Kliniken wollen sich verbünden

VON STEFFEN GROSS

Wetzlar/Bad Naunheim. Einen der größten kommunalen Klinikverbünde Hessens könnte es bald in Mittelhessen geben. Die Lahn-Dill-Kliniken und die Gesundheitszentrum Wetterau GmbH (GZW) prüfen einen Zusammenschluss.

Entstehen würde ein Verbund mit sieben kommunalen Kliniken an zehn Standorten mit insgesamt 1650 Betten und rund 3400 Mitarbeitern, die jährlich mehr als 65 000 Patienten stationär behandeln. Die benachbarten Lahn-Dill-Kliniken und die GZW haben in einem ersten Schritt „ergebnisoffene“ Gespräche aufgenommen, wie die Gesellschafter, der Lahn-Dill-Kreis, die Stadt Bad Nauheim und der Wetteraukreis, gestern berichteten. Bis Jahresende soll ein Ergebnis vorliegen, danach haben die Kreistage sowie die Bad Nauheimer Stadtverordneten darüber abzustimmen.

Beide Seiten betonten, der Zusammenschluss erfolge nicht aus wirtschaftlicher Not heraus. Man erhoffe sich stattdessen mehr Schlagkraft für den Wettbewerb der Zukunft. Die Lahn-Dill-Kliniken und die GZW schreiben beide schwarze Zahlen.

Wetzlarer Neue Zeitung vom Freitag, 4. April 2014, Seite 1

Zurück