Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3542 Tagen veröffentlicht wurde.

52 Jahre im Dauereinsatz

Rainer Neukirch erhält Landesehrenbrief

Hüttenberg (gdp). Im Beisein von Bürgermeister Christof Heller, dem ersten Beigeordneten Reinhold Wiener und dem VdK-Vorstand Armin Rühl überreichte Landrat Wolfgang Schuster den Landesehrenbrief an Rainer Neukirch aus Hüttenberg.

Der Hochelheimer Rainer Neukirch erhielt diese hohe Auszeichnung für seine 33 Jahre währenden ehrenamtlichen Tätigkeiten in führenden Vorstandspositionen und als ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Gießen. Landrat Schuster hob in seiner Laudatio das besondere Engagement von Neukirch hervor und zeigte sich erfreut, dass er mit der Verleihung des Landesehrenbriefes diese ehrenamtliche Anerkennung öffentlich sichtbar machen kann. Schuster weiter: "Dank des ehrenamtlichen Engagement der Bürger im Lahn-Dill-Kreis werden Dienstleistungen erbracht, die weder Kommune, Kreis noch Land erbringen können".

Außergewöhnliche Persönlichkeit

Bürgermeister Heller fügte lobend an, dass seine Feuerwehren beim Hochwasser der letzten Woche das ehrenamtliche Tun für das Gemeinwohl im Besonderen bewiesen hätten. Mit den Worten "Es ist wichtig, dass wir Sie in Hüttenberg haben" gratulierte er dem aktiven Bürger auch im Namen des Gemeindevorstandes zu der hohen Auszeichnung und überreichte Neukirch die "Hüttenberger Nadel mit Eichenlaub" und den Hüttenberger Zinnteller für dessen Wirken in den Vereinen seiner Kommune. Dass Rainer Neukirch (Jahrgang 1946) eine außergewöhnliche Persönlichkeit ist, erkennt man, wenn man sein gesamtes Ehrenamtsengagement anschaut. Bereits 1962 begann er im Vorstand der Hörnsheimer Burschenschaft "Frisch Auf". Er war Kassierer und Schriftführer im Geflügelzuchtverein, Schriftführer, Trainer, Hallensprecher und Pressewart beim TV 05/07 Hüttenberg, stellvertretender Schriftführer im VdK-Kreisverband-Wetzlar, Kassenwart und Vorsitzender im VdK-Ortsverband Hüttenberg, der er heute noch ist.

Darüber hinaus hat Neukirch mit seinen Volunteer-Tätigkeiten als Fahrdienstleiter und Fahrer bei Großsportveranstaltungen viele ehrenamtliche Dienste geleistet. Dass ihm das ehrenamtliche Wirken auch Spaß macht und seine Ehefrau ihn dabei unterstütze, war nicht zu überhören.

Zurück zur Newsübersicht