Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 360 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Lahn-Dill-Kreis tauscht sich mit Kitaträgern über Schutz von Kindern aus

Informationen, Impulse und Diskussionen über Möglichkeiten und Konzepte, um Kinder vor Gewalt zu schützen

Kinder vor Gewalt schützen, ob im eigenen Elternhaus oder in der Kindertagesstätte: Das rückt der Fachdienst Tagesbetreuung für Kinder des Lahn-Dill-Kreises verstärkt in den Fokus. Mit einer Auftakt-Konferenz im Kreishaus in Wetzlar nach Corona-bedingter Pause hat dieser alle Träger von Kitas im Lahn-Dill-Kreis wieder für dieses wichtige Thema sensibilisiert und Impulse für die Arbeit vor Ort gegeben.

Verantwortlich für die Kindertagesstätten sind in der Regel die Kommunen, die Kirchen und andere Organisationen. Sie sind Träger der Einrichtung. Der Fachdienst Tagesbetreuung für Kinder des Lahn-Dill-Kreises ist die übergeordnete Fachaufsicht und steht den Trägern mit seiner Expertise beratend zur Seite.

Im Mittelpunkt der Auftakt-Konferenz stand, Ansätze möglichst praxisnah zu vermitteln, ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Der Impulsvortrag von Colin Paterson vom Institut Lüttringhaus aus Essen gab den Anwesenden einige hilfreiche Tipps. Eine der Kernaussagen war, dass die Kita als familiennahe Institution die Chance hat, niedrigschwellig bei Eltern auf den Schutz von Kindern hinwirken zu können – bestenfalls ohne, dass das Jugendamt eingebunden werden muss. Zudem war das Bewusstsein, dass der Schutz von Kindern nur in gemeinschaftlicher Verantwortung aller unterschiedlichen Akteuren in der Kinder- und Jugendhilfe funktioniert, eine wichtige Erkenntnis.

Anke Brommont-Schmidt, Leiterin des Fachdienstes Tagesbetreuung für Kinder, skizzierte die maßgeblichen Entwicklungen in der Kindertagesbetreuung in den vergangenen Jahren. Mitarbeitende des Fachdienstes informierten die Kita-Träger über Konzepte, die Kinder vor Gewalt schützen sollen. Gerade bei Kindern, die ein herausforderndes Verhalten zeigten, sei es nötig, einen wohlwollenden Blick auf diese Kinder zu werfen und sich fachlich mit ihrem Verhalten auseinanderzusetzen. Um dieses wichtige Thema weiterhin vertiefend besprechen zu können, möchte der Fachdienst die Trägerverantwortlichen zu einem regelmäßigen Austausch einladen. Ziel des Fachdienstes ist es, die Kooperationen mit den Trägern zum Wohle aller betreuten Kinder weiterzuentwickeln.

Bildunterschrift 101_1: Anke Brommont-Schmidt machte während der Konferenz unter anderem auf die Entwicklungen in der Kindertagesbetreuung in den vergangenen Jahren aufmerksam. Foto: Lahn-Dill-Kreis

Bildunterschrift 101_2: Viele Trägerverantwortliche sowie Vertreterinnen und Vertreter der Fachgremien und der Lokalpolitik sind der Einladung zur Konferenz gefolgt. Foto: Lahn-Dill-Kreis

Zurück zur Newsübersicht