Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4287 Tagen veröffentlicht wurde.

Kinder erhalten Stadion-Schlüssel

Gemeinde weiht neue Anlage in Rechtenbach ein / Kosten liegen bei 610.000 Euro

Hüttenberg-Rechtenbach (sab). Wo künftig Schüler sportliche Höchstleistungen vollbringen können, sind am Dienstag schon mal der Hüttenberger Bürgermeister Christof Heller (CDU) und Landrat Wolfgang Schuster (SPD) ins Schwitzen geraten: Bei der Einweihung des neuen Rechtenbacher Stadions starteten die beiden Politiker mit Schülern zu einem Staffellauf.

Wie einen Staffelstab reichten Heller und Schuster während des Laufs den symbolischen Schlüssel fürs Stadion an die Schüler der Grundschule Rechtenbach und der Gesamtschule Schwingbach weiter. Das Publikum - Schüler, Vertreter von Sportvereinen und Politiker - feuerte derweil die jungen und die beiden reiferen Sprinter, die auf der neuen 200-Meter-Tartanbahn unterwegs waren, kräftig an.

Neben der Tartanbahn hat das Stadion aber noch mehr zu bieten. So gibt es einen 50 mal 40 Meter großer Fußball-Kunstrasenplatz, eine Weitsprung- und eine Kugelstoßanlage, ein Volleyball- und zwei Badmintonfelder. Und alles ist - das war der Gemeinde wichtig, wie Bürgermeister Heller in seiner Ansprache betonte, - ist direkt neben der Schule angesiedelt.

610 000 Euro hat die Sportanlage, die in neun Monaten Bauzeit entstanden ist, gekostet. Zugleich hat die Gemeinde das alte Stadion Birkenweg in Rechtenbach aufgegeben, um dort 30 bis 35 neue Bauplätze für Wohnhäuser auszuweisen.

Gesamtschule verspricht:„Wir werden den Platz in Ehren halten“

Die neuen Bauplätze seien für die Entwicklung der Gemeinde Hüttenberg gut, sagte Heller. Zugleich soll der Erlös aus dem Verkauf der Bauflächen in die Refinanzierung des Stadions fließen. Heller wünschte allen Nutzern des Stadions sportliche Erfolge. Und vielleicht gebe es in Zukunft ja sogar einen Ausnahme-Athleten, der "in Rechtenbach das Laufen gelernt hat", sagte Heller mit Blick auf die gerade zu Ende gegangenen olympischen Spiele.

Anlagen wie das neue Stadion trügen dazu bei, eine Gemeinde als Standort zu stärken, erklärte Landrat Wolfgang Schuster (SPD). Der Bau sei eine Investition in die Zukunft. Der Lahn-Dill-Kreis hatte der Gemeinde Hüttenberg eine Teilfläche des Schulgeländes für das Stadion übertragen. Außerdem hat der Kreis die Kosten für den Umbau des Rotascheplatzes auf dem Schulgelände zum Kunststoffkleinspielfeld übernommen. Die Arbeiten waren zusammen mit dem Stadionbau erfolgt.

Der Rasen und die Tartanbahn seien einfach toll, freute sich Ralph Köpper, stellvertretender Schulleiter der Schwingbachschule und versprach: "Wir werden den Platz in Ehren halten." Und die neue Leiterin der Grundschule Rechtenbach, Doris Fischer, sagte: Schon beim Betreten der neuen Anlage seien die Kinder und Lehrer motiviert, alle Anlagen auszuprobieren. Für die Sportvereine, die die Anlage nutzen, sprach Wulf Koch-Rein von der SG Rechtenbach ein Grußwort.

Lothar Gersmann Büro für Frei- und Sportanlagen Wetzlar, betonte, dass der vorgegebene Kostenrahmen für das Bauwerk mit den 610 000 Euro nicht nur eingehalten, sondern sogar leicht unterschritten worden sei.

Für Unterhaltung sorgten schließlich viele Schüler. Sie steuerten Tanzvorführungen, Fußballspiele und Gesangsbeiträge zur Einweihung bei.

Quelle: mittelhessen.de

Zurück zur Newsübersicht