Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 1669 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

„Lahn-Dill-Kreis – immer in Bewegung!“

Kreisverwaltung präsentiert sich in neuem Look

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (ldk): Nach beinahe 20 Jahren präsentiert sich die Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises in einem neuen Look: Neues Logo, neuer Slogan, neues Design. Landrat Wolfgang Schuster hat das neue Landkreis-Logo mit dem Slogan „Lahn-Dill-Kreis – immer in Bewegung!“ am 1. August 2019 im Rahmen des 40-jährigen Kreisjubiläums der Öffentlichkeit vorgestellt.

Damit ist der Startschuss gefallen, dem die Neugestaltung und Anpassung des gesamten Corporate Designs des Lahn-Dill-Kreises, also der allgemeinen visuellen Darstellung, folgt. Der Lahn-Dill-Kreis möchte sich innovativ und vor allem mit einheitlichem Erscheinungsbild nach außen präsentieren. „Wir sind ein modernes Dienstleistungsunternehmen. Unsere Außendarstellung soll das ganz klar unterstreichen. Da, wo der Landkreis drin steckt, soll der Landkreis auch einheitlich drauf stehen“, fasst Landrat Wolfgang Schuster zusammen. Nach und nach werden sämtliche Online- und Printdarstellungen des Landkreises auf das neue Design umgestellt und vereinheitlicht. Die neue und komplett überarbeitete Webseite soll Anfang 2020 kommen. Dort hat sich im Moment lediglich der Kopf geändert.

Freundlich, klar, bürgernah und seriös

Das neue Landkreislogo ist eine Weiterentwicklung des bestehenden Logos. Alle Elemente finden sich wieder. Die Schriftart und auch die längliche Form bleiben erhalten. Farblich wird das Logo im Vergleich etwas dezenter, da die Reduzierung von drei auf eine Farbe stattgefunden hat. Bewusst hat man sich von den bunten Farben getrennt. Auch die Grundfarbe des Schriftzuges wird kein hartes Schwarz mehr sein, sondern sich im Anthrazitbereich bewegen. „Bewusst wurden auch die Flusselemente, die für die Lahn und die Dill stehen, neu integriert und zu einem einzigen, anthrazitfarbenen Wellenelement zusammengefügt – ein Zeichen für die Einheit im Lahn-Dill-Kreis“, merkt die Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller an. Gleichzeitig könne man wohl auch noch die Lahn und die Dill als einzelne, den Landkreis prägende Elemente sehen, wenn man auf die weißen Wellen neben der dunklen achte. „Unser neues Logo ist vielseitig und es lässt Interpretationsspielraum. Es soll unser neues Markenzeichen werden und uns einzigartig machen. Es ist etwas, das wir auch ein Stück weit als abstrakt betrachten müssen“, fährt Wolfgang Schuster fort. Ein internes Team – Grafiker und kreative Köpfen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Kreisverwaltung – hat sich Anfang des Jahres an die Umsetzung gemacht und das neue Logo mit Slogan entwickelt. „Ein neues Logo zu schaffen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Das Logo ist die Identität einer Marke, eines Unternehmens oder einer Verwaltung. Aber es ist eben auch ein Produkt der Zeit. Es darf sich also von Zeit zu Zeit verändern“, erklärt Nicole Zey, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Lahn-Dill-Kreises. Das Logo sei deshalb ganz bewusst aus den bestehenden Elementen aufgebaut worden. „Das ist ein Zeichen, dass uns unsere traditionellen Werte nach wie vor wichtig sind, aber es macht auch gleichzeitig deutlich, dass wir innovativ sind und unseren Blick nach vorne richten“, so Zey weiter. Der Landkreis möchte sich künftig in seiner Außendarstellung freundlich, klar, bürgernah und seriös präsentieren.

Fließende Umstellung über längeren Zeitraum

Dafür wird im Laufe der kommenden Zeit das gesamte Design des Landkreises vereinheitlicht und umgestellt. Der Übergang wird fließend über einen längeren Zeitraum erfolgen: Webseite, Flyer, Briefbögen, Beschilderungen, Visitenkarten usw. werden aufeinander abgestimmt und angepasst. Begonnen wird mit der Umstellung im Online-Bereich, beispielsweise mit der Webseite und in den Sozialen Medien. Im Printbereich setzt man auf Zeit. Vorhandene Flyer oder Briefbögen werden noch aufgebraucht und erst bei Neubedarf im neuen Erscheinungsbild mit neuem Logo bestellt. Landrat Wolfgang Schuster freut sich über den Schritt nach vorne: „Mit der Veränderung unseres eigenen Erscheinungsbildes gehen wir einen wichtigen Schritt. Es ist definitiv etwas Besonderes, aber nichts Ungewöhnliches. In mittelständischen bis großen Unternehmen sind regelmäßige Neugestaltungen des Corporate Designs Gang und Gäbe. Das können wir als Verwaltung auch. Wir passen uns der Zeit an!“

Zurück zur Newsübersicht