Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3598 Tagen veröffentlicht wurde.

Kommunen auf dem Weg zur Beteiligung an der EAM

Newsletter für den EAM-Aufsichtsrat

Im Rahmen der dritten Runde der Regionalkonferenzen zur Vorbereitung des Erwerbs von Anteilen an der EAM durch die Kommunen kamen Ende Juli insgesamt rund 200 Vertreter der interessierten Städte und Gemeinden zusammen. Die drei Konferenzen fanden auf Einladung des vom Lenkungsausschuss der konzessionsgebenden Kommunen beauftragten Beratungsunternehmens Becker Büttner Held (BBH) in Friedland, Borken und Dillenburg-Oberscheld statt.

Für die EAM nahmen Geschäftsführer Thomas Weber und Bereichsleiter Hans-Hinrich Schriever sowie jeweils die Leiter der Regionalzentren und Netzre- gionen teil. Die hohe Teilnehmerzahl spiegelte das unverändert große Interesse der Kommunen an einer Beteiligung wider. Spürbar war, dass die Kommunen mit dem Angebot der Altgesellschafter sehr zufrieden sind und insbesondere auch die vorgesehene Beteiligung auf Augenhöhe begrüßen. Im Fokus der drei inhaltlich gleichen Veranstaltungen stan- den betriebswirtschaftliche Aspekte hinsichtlich der Aus- wirkungen der Transaktion auf die einzelnen Kommunen.

Der Kaufpreis sei angemessen, die Wirtschaftlichkeit gegeben, erhebliche Bedenken gegen eine Beteiligung nicht erkennbar und ein massiver Vermögensaufbau für die Kommunen möglich, fasste BBH-Berater Wolfram  Blumenthal das Ergebnis seiner Präsentation zusammen. Besprochen wurden unter anderem Fragen zur Verteilung der Anteile, Modalitäten der Finanzierung, Vorgaben bei der kommunalaufsichtlichen Genehmigung sowie der Zeitplan für den Anteilserwerb und die Vorbereitung der Gremienentscheidungen in den Kommunen. Inzwischen haben sich bereits mehr als 120 Kommunen für eine weitere Teilnahme am Beteiligungsprozess ent- schieden. Hier stehen im nächsten Schritt die Beratungen in den Gremien zur parlamentarischen Entscheidung an. Um ein hohes Maß an Informationen für sämtliche Ent- scheidungsträger in den Kommunen zu erreichen, findet im Laufe des Septembers pro Landkreis mindestens eine Informationsveranstaltung statt. Insgesamt wird angestrebt, den Beteiligungsprozess bis zum Jahresende 2014 abzuschließen.

Zurück zur Newsübersicht