Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5303 Tagen veröffentlicht wurde.

Jahresabschluss der Katastrophenschutzeinrichtungen des Lahn-Dill-Kreises

Wetzlar/Dillenburg, 7. Dezember 2009

Am Freitag, 27.11.2009 trafen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen der Katastrophenschutzeinrichtungen des Lahn-Dill-Kreises zur letzten Ausbildungsveranstaltung in diesem Jahr in den Räumlichkeiten des Malteser-Hilfsdienstes in Wetzlar. Im Rahmen des Treffens sprach Landrat Wolfgang Schuster Dank und Anerkennung für die geleitstete Arbeit im Jahr 2009 aus.

Sein besonderer Dank galt den Personen, die nach langjähriger Tätigkeit zum Jahresende ihren Dienst beenden möchten. Nach 29 Jahren erfüllter Pflicht zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger wurde Edgar Koob in seiner Funktion als Sachbearbeiter Betreuungsdienst, nach 28 Jahren Manfred Fiedler als Sichter der Meldungen im Stab, nach 17 Jahren Hans-Peter Haust als Fachberater Brandschutz und nach 7 Jahren Patrick Retzer als Sachbearbeiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verabschiedet.

Im Laufe des Jahres wurden bereits Susanne Rotter als Sachbearbeiterin Versorgung, Susanne Anders als Führerin der Lagekarte, Stefan Bender als Sachgebietsleiter Information und Kommunikation, David Grimmer als Mitarbeiter in der Informations- und Kommunikationszentrale und Jens Petri als Mitglied der Technischen Einsatzleitung verabschiedet.

Für ihre langjährige Tätigkeit wurden folgende Personen mit der Katastrophenschutz-Medaille des Landes Hessen geehrt: In Silber für 25 Jahre Holger Süß (Sachbearbeiter Information und Kommunikation) und Michael Trägner (Mitglied der Technischen Einsatzleitung) und in Bronze für 10 Jahre Ulrich Schmidt (Organisatorischer LeiterRettungsdienst), Thorsten Maier (Fernmelder im Einsatzleitwagen 2 des Landkreises), Reiner Grün (ebenfalls Organisatorischer Leiter Rettungsdienst), Falko Ulbricht (Sachgebietsleiter innerer Dienst) und Andreas Bohnebeck (Sachbearbeiter Sanitätswesen).

Der Abteilungsleiter für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz Kreisbrandinspektor Rupert Heege berichtete darüber, dass im Jahr 2009 mehr als 580 Mitglieder den Ausbildungsangeboten der Abteilung folgten, mehr als 2.500 Stunden Ausbildung betrieben wurden und bei der großen Waldbrandübung im September mit mehr als 900 Personen aus den Landkreisen Lahn-Dill, Gießen und Limburg-Weilburg weitere ca. 4.000 Stunden Ausbildung geleitstet wurden.

Der Erste Kreisbeigeordnete Wolfgang Hofmann dankte zum Schluss allen Mitwirkenden. Er führte aus, dass die Bürgerinnen und Bürger sicher und ruhig schlafen könnten, da die Gefahrenabwehr im Lahn-Dill-Kreis gut organisiert und strukturiert und die Mitarbeiter hoch motiviert und sehr gut ausgebildet sind. Mit der Überreichung des Ausbildungsplanes für das Jahr 2010 endete der offizielle Teil der Veranstaltung.

Fotos

Bild 1, von links: Kreisbrandinspektor Rupert Heege, Verwaltungsdirektor Reinhard Strack-Schmalor, Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Hofmann, Manfred Fiedler (28 Jahre), Edgar Koob (29 Jahre), Hans-Peter Haust (17 Jahre) und Landrat Wolfgang Schuster

Bild 2, von links: Kreisbrandinspektor Rupert Heege, Verwaltungsdirektor Reinhard Strack-Schmalor, Holger Süß (25 Jahre), Michael Trägner (25 Jahre), Landrat Wolfgang Schuster., Ulrich Schmidt (10 Jahre), Falko Ulbricht (10 Jahre), Thorsten Maier (10 Jahre) und Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Hofmann.

Zurück zur Newsübersicht