Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 273 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

IHK zeichnet Lahn-Dill-Kreis aus „Wir sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst“

Prädikat „Vorbildlich mobil“

Jobtickets, das Fahrradleasing oder Prämie für Radfahrende: Der Lahn-Dill-Kreis ist für sein betriebliches Mobilitätsmanagement von der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill mit dem Prädikat „Vorbildlich mobil“ ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird an Arbeitgeber verliehen, die unter anderem nachhaltige Strategien für die eigene Mobilität entwickeln und verbindlich für deren Umsetzung sorgen. Der Kreis ist der erste Arbeitgeber in der Region, der diese Auszeichnung von der IHK erhalten hat. Besonders beeindruckt hat der Lahn-Dill-Kreis durch eine eingerichtete Stelle im Mobilitätsmanagement.

„Wir freuen uns, dass der Kreis Vorreiter beim Thema betriebliches Mobilitätsmanagement ist“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Dietmar Persch bei der Übergabe der Urkunde an Landrat Wolfgang Schuster im Kreishaus in Wetzlar. Gerade im Wettbewerb um qualifizierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei gute Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen ein wichtiger Standortfaktor, so Dietmar Persch weiter.

„Wir sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst“, erklärte Landrat Wolfgang Schuster. „Wir werden das Thema an andere Arbeitgeber im Landkreis und damit in die Gesellschaft tragen“, ergänzte der Wirtschaftsdezernent des Lahn-Dill-Kreises, Professor Harald Danne. Zu diesem Zweck habe man auch eine Kooperation mit der ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) geschlossen. Die ivm erarbeitet unter anderem Mobilitätskonzepte und liefert Handlungsansätze für eine zukunftsfähige, effiziente und nachhaltige Gestaltung der Mobilität.

Der Auszeichnung war die Erarbeitung eines Mobilitätskonzeptes vorangegangen, in Zusammenarbeit mit der ivm und einem Verkehrsplanungsbüro. Für dieses Mobilitätskonzept hatte das Verkehrsplanungsbüro die rund 1.200 Mitarbeitenden des LDK befragt und deren Wohnorte analysiert.

Nachdem das Mobilitätsmanagement des Lahn-Dill-Kreises unter der Verantwortung von Laura Mette die Ziele aus dem Mobilitätskonzept innerhalb der vergangenen drei Jahre weitgehend umgesetzt hat, hat die IHK Lahn-Dill den Lahn-Dill-Kreis nun auditiert.

Für die nahe Zukunft hat sich das Mobilitätsmanagement weitere Ziele gesetzt. Unter anderem sollen der Fuhrpark weiter auf E-Autos umgestellt und ein Car-Sharing-Angebot geprüft werden.

„Mit dem Mobilitätskonzept und dessen Weiterentwicklung möchte der Lahn-Dill-Kreis einen bedeutenden Beitrag zur Mobilitätswende leisten und zum Mitmachen animieren. Das gelingt uns beispielsweise schon sehr gut bei der jährlichen Aktion Stadtradeln des Klima-Bündnisses“, sagt Kreis-Umweltdezernentin Andrea Biermann. Außerdem informiere das Mobilitätsmanagement intern die Mitarbeitenden regelmäßig über Mobilitätsangebote und agiere innerhalb des Kreises als Mobilitätsbotschafter.

Zurück zur Newsübersicht