Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3284 Tagen veröffentlicht wurde.

Leun Solms

Kreisstraße 378 wieder freigegeben

In der Ortsdurchfahrt von Burgsolms musste die Fahrbahn grundhaft erneuert und die Trinkwasserleitungen saniert werden

Die K 378 verbindet Leun-Lahnbahnhof mit Solms-Burgsolms. Sie hat damit eine wichtige Verbindungsfunktion im überörtlichen Verkehrsnetz des Lahn-Dill-Kreises. Sie bindet die beiden Stadtteile an eine Bundes- und Landesstraße an. Die Bedeutung dieser Kreisstraße lässt sich an der Verkehrsbelastung (DTV) von über 4000 Fahrzeugen pro Tag eindeutig erkennen.

Bereits in den vorangegangen 2 Jahren wurde die Decke der K 378 von Leun-Lahnbahnhof ausgehend in zwei Bauabschnitten saniert. Bei dem jetzt fertiggestellten III. und IV. Bauabschnitt war auf Grund von erheblichen Straßenaufbrüchen, Rissen, Absenkungen und der mangelhaften Tragschicht eine grundhafte Erneuerung notwendig.

Der Kreis hatte daher Hessen Mobil beauftragt, eine grundhafte Erneuerung für diesen stark geschädigten Bereich zu planen, die notwendige Ausschreibung durchzuführen und die Bauausführung zu koordinieren.

Die Sanierung der Fahrbahn im Zuge der K 378 begann bei km 1,450 und endete in der Ortsdurchfahrt von Burgsolms bei km 2,850. Die Breite der Kreisstraße auf der freien Strecke im Mittel von 6,00 Metern wurde bei Maßnahme beibehalten. Die Baulänge dieser grundhaften Erneuerung betrug 1350 m.

Der Auftrag zur Bauausführung nach durchgeführter Submission wurde an die Firma Wilhelm Jost GmbH und Co. KG aus 35789 Weilmünster vergeben.

Die Kosten für die Erneuerung beliefen sich insgesamt auf 275.000 Euro. Der Landrat betont, dass der Kreis diese Maßnahme ohne Fördermittel des Landes Hessen stemmte.

Da die Baumaßnahme in der Planungsphase mit der Stadt Solms abgestimmt wurde, konnten sich die Stadtwerke Solms im Bereich der Ortsdurchfahrt Burgsolms an die Maßnahme mit der Sanierung ihrer Trinkwasserleitung anhängen. Diese kommunale Zusammenarbeit zwischen dem Kreis und der Stadt, so einvernehmlich Bürgermeister Frank Inderthal und Landrat Wolfgang Schuster, kann man als vorbildlich bezeichnen, denn sie führt auf beiden Seiten zu Einsparungen und einer insgesamt wesentlich kürzeren zeitlichen Belastung aller von den Baumaßnahmen Betroffenen.

Mit der heutigen symbolischen Verkehrsfreigabe wird die Realisierung dieser guten Zusammenarbeit auch nach außen hin sichtbar.

Von den Stadtwerken Solms wurde im Zuge der Straßenbaumaßnahme in dem Bereich Lindenstraße (K 378) die vorhandene Wasserleitung DN 200 erneuert. Die Erneuerung erfolgte auf einer Länge von ca. 370 m von der Einmündung Beethovenstraße bis zur Einmündung Fliederweg.

Verlegt wurde ein Wavin Safe Tech RC Rohr DA 225 x 20,5 SDR 11 PN 16. Die Baumaßnahme wurde zur Verbesserung der Hydraulik und des Brandschutzes durchgeführt.

Der Landrat sowie der Bürgermeister sind sich bewusst, dass durch die Baumaßnahme unausweichlich Belastungen durch Baulärm und Schmutz auf die Anwohner zukamen und möchten die heutige Verkehrsfreigabe zum Anlass nehmen sich bei den betroffenen Anlieger für die gezeigte Geduld während der Bauphase zu bedanken.

Foto (LDK) vl: Erste Stadträtin Heidi Deeken-Schiller, Stadtverordnetenvorsteher Dieter Hagner, Bürgermeister Frank Inderthal, Landrat Wolfgang Schuster, Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller, Vorsitzende d. Ausschusses für Gesundheit, Umwelt und Wirtschaft Carmen Zühlsdorf-Gerhard, Verwaltungsdirektor Reinhard Strack-Schmalor und Henning Pötz von Hessen Mobil.

Zurück zur Newsübersicht