Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3384 Tagen veröffentlicht wurde.

Masern - Gesundheitsdezernent Stephan Aurand lobt Impfmoral im Lahn-Dill-Kreis

Presseinformation Lahn-Dill-Kreis

Im Anschluss an die Masern-Erkrankung des 1½-jährigen Kindes, über die die Abteilung Gesundheit am 27. Februar 2015 informierte, sind im Lahn-Dill-Kreis keine weiteren Masern-Fälle aufgetreten.

Gesundheitsdezernent Stephan Aurand teilt mit: „Dies ist sicher auch auf die gute Impfmoral im Lahn-Dill-Kreis zurückzuführen. Die Masern-Impfquote im Lahn-Dill-Kreis liegt bei den 4- bis 7-jährigen Kindern mit 95,1% für die Zweifachimpfung über dem hessischen Durchschnittswert. In den vergangenen Tagen und Wochen sind die Eltern noch einmal für dieses wichtige Thema sensibilisiert worden. Viele haben sich an ihre Kinder- und Hausärzte gewandt, um ihren eigenen Impfstatus und den ihrer Kinder überprüfen und bislang fehlende Impfungen nachholen zu lassen.“
Für die Masernausrottung wird es als notwendig angesehen, dass flächendeckend über 95 % der Bevölkerung durch eine doppelte Impfung geschützt sind. Ältere Kinder und Jugendliche haben – entsprechend den damals geltenden Impfempfehlungen – oft nur eine Masernimpfung erhalten. Eine fehlende oder nicht zeitgerecht verabreichte zweite Impfung geht jedoch mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko einher.

Eine Impfung schützt nicht nur die geimpfte Person selbst. Wenn möglichst viele Menschen geimpft sind, kann sich der Erreger in der Bevölkerung nicht weiter ausbreiten. Somit haben auch Säuglinge und andere Menschen, die nicht selbst geimpft werden können, z. B. aufgrund von Allergien oder in der Schwangerschaft, ein geringeres Risiko angesteckt zu werden.
Für weitere Fragen zum Thema steht Ihnen die Abteilung Gesundheit des Lahn-Dill-Kreises unter der Telefonnummer 06441 407-1616 gerne zur Verfügung.

Zurück zur Newsübersicht