungszone bildet das Verbindungsstück des Paletten- und des Kleinteilelagers. Die eingehenden Aufträge werden in der ERP-Software von SAP erfasst und an die Lagerverwaltungssoftware übergeben. Dort werden interne Aufträge im Lagersystem generiert, die benötigte Ware ausgelagert und an die speziellen Arbeitsplätze befördert, wo sie von den Mitarbeitern zusammengestellt und verpackt werden. Der optimierte Warenfluss verkürzt die Wege, vereinfacht die Arbeitsabläufe und ermöglicht eine besonders schnelle Versandabwicklung. Alle Prozesse wurden optimal auf die logistischen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt. Zudem wurden die Arbeitsplätze konsequent nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltet und in einem Team mit den Mitarbeitern und dem Betriebsratsvorsitzenden, Herrn Thomas Mohri, abgestimmt.

Nach einer zweijährigen Planungs- und Genehmigungsperiode war der Baubeginn im Spätherbst 2014 und das Richtfest im Mai 2015. Das Distributions- und Logistikzentrum wurde nach einer zweijährigen Bauphase im Juni 2016 offiziell in Betrieb genommen.

 

Das Unternehmen

Seit über 100 Jahren setzt Klingspor weltweit Standards in der Schleiftechnologie. In den Fabrikationsstätten des Unternehmens werden über 50.000 Artikel für die unterschiedlichsten Schleifanwendungen gefertigt  unter anderem aus den Produktgruppen Schleifmittel auf Unterlage, Trennscheiben, Schruppscheiben, Schleifmopteller, Schleifmopräder und Diamantwerkzeuge. Die 36 über den gesamten Globus verteilten Fertigungs- und Vertriebsstandorte mit insgesamt über 2.700 Mitarbeitern ermöglichen eine flexible Anpassung an die Bedürfnisse der regionalen Märkte. Für die weltweite Beratungsleistung sorgen mehr als 300 Außendienstmitarbeiter, Ingenieure und hochqualifizierte Techniker.

Klingspor Schleifsysteme GmbH & Co. KG
Hüttenstraße 36
35708 Haiger

Fon +49 (0) 2773 922 0
Fax +49 (0) 2773 922 280
verkauf@klingspor.de
www.klingspor.de

Zurück