27. Januar: Landrat Wolfgang Schuster erinnert an den Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Wetzlar/Dillenburg, 21. Januar 2013

Der 27. Januar ist seit einigen Jahren der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Dieses Datum hat einen ganz besonderen historischen Hintergrund. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit. 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog erstmals ausgerufen, ist der 27. Januar in Deutschland weit mehr als ein Gedenktag für alle Opfer des Nationalsozialismus.

Jedes Jahr laden an diesem Tag die Hessische Landesregierung, der Hessische Landtag, der Landeswohlfahrtsverband Hessen sowie die drei kommunalen Spitzenverbände in Hessen (Hessischer Landkreistag, Hessischer Städte- und Gemeindebund, Hessischer Städtetag) abwechselnd zur hessenweiten Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus ein.

Die diesjährige Veranstaltung findet am 27. Januar 2013 in Marburg statt und wurde federführend vom Hessischen Landkreistag organisiert. Auch Landrat Wolfgang Schuster nimmt teil: „Der Gedenktag trägt dazu bei, die Erinnerung wach zu halten und gleichzeitig diese Erinnerung zu nutzen, um Lehren aus der Geschichte zu ziehen.

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Fachdienst Kommunikation
E-Mail:

Zurück