Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5066 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Lahn-Dill-Kreis: Verleihung des Naturschutzpreises 2009

Wetzlar / Dillenburg, 28. Mai 2010

Der mit 3.000,00 Euro dotierte Preis ehrt Leistungen auf dem Gebiet des Artenschutzes, der Gestaltung von Biotopen, der Landschaftspflege und Projekte zur nachhaltigen Entwicklung im heimischen Raum. Der Naturschutzbeirat hat aus den Bewerbungen die Preisträger in der nachstehenden Reihenfolge benannt. Erstmals in der Geschichte der Preisverleihung finden auch zwei Jugendgruppen Berücksichtigung.

1. „AG Natur und Umwelt im Stadtmarketing Braunfels (1000,00 Euro):

Bei der Durchsicht der Unterlagen fällt auf, wie vielfältig die Projekte der „AGNU sind. Ein zentrales Projekt ist die Sicherung und Pflege des Braunfelser Weihergebietes. Hier geht es darum, verbliebene Reste schützenswerter Natur wirksam zu bewahren, zu entwickeln und wo es möglich und vertretbar ist, auch erlebbar für Naturinteressierte zu machen. Ein Groß- und „Dauer-Projekt der AGNU ist der Weipersgrund zwischen Altenkirchen und Neukirchen. Hier ist vor Jahren eine Ferngasleitung verlegt worden, die große Veränderungen und ökologische Nachteile gebracht hätte, wenn sich die AGNU nicht so intensiv eingeschaltet hätte. Besonderes Gewicht für die Prämierung hatte für die Jury die Tatsache, dass die AGNU auch kritische und oft unpopuläre Themen aufgreift

2. Bürgerinitiative „Rettet die Lahnaue e. V. (750,00 Euro):

Die BI hat eine mehr als 2-jahrzehnte lange Geschichte und sie hat auch Geschichte geschrieben. Sie hat ganz wesentlich zur Beendigung der Auskiesung in der Lahnaue beigetragen. Dem Aufruf („Rettet die Lahnaue), den die BI in ihrem Namen trägt, ist sie voll gerecht geworden. Erst mit dem Ende der Auskiesung (Mitte der 90er Jahre) war der Weg frei für die Ausweisung des Naturschutzgebiets Lahnaue. Ein Höhepunkt in 2008 gleichzeitig der Anlass für diese Preisverleihung war das Aufstellen einer Storchennisthilfe in der Lahnaue. Diese Arbeit trug im Frühjahr 2009 Früchte, als sich ein Storchenpaar auf der Nisthilfe niedergelassen und mit der Brut begonnen hatte. Die Störche sind in 2010 wiedergekommen, so dass Hoffnung besteht, dass es nach 40 Jahren wieder Jungstörche in der Lahnaue gibt.

3. Kinder- und Jugendgruppe des NABU Solms/Oberbiel (750,00 Euro)

Seit mehr als fünf Jahren erfährt die Naturschutzjugend (kurz: NAJU) Oberbiel einen hohen Zuspruch. Dies ist vor allen Dingen auf die pfiffigen Aktionen und Projekte der Gruppe zurückzuführen. Wald erleben ein Tag im Wald, Outdoor-Wochenende in Greifenstein oder Schnitzen von selbstgemachten Instrumenten sind einige der Aktionen. Besonders erwähnenswert ist die Errichtung eines Mischbiotops im Jahr 2009. Hier wurden durch Entbuschen und Freilegen von Felsbiotopen Tagesverstecke, Sonnenplätze und Lebensräume für Echsen und Reptilien geschaffen. Bei einer anderen Aktion auf der gleichen Fläche steht die Wiederbesiedlung durch Wildkräuter im Vordergrund.

4. Jugendgruppe Waldameisen des Vogelschutzvereins Sinn e.V. (500,00 Euro)

Die Waldameisen inzwischen 24 Kinder und Jugendliche in allen Altersgruppen gibt es seit rund 4 Jahren. Die Jugendgruppe hat das Ziel, jungen Menschen auf aufregende Art und Weise unsere Umwelt näherzubringen. Die Gruppe betreut als Langzeitprojekt ein Nistkastengebiet von ca. 50 Nistkästen im Wald, ein Feuchtbiotop; denn Amphibienschutz ist eines der zentralen Naturschutzthemen in Sinn. Über die meisten Arbeitseinsätze wird kurz nach der Aktion (mit Bild) im Mitteilungsblatt berichtet. Das fördert natürlich den Zuspruch bei den kommenden Aktionen und davon hat die Gruppe noch einige geplant. Die „Waldameisen sind ein Vorbild für andere Vereine und die Jugendarbeit in Sinn.

Unser Foto zeigt die Preisträger mit
Landrat Wolfgang Schuster
Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Hofmann
Kreistagsvorsitzende Elisabeth Müller
Vors. Ausschuss Gesundheit, Umwelt und Wirtschaft Eberhard Horne
Vors. Naturschutzbeirat Rudolf Fippl

und den Bürgermeistern

Wolfgang Keller, Braunfels
Eckhard Schulz, Lahnau
Jörg Ludwig, Solms
Erster Beigeordneter Gernod Schiebel, Sinn, i. V. für Bürgermeister Hubert Koch

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Servicedienst Kommunikation
Susanne Müller-Etzold
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel. 06441 407-1105
Fax 06441 407-1050
E-Mail: presse@lahn-dill-kreis.de

Zurück zur Newsübersicht