Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 6130 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Lahn-Dill-Kreis: Einrichtung einer Beratungsstelle für ältere Menschen und deren Angehörige

Presseinfo LDK 224/2007

Teilnehmer: Landrat Schuster, Dezernent Kaufmann-Ohl, Heinrich Arndt und Doris Metzendorf (Caritasverband), Matthias Rau und Anette Stoll (Stephanuswerk).

Wetzlar/Dillenburg, 11. September 2007
Die demografische Entwicklung macht eine zukunftsorientierte Altenarbeit erforderlich. Die Zahl der älteren und pflegebedürftigen Menschen steigt, gleichzeitig verändern sich familiäre Strukturen. So liegt der Anteil der über 65jährigen Einwohnerinnen und Einwohner (Stichtag 31.12.2004) bei 19,2% der Gesamtbevölkerung des Lahn-Dill-Kreises. "Es ist sinnvoll und notwendig, ein Beratungsangebot im gesamten Landkreis aufzubauen, das für ältere Menschen und für ihre Angehörigen den Zugang zu den vielfältigen Unterstützungsangeboten sichert", so Günther Kaufmann-Ohl, Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent des Lahn-Dill-Kreises.

Ziel ist es, die selbständige Lebensführung älterer Menschen zu gewährleisten, Selbstbestimmung und Wahlfreiheit zu unterstützen sowie Wohlbefinden und Lebensqualität zu sichern. Dazu gehört auch die frühzeitige Beratung und Unterstützung der Angehörigen. Konkrete Fragen der Lebensplanung, der Wohn- und Wohnumfeldgestaltung, der Informationsbeschaffung und sozialrechtlicher Art werden bearbeitet. Darüber hinaus sollen ambulante, ehrenamtliche und professionelle Hilfestrukturen vernetzt und Versorgungswege optimiert werden.

Die Beratung ist vertraulich und kostenfrei! Die Beraterinnen, Frau Metzendorf in Dillenburg und Frau Stoll in Wetzlar können auf lange Erfahrung und umfassende Kenntnis zurückgreifen.

Im August 2007 wurden die Verträge zwischen dem Lahn-Dill-Kreis und dem Stephanuswerk Wetzlar, Evangelischer Verein für Diakonie e.V., sowie dem Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. zur Einrichtung einer "Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige" unterzeichnet. Die geplante Arbeitsweise und Organisation dieser richtungweisenden Beratungsstelle haben Landrat Wolfgang Schuster, der Kreisbeigeordnete Günther Kaufmann-Ohl, die Geschäftsführer des Stephanuswerkes Wetzlar, Matthias Rau, und des Caritasverbandes Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e. V., Heinrich Arndt, sowie der Abteilungsleiter Soziales und Integration, Klaus Schreiner, und die Sozialplanerin Meike Menn im Rahmen eines Pressegesprächs in der Kreisverwaltung vorgestellt. Die Mitarbeiterinnen der neuen Beratungsstelle, Doris Metzendorf und Annette Stoll waren anwesend und standen für Fragen zur Verfügung.

Die Beratungsstelle für ältere Menschen und Angehörige ist im Nordkreis (Dillenburg) unter 01803 427272 sowie im Südkreis (Wetzlar) unter 01803 424271 montags und dienstags, 09:00 12:00 Uhr, donnerstags 14:00 17:00 Uhr und nach Vereinbarung zu erreichen. (Es fallen geringe Gebühren von 9 ct pro Minute an)

Informationsbroschüre des Lahn-Dill-Kreises:

Zurück zur Newsübersicht